Aktuell

Montag, 21. September 2020

Damen 1, 1. Liga: Handball Emmen - STV Willisau 22:30 (8:16)

Wie ein neues Team!

Nach dem letztwöchigen Weckruf wurde endlich wieder gute Leistung gezeigt! Die Handballerinnen des STV Willisau starteten gut vorbereitet in das Auswärtsspiel gegen Emmen. Nach der Niederlage vom vergangenen Samstag gab es nur eines: Sie wollten gewinnen und sich zwei Punkte für die Tabelle sichern.

von Livia Amrein

Obwohl die Willisauerinnen nervös waren, gelang ihnen direkt ein guter Start. Dank einer gut funktionierenden Abwehr und einer souveränen Torhüterleistung lagen die Willisauerinnen schon nach einigen Minuten mit 3:0 in Führung. Im Angriff wurden die Bälle gut verteilt. Die Rückraumspielerinnen nahmen den Einzelkampf auf und gaben, falls sie selbst nicht durchbrechen konnten, gezielte Pässe an den Kreis. So kam es zu einem Halbzeitresultat von 8:16 für Willisau.

Eine zweistellige Svenja Bucheli und ein überrannter Schiedsrichter

Doch auf dieser Tordifferenz wollten sich die Willisauerinnen nicht ausruhen. Nein, ihr Ziel war es, auch die zweite Halbzeit zu gewinnen. Dank einer starken Teamleistung konnten die Gegnerinnen aus Emmen einige Tore aufholen, was Coach Peter Joller dazu brachte, das Abwehrsystem umzustellen. Obwohl das Heimteam einige souveräne Angriffe und Paraden zeigte, konnten sie nie die Führung erlangen. So verlor Emmen das Spiel mit einem Treffer in letzter Sekunde durch Svenja Bucheli – ihrem persönlich 10. Treffer in dieser Partie – mit einem Endresultat von 22:30.

Obwohl die Willisauerinnen die zweite Halbzeit nicht gewinnen konnten, zeigten sie ein gutes Spiel. Leider verletzten sich zwei Spielerinnen des STV Willisaus während der Partie. Wir wünschen Julia Günnel und Stefanie Minder gute Besserung und hoffen, sie am kommenden Cupspiel (08.10.2020, Willisau Hallenbad) gegen das SPL2 der Spono Eagles wieder auf dem Feld zu sehen. Auch wünschen wir dem Schiedsrichter gute Erholung, der einmal im Spiel von uns aus Versehen ein bisschen zu sehr im Spiel integriert und überrannt wurde.

 

Handball Emmen – STV Willisau 22:30 (8:16)

Emmen, Emmen Rossmoos – 100 Zuschauer – Strafen: Willisau: 3x Gelbe Karte, 1x zwei Minuten – Handball Emmen: 3x gelbe Karte, 1x zwei Minuten
Willisau: Carnz (7), Borer (1), Egli (1), Glover (1), Bucheli (10), Bühler, Günnel (1), Amrein (4), Roth (2), Blum (1), Minder, Ferati (2) Dahinden (22%), Schoch (48%) – Coaches: Peter Joller, Tanner Mischi, Muri Selin

(Archivbild aus der letzten Saison beim Heimspiel gegen Handball Emmen - Foto: Christoph Imseng.)