Aktuell Detail

Montag, 15. April 2019

von Beni Wyss

Nachdem am Morgen unser «Willisauer Nachwuchs» am Netzballturnier in Hergiswil in Folge eines massiven Trainingsrückstand gegenüber den anderen Teams, welche das ganze Jahr hindurch hart trainiert hatten, das Nachsehen hatte und somit logischerweise sehr unglücklich kämpfte, waren wir an der Reihe.
Unsere vier «Erwachsenen-Teams» starteten am Samstagmittag topmotiviert und konzentriert in das Netzballturnier. Wir spürten alle, dass heuer etwas zu reissen war. Die Teams waren sehr ausgeglichen. Im ersten Match gab es gleich drei Siege zu bejubeln. Danach stärkten wir uns bereits mit einem feinen Steak plus Beilagen, um nicht Gefahr zu laufen, in ein Hypo zu geraten.
Danach ging die Post bei fast allen Mannschaften so richtig ab. Wir verloren kaum mehr Punkte und gewannen Satz für Satz. Drei der vier Mannschaften schafften den Sprung in die erste Tabellenhälfte, was gleichbedeutend damit war, dass wir um den Sieg mitfighten durften. Wir waren in einen richtigen Spielrausch geraten. Am Schluss fehlte nur sehr wenig und eine unserer Mannschaften hätte um den Tagessieg gekämpft. Einige Mitspieler haderten in der Hitze des Gefechts etwas mit dem Schicksal, respektive der Schiedsrichterin, die einen anderen Blickwinkel sprich eine andere Auslegung der Regeln hatte als unsere Topspieler.
Trotzdem reichte es uns für den vierten, den fünften, den achten und den sechzehnten Platz unter 20 Mannschaften. Das musste natürlich ausgelassen gefeiert werden. Es wurde diskutiert, es wurde getrunken und es wurden Wetten abgeschlossen und verloren. So wurde von einem unserer Turnkollegen, dessen Namen ich aus Persönlichkeitsschutzgründen an dieser Stelle nicht nennen möchte, der Mut zweier Kollegen dermassen massiv unterschätzt, dass dieser im nächsten Zischtigsgruppen - Training eine grosse Fleischplatte offerieren musste. Vergelt`s Gott tausendmal Dir Erwin ???? für das feine Plättli.
So ging für uns ein äusserst gelungenes, lustiges und erfolgreiches Netzballturnier mit dem obligaten, eisgekühltem Alpenbitter, welchen wir auch sehr freigiebig an unsere Gegner ausschenkten, zu Ende.
Am Rande bemerkt war es schade, dass das Schülerturnier am Vormittag kein wirkliches Plauschturnier war, da zu viele angetretene Mannschaften doch fast das ganze Jahr hindurch nur Netzball trainierten. So war der Klassenunterschied logischerweise zu gross und unsere Jugend überlegt sich berechtigter Weise, ob sie nächstes Jahr nochmals antreten wollen.  
Zu guter Letzt: Vielen Dank dem OK für die perfekte Organisation und im Besonderen den Grilleuren für das feine Essen. Hergiswil zieht Euch warm an, mästet Eure Schweine und heizt den Grill schon mal langsam auf, wir Alten kommen nächstes Jahr bestimmt in voller Frische zurück. Bei unseren gezeigten Fortschritten werden wir dann sicherlich den Sieg mit nach Hause tragen, eventuell, vielleicht!??

Impressionen