Aktuell

Dienstag, 11. Februar 2020

MU19 Promotion, SG Willisau/Dagmersellen – SG Seetal 31:15 (15:6)

(Sandro Aregger) Mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen ist man gut in die Rückrunde gestartet. Den Aufwärtstrend wollten die Grafenstädter auch gegen Seetal beibehalten. Dies gelang mit einer starken Mannschaftsleistung.

Die Abwehr als Grundstein – Verletzung als Dämpfer

Der Start in die Partie verlief nicht nach Gusto der Willisauer und Dagmerseller. Es war eine abwechslungsreiche und kampfbetonte Startphase. Nach nicht einmal fünf gespielten Minuten verloren die Hausherren ihren Rückraumspieler Gian Wyss, der in einem Zweikampf hart getroffen wurde und sofort ins Spital gebracht werden musste. Nach der furiosen Startphase beruhigte sich das Spiel ein wenig. Nach einer Viertelstunde übernahmen die Luzerner Hinterländer das Spiel und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 15:6 aus – auch dank einer kompakten Deckung und einer soliden Leistung von Torhüter Noah Portmann, der immer wieder zur Stelle war.

Nach der Pause kontrollierte die Heimmannschaft das Spiel weiter und konnte ihren Vorsprung weiter ausbauen. So kamen auch noch zwei jüngere Spieler aus der U17 zum Einsatz. Auch sie machten ihren Job super. So feierte die Spielgemeinschaft Willisau/Dagmersellen am Schluss einen verdienten Heimsieg.

Willisau/Dagmersellen: Eggimann Dominic, Kronenberg Loris (7), Egli Patrick (7), Achermann Janik (2), Morgenthaler Joel, Birrer Jan (2), Lustenberger Lukas (1), Wyss Gian, Portmann Noah, Loosli Yannik (4), Bürli Silvan (6), Aregger Sandro (2), Burkard Dario – Coaches: Minder Rafael, Minder Denis, Wermelinger Joel, Walther Philipp

 

MU17 Promotion, HC Rothenburg – SG Dagmersellen/Willisau 35:38 (15:18)

Der dritte Streich

(Sascha Portmann) Guten Mutes reiste man nach Rothenburg mit dem Wissen, dass die Formkurve in den letzten Wochen nach oben zeigte und zwei Siege hintereinander eingefahren werden konnten. Als Favorit wollte man von Anfang an die Partie dominieren. Man rieb sich aber die Augen, als es nach 25 gespielten Minuten auf der Anzeigetafel 15:15 stand. Es war nichts mehr vom guten Abwehrspiel in den Spielen zuvor zu sehen. Man liess sich vom gemächlichen gegnerischen Angriffsspiel einlullen und zeigte bei vielen Aktionen nicht die geforderte mentale Präsenz. Reihenweise marschierte der Gegner wie durch Butter durch die schwachen Abwehrreihen. Immerhin funktionierte das Angriffsspiel in dieser Phase und man konnte mit einigen schönen Aktionen den Spielstand ausgeglichen gestalten.

Jetzt war definitiv eine Reaktion gefragt. Ein Viertelstunde lang war der Fokus wieder auf das gepflegte Handballspiel ausgerichtet. Plötzlich konnte sich die SG mühelos mit sieben Toren vom Gegner absetzen. Leider riss danach der Faden im Spiel der Wiggertaler; man liess dem Gegner wieder zu viel Spielraum. Der Sieg war nicht ernsthaft gefährdet, trotzdem war der Auftritt durchzogen. Man konnte nicht über 60 Minuten den Stempel aufdrücken und einen deutlichen Sieg realisieren.

Rothenburg Lindau – 20 Zuschauer – Schiedsrichter: Michel Nussbaumer

Dagmersellen/Willisau: Ricardo Arraes, Sebastian Bächler, Yanis Bernet, Beer Nathaniel, Bühler Nils, Michael Christen, Lukas Martins, Yannick Lindegger, Lukas Lustenberger, Sandrin Roos, Silvan Schaller – Coaches: Sascha Portmann und Urs Marti.

 

Animation U13b, Mixed, Turnier Challengers

STV Willisau – HR Hochdorf 2 F                5 : 15
STV Willisau – HC KTV Altdorf 1              10 : 4
STV Willisau – HSG Mythen Shooters 1     6 : 8
STV Willisau – HR Hochdorf 2 F                5 : 13
STV Willisau – HC KTV Altdorf 1                9 : 7
STV Willisau – HSG Mythen-Shooters 1     8 : 1

(Peter Schacher) Mit einer Schar von elf Spieler/innen reisten die Willisauer in die Sporthalle nach Brunnen. Ziel war es, weiterhin Fortschritte zu erzielen und mit viel Spass und Freude dabei zu sein. Die Willisauer schlugen sich sehr gut und so konnten drei Spiele gewonnen werden. In der Verteidigung wurde gut angepackt und im Angriff konnten einige schöne Tore erzielt werden. An der Chancenauswertung und den ärgerlichen Ballverlusten muss noch ein wenig gearbeitet werden. Aber ansonsten war es ein gelungener Sonntagsnachmittag der Willisauer in Brunnen.

Brunnen – 30 Zuschauer

Willisau: Nils Amrein. Elia Bölsterli, Samuel Dushi, Antonio Fusco, Carmen Heller, Elia Isenschmid, Daniel Vojtasko, Yara Schnyder, Paula Weibel, Jorina Wyss, Livio Zangger, – Coach: Peter Schacher