Aktuell

Dienstag, 04. Dezember 2018

Damen 1, 1. Liga: STV Willisau - HC Malters 21:32 (8:18)

Das Damen-Fanionteam des STV Willisau verlor am Samstag auch das zweite Duell in dieser Saison gegen den HC Malters. Nach einer über weite Strecken dürftigen Vorstellung resultierte eine klare 21:32-Niederlage.

Mit der Mannschaft aus Malters gastierte am letzten Samstag der Tabellenzweite in der Sporthalle Hallenbad. Es war deshalb abzusehen, dass ein harter Match auf die Willisauerinnen zukommen würde, zumal die Gäste mitten im Kampf um einen der ersten beiden Plätze und damit um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde involviert sind. Trotz klarer Ausgangslage wollten die Willisauerinnen in diesem Derby in Sachen Kampfbereitschaft und Spielfreude aber natürlich alles in die Waagschale werfen und strebten ihrerseits den zweiten Saisonsieg an.

Der Start in die Partie verlief aus Willisauer Sicht dann aber harzig. Die Gäste aus Malters kamen deutlich besser ins Spiel und erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten einen 8:3-Vorsprung. Dabei profitierten sie von einigen technischen Fehlern und Unsicherheiten im Spiel des Heimteams. Ausserdem standen die Willisauerinnen in der Abwehr zu wenig kompakt und liessen die Gegnerinnen oftmals zu lange gewähren. Die Malterserinnen wussten die Abstimmungsprobleme geschickt auszunutzen. Obwohl sich das Team von Trainer Peter Joller einige schöne Torchancen erarbeitete, agierte es in der Verteidigung zu fehlerhaft und kassierte zahlreiche vermeidbare Gegentreffer. Die Gäste setzten sich so bis zum Pausenpfiff immer weiter ab und führten nach 30 Minuten bereits mit 18:8.

Zu keiner Aufholjagd fähig

Vom Heimteam war nun eine Reaktion gefordert. Aber auch in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste das Geschehen. Während die Willisauerinnen im Angriff oft glücklos agierten, nutzten die Malterserinnen die sich bietenden Chancen nach Ballgewinnen kompromisslos aus und erhöhten ihren Vorsprung weiter. Die Willisauerinnen bäumten sich zwar hin und wieder auf und zeigten schöne Aktionen im Angriffsspiel. Trotzdem bekundeten sie in der Defensive weiter grosse Probleme und liessen die Gegnerinnen zu oft und zu leicht aus erfolgversprechenden Positionen zum Abschluss kommen. So vermochten die Willisauerinnen nie eine echte Aufholjagd zu starten und unterlagen deutlich mit 21:32.

Nach der klaren Niederlage zeigte sich Willisaus Trainer Peter Joller enttäuscht: «Obwohl es in diesem Spiel tabellentechnisch für uns nicht um viel ging, haben wir die angestrebten Ziele klar verpasst.» Den Willisauerinnen bleiben nun noch zwei weitere Spiele in der Vorrunde. Spätestens im neuen Jahr, im Kampf um den Ligaerhalt, wird es jedoch deutlich bessere Leistungen brauchen. Das sieht auch Peter Joller so: «Wenn wir so weitermachen, werden wir auch in der Rückrunde einen schweren Stand haben.» Gelegenheit zu einer Reaktion haben die Willisauerinnen am nächsten Sonntag (15.30 Uhr, Berufsbildungszentrum, Goldau), auswärts gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters.     jul


Willisau – Malters 21:32 (8:18)
Hallenbad. – 80 Zuschauer. – SR Glanzmann, Bieri. – Strafen: je 2x2 Minuten gegen Willisau und Malters. – Willisau: Thomi/Bucheli; von Rotz (1), Loser (3), Tanner (3), Odermatt (1), Cranz (7), Egli (2), Glover, Günnel (3), Amrein (1), Blum. – Malters: Zihlmann; Stalder, Furrer (1), Milojevic (4), La Scalea (6), Ineichen (2), Huber (4), Renggli (3), Lussi (1), Rausch (1), Engel (5), Manganelli (2), Ettlin (3).

Handball. 1. Liga, Gruppe 2: STV Willisau – HC Malters 21:32. LK Zug III – Handball Emmen 26:34. – Rangliste: 1. Malters 9/13 (+34). 2. Muotathal/Mythen-Shooters 8/13 (+27). 3. Emmen 8/12. 4. Kriens 9/6. 5. Zug III 8/4. 6. Willisau 8/2.