Aktuell

Freitag, 18. September 2020

Damen 1, 1. Liga, Handball Emmen – STV Willisau
am Samstag, um 20:00 Uhr, Emmen Rossmoos

Wiedergutmachung ist angesagt

Vor Wochenfrist hat es für das Damen-Fanionteam des STV Willisau beim ersten Heimspiel überraschend die erste Saisonniederlage abgesetzt. Die ambitionierten Erstligistinnen um Denise Egli wollen nun gegen Handball Emmen eine Reaktion zeigen.

von Ramon Marti

Enttäuschte Gesichter, schüttelnde Köpfe und in Gedanken versunken – Die Stimmung in der Kabine der Willisauer Handballerinnen war nach dem verlorenen Heimspiel gegen den HC Kriens spürbar getrübt. Nach dem Sieg beim Meisterschaftsauftakt in der Woche zuvor gab es für die Truppe von Denise Egli und Co. einen Dämpfer hinzunehmen, wollen sie doch auch diese Saison wieder den Aufstieg in die SPL 2 anpeilen. «Wir waren zu ungenau und zu inkonsequent», meint Egli, auch mit Blick auf die zig vergebenen Chancen und die unzähligen unnötigen Ballverluste. «Wir haben uns sozusagen selbst geschlagen. Dies muss sich ändern, wenn wir um den Platz an der Sonne mitreden wollen.»

Zwei verschlafene Startphasen trotz klarem Plan

An was hat es gelegen, dass die Mannschaft von Trainer Peter Joller nicht in die Gänge kam? «Hinten sowie vorne fehlte es an Dynamik, Aggressivität und Durchsetzungsvermögen», analysiert Denise Egli. «Vor allem aber auch schien der Glaube an uns selbst zu fehlen.» Die 24-Jährige könne es sich auch nicht erklären, wie dies passieren konnte. Ausschlaggebend seien unter anderem die denkwürdig verschlafenen Starts in die zwei Halbzeiten gewesen: «Jeweils in den ersten zehn Minuten schienen wir trotz klarem Plan komplett von der Rolle zu sein, was uns jegliche Sicherheit genommen hat.» Die Frau mit der Rückennummer Neun weiss aber auch: «Das Spiel ist passé, wir müssen es abhaken und daraus lernen. Morgen können und wollen wir in Emmen beweisen, was wir draufhaben.»

Den Glauben an das eigene Können wiederfinden

Leichter gesagt als getan: Die Gegnerinnen aus Emmen haben trotz einem Spiel weniger ebenfalls zwei Punkte auf dem Konto und wollen ihrerseits zuhause den zweiten Heimsieg einfahren. «Wir wissen, dass uns mit Emmen ein starker Gegner erwartet», so Denise Egli. «Doch wenn wir entschlossen und konzentriert auftreten und den Glauben an unser Können – sowohl persönlich als auch als Team – wiederfinden, dann bin ich zuversichtlich, dass wir die beiden Punkte nach Willisau holen können.» An Motivation wird es dem ambitionierten Team nach dem letzten Wochenende sicherlich nicht fehlen.

 

Alle Handballspiele des STV Willisau am Wochenende im Überblick:

- Samstag, 14:45 Uhr, Herren 2 (3. Liga): SG Ruswil Wolhusen - STV Willisau (in Ruswil Wolfsmatt)
- Samstag, 14:45 Uhr, FU16: SG Dagmersellen/Sursee - STV Willisau (in Dagmersellen Chrüzmatt)
- Samstag, 16:30 Uhr, MU19: SG Willisau/Dagmersellen - HSG Mythen Shooters (in Dagmersellen Chrüzmatt)
- Samstag, 17:45, MU15: STV Willisau - SG Ruswil Wolhusen (in Willisau Hallenbad)
- Samstag, 19:30 Uhr, Herren 1 (2. Liga): STV Willisau - HC Einsiedeln (in Willisau Hallenbad)
- Samstag, 20:00 Uhr, Damen 1 (1. Liga): Handball Emmen - STV Willisau (in Emmen Rossmoos)

 

Wollen nach der enttäuschenden Niederlage vor Wochenfrist morgen bei Handball Emmen wieder zum Siegen zurückfinden: Toska Ferati und ihre STVW-Teamkolleginnen. (Bild vom 14.12.2019 gegen Handball Emmen; Fotograf Christoph Imseng)