Aktuell

Dienstag, 13. März 2018

Damen U20: Aufstiegsrunde zur U20 SM vom Samstag 11. März 2018, Utzensdorf (BE)

Am Sonntag reisten die Damen der U20 vom STV Willisau gemeinsam nach Utzenstorf BE. Das Ziel dieses Spieltages: Möglichst viele Erfahrungen sammeln und profitieren. Insgesamt wurde gegen 5 Mannschaften gespielt. Mit einem Sieg mit 4:2 gegen das Team aus Roggwil-Neukirch TG konnte gut in den Spieltag gestartet werden. Es war ein spannendes Spiel, bei dem von Anfang bis Schluss der STV Willisau dominieren konnte. Hochwald-Gempen SO stellte den nächsten Gegner dar. Gegen diese starke Mannschaft reichte es jedoch nicht. In der Halbzeit waren die Gegner bereits 4:2 in Führung und beim Schlusspfiff gewannen sie mit 9:5. Diese Niederlage entmutigte die Willisauerinnen etwas, was beim dritten Spiel gegen Pfyn TG noch deutlich spürbar war. Während den ganzen 20 Minuten kam der STV Willisau zu keinem einzigen Korbtreffer. Somit gewann Pfyn mit einem Schlussstand von 3:0. Das darauffolgende Spiel gegen Münteschemier BE stellte einen harten Kampf dar. Es war ziemlich ausgeglichen und so war auch der Spielstand bis kurz vor Schluss. Aufgrund der Unerfahrenheit des jungen Teams wurden jedoch in den letzten Minuten unklug gespielt. Dadurch konnten sich die Gegnerinnen in der Schlussphase noch einen Korbtreffer und einen Penalty nach Schlusspfiff sichern. Durch diesen Treffer gewannen sie mit zwei Punkten Vorsprung bei 5:3. Als Abschluss des ganzen Turniers war das Spiel gegen Wetzikon ZH. Die Willisauerinnen spielten gut, jedoch reichte es knapp nicht für einen Sieg. Wetzikon konnte sich mit 4:3 die Punkte sichern. Der STV Willisau wurde Gruppen-Fünfter, was nicht für die Finalrunden reichte.

Das Ziel des Tages war trotz und vielleicht sogar genau wegen vier Niederlagen erreicht. Mit einem Durchschnittsalter von 16 Jahren ist der STV Willisau eine sehr junge Mannschaft, weshalb es erlaubt ist, gegen solch starke Gegner zu verlieren. Jedoch haben sie sich grundsätzlich gut geschlagen und können die gesammelten Erfahrungen in die nächste Saison sicherlich gut gebrauchen.