Aktuell

Montag, 07. Oktober 2019

Herren 1 und Damen 1/Nati: Walter Korner und Dominik Bühler geben Traineramt ab

von Ruedi Wermelinger und Fabienne Mühlemann

Nach 5 sehr erfolgreichen und intensiven Jahren gibt Walter Korner die Verantwortung der 1. Herren-Mannschaft ab. Mit Kilian Mühlemann und Ruedi Wermelinger übernimmt ein Duo, das eine optimale Mischung aus Tatendrang und Erfahrung verspricht. Sie wollen das Fanionteam der STVW-Korbballer in der 1. Liga und damit auf der Erfolgsspur halten und gezielt an Verbesserungen bei den technischen Fähigkeiten, im mentalen Bereich und bei der Chancenauswertung arbeiten.

Vor der Saison 2014/2015 hatte Walter Korner die Leitung des Herren 1 als Spielertrainer übernommen. Seither hat er mit vorbildlichem Engagement, hervorragender und beständiger Arbeit sowie viel Herzblut Grosses vollbracht. Aus der damaligen "Liftmannschaft", die zwischen der 1. und 2. Liga hin und her gewandert ist, hat Walti ein eingespieltes, kämpferisches und spielstarkes Team geformt. Ihm ist es grösstenteils zu verdanken, dass sich das Fanionteam der STVW-Korbballer in den vergangenen Jahren im Mittelfeld der ersten und damit höchsten Innerschweizer Liga etablieren konnte.

Daneben gab es in der Ära Korner auch noch etliche weitere Höhepunkte. So schaffte das Team in den vergangenen zwei Saisons jeweils verdientermassen die Qualifikation für die NLB-Aufstiegsspiele! Letztes Jahr triumphierten die Willisauer am heimischen Hallen-Korbballturnier in souveräner Manier und am diesjährigen Elite-Turnier des Eidgenössischen Turnfests in Aarau besiegten die Herren des STVW gar ein NLB-Team.

Nach 5 Jahren gibt Walti Korner die Leitung nun also ab. Das neue Trainerduo Mühlemann/Wermelinger will seine grossartige Arbeit möglichst nahtlos fortsetzen. Als Schwerpunkte stehen dabei die kontinuierliche Verbesserung des Zusammenspiels, der Ausbau des offensiven Variantenreichtums sowie die stetige Steigerung der Chancenauswertung auf dem Trainingsplan. Bis zum Saisonstart des STVW-Fanionteam in der 1. Liga am 23. November verbleibt dafür noch etwas Zeit. Erste Formtests stehen allerdings mit dem Turnier Buochs vom 13. Oktober und der 1. Cup-Runde am 22. Oktober bereits kurz bevor.

Umbruch bei den Damen

Auch beim Damen-Fanionteam gibt es einen Abgang im Traineramt. Dominik Bühler hat sein Engagement beim STV Willisau auf Mitte September beendet. Der Menznauer will seine Zeit stärker in seine Familie investieren sowie in den kommenden Umzug von Willisau nach Menznau.

Bühler übernahm das 1.-Liga-Damenteam und die Nati-Mannschaft im Dezember 2017. Die erstmalige NLA-Saison im Sommer war erfolgreich, obwohl man mit satten 13 Punkten einen überaus unglücklichen Abstieg hinnehmen musste. Dafür konnte Bühler mit seinem Team in diesem Jahr den direkten Wiederaufstieg feiern.

Domi war immer mit Herzblut dabei und konnte jede einzelne Spielerin fördern und weiterbringen. Das ganze Team dankt Domi für sein Engagement und wünscht ihm alles Gute!

Neben Domi werden diverse Spielerinnen das Nati-Team verlassen: Conny Achermann, Regi Bosshart, Rebi Vogel, Sara Wiprächtiger und Mischi Kneubühler gaben den Austritt aus dem Team bekannt. Damit müssen die jungen Spielerinnen das Ruder übernehmen. Sie können ausserdem mit Verstärkung von jungen Spielerinnen aus dem zweiten Team rechnen. Da noch kein Trainer für das "1" und das Nati-Team gefunden wurde, werden die Trainings unter den Spielerinnen aufgeteilt. Beim Damen 2 wurde nach dem Rücktritt von Barbara Oggier als Trainerin ebenfalls noch kein Nachfolger gefunden. Die oben genannten Spielerinnen werden neu im zweiten Damenteam agieren und zusammen mit Stephi Kneubühler die Trainings koordinieren.