Aktuell

Montag, 09. September 2019

Ausflug des STVW-Vorstands

Der diesjährige Vorstandsausflug des Gesamtvereins führte uns ins schöne Flühli inmitten der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Dort wurden wir vom legendären "Denner Franz" mit einem Willkommensgetränk und dem seiner Meinung nach weltbesten Landjäger begrüsst. Bereits nach wenigen Bissen in eben diesen Landjäger sah man bei allen in der Runde ein zustimmendes Nicken, dass es sich hierbei wohl tatsächlich um eine absolute Delikatesse handelte.

Nach dieser Zwischenverpflegung ging es mit einem kurzen Marsch zur Kneippanlage weiter, wo dem Motto des diesjährigen Ausflugs «Seelä la bambele la» genüge getan wurde. Die meisten genossen die Ruhe, die herrliche Atmosphäre und natürlich die Abkühlung beim Wassertreten. Bei einzelnen Vorstandsmitgliedern brach dagegen beim Wasserschlauch kurzzeitig der Spieltrieb etwas aus…

Zur Stärkung stand dann ein Apéro mit Willisauer-Wein, Wolfsbröckli – natürlich beim "Denner Franz" eingekauft – und weiteren feinen Sachen auf dem Programm. Aufgrund der aufziehenden Wolken musst der Apéro allerdings etwas eingekürzt werden. So ging es etwas früher als geplant und im Eiltempo weiter zum Golfplatz in Flühli, wo wir eine Regenpause einlegen mussten.

Nach diesem kurzen Schauer war uns das Wetter dann aber wieder sehr gut gesinnt, so dass Golflehrer Bernt schon bald mit uns auf die Driving Range konnte. Dort durften wir nach einer äusserst fachkundigen und unterhaltsamen Einführung bereits ein erstes Mal selber ans Werk und einige Bälle abschlagen. Danach folgte ein zweiter Theorieblock, bei dem Bert sehr bemüht war, uns die seiner Meinung nach zweit schwierigste Sportart der Welt – nur Polo sei noch schwieriger – näher zu bringen. Dabei legte er ein besonderes Augenmerk darauf, uns die nötige Lockerheit und die richtige Körperhaltung aufzuzeigen, was ihm hervorragend gelang.

Unter den Vorstandsmitgliedern und ihren Partnern/innen kristallisierten sich einige Talente heraus, die das in 60 Metern Entfernung als Zielscheibe platzierte Auto schon ziemlich gut im Visier hatten. Wer das Rücklicht schliesslich mit einem geglückten Treffer in Einzelteile zerlegte, darauf gehen wir hier jetzt nicht im Detail ein… In kurzen Pausen erfuhren wir zudem viel Interessantes und Grundlegendes über den Golfsport und seine Geschichte. Die Zeit flog genauso wie die Golfbälle dahin.

Zum Abschluss dieser lehrreichen und spannenden Lektion durften wir dann noch auf einen Rasen – ein sogenanntes Green – im Wert von CHF 50'000, um dort einen kleinen Putt-Wettkampf zu bestreiten. Bert wies uns dabei eingehend darauf hin, dass auf diesem teuren Green weder die Schuhe nachgeschleift noch Löcher gemacht werden durften! Aber da hatte er die Rechnung wohl ohne den Ehrgeiz und die Emotionen gewisser Spielerinnen/Vorstandsmitglieder gemacht… Aus Frust über einen verhauenen Schlag gab es gleich noch einen Schlag hinterher, doch dieses Mal gegen den Rasen!! Bernt war kurzzeitig sprachlos, was bei ihm dann doch etwas heisst! Doch natürlich wusste er sich als absoluter Profi zu helfen. Er zückte kurzerhand die obligate Pitchgabel und konnte damit glücklicherweise das Loch fachkundig ausbessern!

Nach diesem ereignisreichen und sportlichen Tagesprogramm hatte sich der STVW-Vorstand und sein Anhang ein feines und reichhaltiges Nachtessen im Gast Hoof 18 direkt beim Golfplatz mehr als verdient. Dabei wurden natürlich nicht nur die lustigen und interessanten Geschehnisse dieses herrlichen Tages resümiert, sondern es wurden auch bereits schon wieder Themen der kommenden Vorstandssitzungen aufgegriffen. Eines sei hier aber schon einmal vorweggenommen, eine Golf-Riege ist in naher Zukunft beim STV Willisau nicht geplant! ;-) Mit einem teilweise etwas exotischen Dessert rundeten wir diesen schönen Abend ab und anschliessend liessen wir ihn ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Sonja Lötscher, die Organisatorin dieses grossartigen STVW-Vorstandsausflugs, an "Denner-Franz" für das herzliche Willkommen, an Bert den talentierten und äusserst unterhaltsamen Golflehrer und natürlich an das Team vom Gast Hoof 18 für das sehr feine Abendessen und die Gastfreundschaft!

IMPRESSIONEN