Aktuell

Freitag, 14. September 2018

Damen 1, 1. Liga: HC Malters - STV Willisau

am Samstag, 19.50 Uhr, Oberei, Malters

Das Damen-Fanionteam des STV Willisau bestreitet nach zweiwöchiger Pause die zweite Partie in der 1.-Liga-Meisterschaft. Im Derby gegen Malters will die Mannschaft von Peter Joller erstmals punkten.

«Natürlich hätten wir gerne bereits letzte Woche auf die Niederlage gegen Emmen am ersten Spieltag reagiert. Aber durch das spielfreie Wochenende hatten wir auch genügend Zeit, um uns optimal auf das morgige Spiel gegen Malters vorzubereiten. Wir nutzten die Zeit, um die Fehler aus der ersten Partie zu analysieren», erklärt Rückraumspielerin Anja Bühler.

Verschiedene Angriffsvariationen trainiert

In den vergangenen zwei Wochen setzte die Mannschaft von Trainer Peter Joller den Fokus im Training einerseits auf die Abwehrarbeit und andererseits auf verschiedene Angriffsauslösungen. «Einer der Schwerpunkte lag in der Verbesserung der Defensive», sagt Bühler. «Obwohl wir schon gegen Emmen eine gute Verteidigungsleistung ablieferten, müssen wir zusätzliche Sicherheit bekommen und die Absprachen untereinander verbessern.» Auch die Offensivabteilung kam in den Trainingseinheiten nicht zu kurz. Die Hinterländerinnen gehen davon aus, dass der morgige Gegner Malters mit einer defensiven Verteidigung auftreten wird. «Wir trainierten Eins-gegen-Eins-Situationen, Schüsse aus der zweiten Reihe und verschiedene Spielel-emente mit unserer Kreisspielerin», hält Bühler fest.

Eine besondere Affiche

Die letzten Partien gegen Malters liegen schon eine Weile zurück. Da die Willisauerinnen in den vergangenen Jahren in der Westschweizer Gruppe eingeteilt waren, kam es auch nicht zu Duellen mit Mannschaften aus der Innerschweiz. «Deshalb ist das Derby gegen Malters schon eine spezielle Affiche», sagt Bühler. «Aber wir wollen uns nicht zu stark mit dem Gegner beschäftigen, sondern uns auf die eigenen Stärken besinnen.» Konkret wollen die Willisauerinnen auf einer kompakten Verteidigung aufbauen. «Die Abwehrarbeit ist zentral, wenn wir den Sieg erkämpfen wollen.» Im Angriff sei schnelles Kurzpassspiel gefragt. «Weiter müssen wir den Kampf annehmen und unsere Torchancen eiskalt nutzen», erklärt Anja Bühler.    limi

1. Liga, Gruppe 2: Handball Emmen – LK Zug II (Sa, 18 Uhr). HC Kriens – SG Muotathal/Mythen-Shooters (Sa, 19.15 Uhr). HC Malters – STV Willisau (Sa, 19.50 Uhr). – Resultat vom letzten Wochenende: SG Muota-thal/Mythen-Shooters – LK Zug II 30:27. – Rangliste: 1. Muotathal/Mythen-Shooters 2/4. 2. Emmen 1/2 (+2). 3. Zug II 2/2 (0). 4. Willisau 1/0 (-2). 5. Kriens 1/0 (-3). 6. Malters 1/0 (-6).