Aktuell Detail

Montag, 04. Juni 2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Verbandsjugendmeisterschaften in Reiden statt. Es waren rund 800 Turnerinnen vom Turnverband Luzern Ob- und Nidwalden am Start.

Am Samstag durften die Turnerinnen derr Kategorie 1 und 2 starten.

Die Turnerinnen von der Kategorie 1 haben sich um 13.15 Uhr in Reiden für den Wettkampf aufgewärmt. Am Startgerät Reck haben sie geniale Leistungen abgerufen. Patricia Wüest wurde mit einer hohen Note von 9.50 belohnt. Am Boden waren die Noten leider nicht ganz so, wie sie eigentlich sein könnten. Es gibt Luft nach oben. Auch mit der Länge von den Schaukelringen hatten die jungen Turnerinnen Mühe. Das Timing hat gefehlt und der Schwung ging verloren. Nichts desto trotz konnten die Turnerinnen am Sprung nochmals alle Energie zusammenlegen und es wurden wunderschöne Strecksprünge gezeigt.

Um 8.00 war es bereits ernst für die Turnerinnen der Kategorie 2. Sie konnten am frühen Morgen bereits tolle Leistungen erbringen. Levinia Kaquinari durfte eine tolle Bodennote von 9.20 entgegennehmen.
Larissa Wermelinger hat einmal mehr ihr Können am Sprung bewiesen und dafür  9.50 Punkte erhalten. Für die tolle Schaukelringübung wurde sie mit der Note von 9.35 belohnt.

Am Samstagabend an der Rangverkündigung durften die Willisauer Turnerinnen drei Auszeichnungen in der Kategorie 1 (Patricia Wüest, Rang 29; Delia Heller, Rang 48; Jasmin Kunz, Rang 67) abholen und ganze sieben in der Kategorie 2 (Larissa Wermelinger, Rang 30; Angelina Kunz und Lorena Kurmann, Rang 66; Kim Portmann, Rang 72; Yara Schnyder, Rang 88; Livia Uhlmann und Levinia Kaqinari, Rang 90).

Am Sonntag durften die Turnerinnen von der Kategorie 3 und 4 in Reiden turnen.

Um 11.40 galt es für die K3 Turnerinnen ernst und der Wettkampf hat gestartet. Das Startgerät war Boden, wobei sich die Turnerinnen bestens in den Wettkampfmodus einstellen konnten. Es wurden schöne Bodenübungen dargeboten, die mit Noten von 9.00 benotet wurden. An den Ringen haben Seraina Schrag wie auch Martina Kurmann (beide mit der Note 9.35) ihr Potenzial abgerufen. Ein wunderschöner Salto in die Rückenlage durften die Wertungsrichter von Seraina Schrag sehen. Sie wurde mit einer genialen Note von 9.65 belohnt und durfte sich somit die Tageshöchstnote am Sprung in ihrer Kategorie schreiben lassen. Martin Kurmann, Rahel Niederberger und Elena Amstein wurden ebenfalls mit Noten über 9.0 bewertet. Zum Schluss kam das Reck, was bei einigen Schwierigkeiten bereitete. Zu viel Rotation, Stürze und andere kleine Fehler haben sich eingeschlichen.

Der Wettkampf der K4 Turnerinnen startet an den Ringen. Alle Turnerinnen starteten mit einer gelungenen Übung an den Schaukelringen. Mit voller Motivation ging die Gruppe an den Sprung. Die Leistung was ebenfalls gut, es besteht jedoch Verbesserungspotenzial. Am Reck lies die Konzentration ein wenig nach. Die erturnten Leistungen und die dafür erhaltenen Noten waren nicht wirklich zufriedenstellend. Leonie Bussmann ist die Übung am Reck jedoch gelungen, sie hat die Note 9.00 erreicht. Beim letzten Gerät konnten die K4 Turnerinnen des STV Willisau mit ihrer Eleganz noch einmal überzeugen.

Bei der Rangverkündigung durften sich Martina Kurmann, 39. Rang; Seraina Schrag, 41. Rang und Rahel Niederberger, 54. Rang aus der Kategorie 3 und Anouk Peter, 40. Rang aus der Kategorie 4 auszeichnen lassen.

Weitere Platzierungen

Kategorie 1 (222 Turnerinnen): Lena Schwer und Michelle Birrer, 115. Rang; Noemi Lindegger, 125. Rang; Lina Amstein, 133. Rang

Kategorie 2 (226 Turnerinnen): Vera Tanner, 99. Rang, Eva Peter, 105. Rang; Alessa Odermatt, 109. Rang; Lea Huber, 158. Rang; Greta Fay Heinemann, 195. Rang

Kategorie 3 (221 Turnerinnen): Elena Amstein, 91. Rang; Laura Birrer, 124. Rang; Sarah Niederberger, 141. Rang; Lara Steiner, 148. Rang; Julia Lötscher, 154. Rang; Lena Bühler, 179. Rang, Michelle Ingold, 195. Rang; Nadin Achermann, 197. Rang; Larissa Riesen, 212. Rang

Kategorie 4 (162 Turnerinnen): Sina Meier, 79. Rang; Leonie Bussmann, 95. Rang; Stefanie Bucher, 134. Rang; Naja Liem, 143. Rang