Aktuell

Dienstag, 17. September 2019

MU19 Inter SG Willisau/Dagmersellen – HSC Suhr-Aarau 24-38 (10-18)

(Sandro Aregger) Endlich: Der Saisonstart ist da, der erste Gegner hiess HSC Suhr-Aarau. Der Start der Partie verlief sehr ausgeglichen. Beim Stand von 8-8 unterliefen uns viele technische Fehler oder wir waren im Abschluss nicht konsequent genug. Dadurch gab es viele Gegenstoss-Tore, welche vom Gegner konsequent ausgenutzt wurden. Sie konnten sich so bis zur Pause einen acht-Tore-Vorsprung erarbeiten. Nach der Pause stellten wir die Deckung auf ein 4-2 um, so kamen wir wieder auf 4 Tore ran. Aber nach 45 Minuten riss der Faden im Spiel komplett und der Gegner hatte danach keine Mühe mehr, den Vorsprung zu verwalten respektive zu vergrössern. Die Startniederlage war damit Tatsache.

Hallenbad Willisau, 65 Zuschauer Willisau: Achermann Janik, Sandro Aregger, Bättig Jan, Birrer Jan, Burkard Dario, Bürli Silvan, Eggimann Dominic, Egli Patrick, Häfliger Jonas, Hodel Flavio, Kronenberg Loris, Loosli Yannik, Portmann Noah, Wyss Gian, Trainer: Minder Rafael


Frauen U18: HC Malters – STV Willisau 17:24 (10:13)

(Ella und Chiara) Ins Auswärtsspiel starteten die Willisauerinnen stark, jedoch überrumpelte das Team von Malters die Willisauerinnen. Jedoch gelang es dem Gastteam, mit viel Energie ihren knappen Vorsprung zu halten. In der Halbzeit war der Spielstand 10:13 für die Willisauerinnen. In die zweite Halbzeit startete das Gastteam unkonzentriert und es kam zu vielen Ballverlusten und technischen Fehlern. Gegen Schluss konnten sich die Willisauerinnen aber zusammenreissen und den Sieg nach Hause bringen.

Malters Oberei - 40 Zuschauer – Schiedsrichter: Von Matt Thomas – Strafen: 2x2 Minuten gegen Willisau, 1x2 Minuten gegen Malters –Willisau: Shanya Bürli; Ella Kathol (1), Chiara Kneubühler, Marina Marti (5), Anja Morgenthaler, Livia Portmann (7), Sofia Schacher (4), Corinne Schnyder (2), Agnes Toplanaj, Svenja Wyss (1)


MU17 Inter: SG Dagmersellen/Willisau – HSC Suhr Aarau 24:26 (16:12)

(Sascha Portmann) Nach dem missglückten Auftakt eine Woche zuvor wollte man im Heimspiel gegen das renommierte Suhr einen Schritt nach vorne machen. Und die Spieler der SG legten formidabel los und zeigten in der ersten Halbzeit eine tolle Leistung. Die Spielauslösungen funktionierten gut und die schön herausgespielten Abschlussmöglichkeiten konnten mal um mal erfolgreich verwertet werden. Die Defensive stand kompakt und machte den gegnerischen Angreifern die Räume zu. Dazu besass man in diesem Spiel mit Leon Hagmann und Sandrin Roos ein starkes Torhüterduo. Der verdiente Lohn war eine verdiente Pausenführung mit vier Toren.

Die kollektive Geschlossenheit und das beherzte Auftreten machte dem Trainergespann viel Freude und der Vorsprung konnte in der zweiten Hälfte sogar ausgebaut werden. Ab der 50. Minute liessen die Kräfte durch die intensive Spielweise merklich nach. Vor allem im Aufbau fehlten die nötigen Alternativen und die eingesetzten Spieler liefen im roten Bereich. Unkonzentriertheiten nahmen von Minute zu Minute zu und die Folge waren Fehlpässe und technische Fehler. Der Gegner nahm die Geschenke dankend an und konnte so einfache Tore erzielen und die SG ein- und überholen. Nach dem Ausschluss von Lukas Lustenberger war die Luft endgültig draussen. Man hatte am Schluss sogar noch die Chance zum Ausgleich, konnte aber an diesem Tag den Lucky Punch nicht mehr bewerkstelligen. Ein Sieg wäre allemal drin gelegen. Spielt man in den nächsten Partien in ähnlicher Weise, sprich mit grossem Willen und tollem Engagement, wird es eine Frage der Zeit sein, dass man auch Punkte ins Trockene bringen kann. Die nächste Gelegenheit bietet sich am nächsten Samstag im Auswärtsspiel gegen die SG Muri/Wohlen.

Willisau Halle Hallenbad – 60 Zuschauer Schiedsrichter: Kretschmar/Senn- Strafen: 2 x 2 Minuten und 1 x Disqualifikation - Willisau: Ricardo Arraes (1), Yanis Bernet, Nils Bühler (3), Michael Christen (1), Leon Hagmann, Lukas Lustenberger (4), Lukas Martins (4), Silvan Schaller (4), Sandrin Roos, Dominik Scherrer (3), Noe Schrag (4) – Coach: Sascha Portmann und Urs Marti


Juniorinnen FU16 Promotion: BSV RV Sursee – STV Willisau 21:22 (12:12)

(Vera & Salome) Die Willisauerinnen starteten gut ins Spiel mit 1:0. Nach ca. 15. Minuten führte Sursee mit 11:6, nach dem Team-Time-Out von Willisau holten die Willisauerinnen aber den Rückstand bis zur Halbzeit auf (12:12). Durch die gute Verteidigung der Willisauerinnen bekamen sie nicht viele Tore. Die Willisauerinnen holten einen Vorsprung von 3 Toren heraus. In den letzten 10 Minuten wurden die Willisauerinnen nervös und Sursee holte bis zum Gleichstand auf. Doch Willisau machte in den letzten Minuten noch das entscheidende Tor und gewann das Auswärtsspiel knapp mit 22:21.

Sursee Kottenmatte – 25 Zuschauer – Schiedsrichter: Ramon Achermann – Strafen: 2x2 Minuten gegen Willisau, 3x2 Minuten gegen Sursee – Spielerinnen Willisau: Salome Küttel (4) – Vera Birrer (7) – Kim Portmann (3) – Isabel Portmann (6) – Leonie Matter (2) – Anja Schwer – Sarina Stalder – Lynn Achermann – Aline Lindegger – Snit Yonas – Nasteexo Ciise Geesey – Lidya Gonetse – Jana Schürmann – Coaches: Anja Bühler, Anja Roth, Bettina Peter

 

U13 Junioren

Die Willisauer U13 Junioren bestritten am vergangenen Sonntag ihr zweites Meisterschaftsspiel. Sie starteten konsequent und mit einer starken Teamleistung in den Match, so dass es bereits zur Halbzeit 11:4 stand. Sie konnten ihre super Leistung auch in der zweiten Hälfte abrufen und gewannen zum Schluss mit dem hervorragenden Resultat von 24:11. Schon nächsten Samstag treffen die ungeschlagenen Junioren auswärts auf SG Wädenswil/ Horgen 3.

Arnold Julian, Bernet Noe, Grüter Tim, Gut Remo, Ke Han Han, Kunz Orlando, Lötscher Remo, Lutz Frederik, Schacher Leon, Stalder Elia