Aktuell

Freitag, 18. Januar 2019

Herren 1, 2. Liga: BSV Stans II - STV Willisau
am Samstag, 14 Uhr, Eichli Stans

In der morgigen Auswärtspartie gegen die 2. Mannschaft des BSV Stans streben die Willisauer Handballer die ersten beiden Zähler im neuen Jahr an. Für Arno Huber und sein Team ist auch mit Blick auf die Tabelle klar: Sie wollen zurück auf die Erfolgsspur.

von Lars Limacher

Nach dem verkorksten Auftritt vor zwei Wochen im Heimspiel gegen die SG Zurzibiet-Endingen sassen die Akteure des Willisauer Fanionteams zunächst einmal zusammen, um die aktuelle Situation zu analysieren. Denn eines ist klar. Wollen die Willisauer nicht in ernsthafte Abstiegsgefahr geraten, brauchen sie eine deutliche Leistungssteigerung; und vor allem Punkte. Zusammen mit Sportchef Jan Peter wurden einige Bereiche angesprochen, in denen sich die Mannschaft verbessern muss. Einer davon betrifft die Einstellung und die Vorbereitung im Hinblick auf die Trainingseinheiten und Spiele. Soll sich der sportliche Erfolg wieder einstellen, gelte es Prioritäten zu setzen. Die Spieler müssen sich vor den Trainings und Spielen Zeit nehmen und sich auf die nächsten zwei Stunden konzentrieren, in denen nur der Handball im Vordergrund steht. Der Fokus muss also noch stärker auf Handball gerichtet werden. Ob die Willisauer schon zu einer Reaktion fähig sind, wird das morgige Spiel auswärts gegen die 2. Mannschaft des BSV Stans zeigen.

Zwei Punkte sind das Ziel

Die Mannschaft von Trainer Arno Huber reist mit einer klaren Zielsetzung in den Hauptort des Kantons Nidwalden. Ein Sieg soll her. Doch das Unterfangen dürfte sich anspruchsvoll gestalten. Die Stanser belegen aktuell den vierten Tabellenplatz und besiegten am letzten Wochenende die SG Zurzibiet-Endingen auswärts klar mit 33:26. Eine nicht zu unterschätzende Rolle wird spielen, mit welchen Akteuren die Nidwaldner morgen auflaufen. «Gerade bei den 2. Mannschaften ist nie ganz klar, welche Spieler schliesslich auf dem Platz stehen», sagt Arno Huber. «Es ist durchaus denkbar, dass sie einige Akteure mit Erfahrung aus höheren Ligen dabei haben». Das würde die Situation für die Willisauer sicher nicht einfacher machen. «Doch das können wir nicht beeinflussen. Wir müssen uns sowieso zuerst auf unsere eigenen Stärken besinnen», erklärt Huber. Die Vorgaben sind klar. Mit Einsatz und Kampfgeist wollen die Willisauer in die Partie finden und im Angriff dort hingehen, wo es weh tut.
Personell stehen den Willisauern in der zweiten Saisonhälfte gleich mehrere Akteure aufgrund der Rekrutenschule und Auslandreisen nicht zur Verfügung. «Doch wir haben immer noch genügend Qualität, um die kommenden Spiele erfolgreich zu gestalten», blickt Arno Huber den anstehenden Aufgaben zuversichtlich entgegen.

Handball. 2. Liga, Gruppe 4. Resultate vom letzten Wochenende: HC Malters – BSV Borba Luzern 30:35. SG Zurzibiet-Endingen – BSV Stans II 26:33. BSV RW Sursee – HSG Baar/Zug Superbulls 29:21. TV Muri II – SG Handball Seetal 26:26. – Die nächsten Partien: HSG Baar/Zug Superbulls – KTV Muotathal II (Sa, 10 Uhr). BSV Borba Luzern – BSV RW Sursee (Sa, 12.45 Uhr). BSV Stans II – STV Willisau (Sa, 14 Uhr). SG Handball Seetal – SG Zurzibiet-Endingen (Sa, 14.30 Uhr). HC Kriens II – TV Muri II (Sa, 17 Uhr). – Rangliste: 1. Muotathal II 12/22. 2. Dagmersellen 12/18. 3. Borba Luzern 12/16 (+32). 4. Stans II 13/16 (+4). 5. Kriens II 12/14 (+37). 6. Muri II 12/14 (+24). 7. Zurzibiet-Endingen 13/14 (-26). 8. Sursee 12/10. 9. Willisau 13/9. 10. Malters 14/8. 11. Seetal 12/5. 12. Baar/Zug 13/4.