Aktuell

Samstag, 06. Februar 2021

Erste Standortbestimmung für Lena Bussmann

Ende Januar erfolgte der Start in die Hallensaison der Leichtathleten. An Wettkämpfen unter dem Hallendach teilnehmen dürfen zurzeit jedoch nur Athleten, die einem nationalen Kader angehören.

Die Verlängerung der geltenden Massnahmen zur Einschränkung der Coronapandemie hat auch Auswirkungen auf die Hallensaison der Leichtathleten. So sind an nationalen Wettkämpfen nur Angehörige eines nationalen Kaders zugelassen. Während die Einzel-Schweizermeisterschaften der Aktiven und der Mehrkämpfer durchgeführt werden, mussten die Nachwuchstitelkämpfe abgesagt werden. Die Hochspringerin Lena Bussmann vom STV Willisau gehört dem Nachwuchskader Swiss Starters Future an, wodurch sie die Möglichkeit hat, eine Hallensaison zu bestreiten. Am vergangenen Wochenende eröffnete sie an einem Hallenmeeting in Magglingen ihre Saison. Sämtliche Höhen von 1.46 bis 1.58 Meter nahm sie dabei im ersten Versuch, ehe sie auf 1.61 Meter scheiterte. «Das Resultat ist nicht zufriedenstellend, dennoch war der Wettkampf eine gute Standortbestimmung. Höchstwahrscheinlich werde ich auch an der Hallen-Schweizermeisterschaften starten», so die Gymnasiastin. Gewonnen wurde der Wettkampf von der Baslerin Salome Lang, welche die Höhe von 1.90 Meter übersprang. Die Hallen-Schweizermeisterschaften der Aktiven sind auf das Wochenende vom 20. und 21. Februar terminiert.

Hallensaison, Indoorseason, Leichtathletik, Schweiz, Suisse, Svizzera, Track and Field, athletics, athletisme, atletica leggera, swiss athletics

Photo: athletix.ch