Aktuell Detail

Dienstag, 02. April 2019

Die Geräteturnerinnen des STV Willisau sind am Wochenende nach Rickenbach LU gereist. Es war der erste auswärtige Wettkampf von der Turnsaison 2019. 

Für die Turnerinnen der Kategorie 1 hat der Wettkampftag um 14.20 Uhr gestartet. Gemeinsam mit ihren Trainerinnen haben sie sich eingewärmt und auf den Wettkampf vorbereitet. Es war dies der allererste Wettkampf in einer fremden Halle für die jüngsten Turnerinnen des STV Willisau, die Nervosität war gross. 

Der Wettkampf hat am Reck gestartet. Der Start fiel den Magnesianerinnen schwer, sie konnten ihre trainierten Leistungen leider nicht abrufen. Nach dem Reck waren die Bodenübungen gefragt. Hier wird viel Konzentration verlangt, um die Elemente von A bis Z durch zu turnen. Auch hier zeigten sich die eine oder andere Schwierigkeit. Zwei Turnerinnen haben ein Element in der Übung vergessen. Ein fehlendes Element hat die Auswirkung von 1.0 Punkten Abzug. Nichts desto trotz konnten andere Turnerinnen elegante Bodenübungen abliefern. Alin Aregger durfte sich mit ihrer sauber geturnten Übung eine super Note von 9.15 schreiben lassen. Auch am letzten Gerät, dem Sprung, gibt es noch viel Luft nach oben. Trotzdem konnte man den Turnerinnen die Freude ansehen, sie haben die Wettkampfluft sehr genossen. 

Bei einem Teilnehmerfeld von 170 Turnerinnen durften sich an der Rangverkündigung Alin Aregger (27. Rang) mit der Gesamtpunktzahl von 26.80 Punkten und Mia Häfliger (60. Rang) eine Auszeichnung entgegennehmen. 

Unter 183 Turnerinnen hat der Tag für die Geräteturnerinnen des STV Willisau von der Kategorie 2 um 11.00 Uhr gestartet. Die K2- Turnerinnen hatten am Reck einen gelungenen Start. Sie konnten den Wertungsrichter tolle Übungen zeigen und wurden dementsprechend mit hohen Noten belohnt. Patricia Wüest durfte sich über die Note von 9.30 freuen, dies war in der Kategorie 2 am Reck eine Top-Ten Leistung. Mit voller Motivation ging die Gruppe weiter an den Boden. Auch auf der Bodenmatte haben die Willisauerinnen mit viel Freude ihr Bestes gezeigt. Für Patricia Wüest, Lena Schwer und Jasmin Kunz hat das Kampfgericht eine Note über 9.00 Punkte geschrieben.  Zum Schluss gingen die Turnerinnen an den Sprung. Leider verlief das letzte Gerät nicht ganz nach Wunsch. Die Sprungrollen sind technisch noch nicht einwandfrei, dies haben auch die niedrigen Noten bestätigt. Am Minitrampolin steht noch einiges an Arbeit an. 

An der Rangverkündigung wurden Jasmin Kunz (rang 34), Lena Schwer (Rang 43) und Patrica Wüest (Rang 62) mit einer Auszeichnung belohnt. 

Um 12.15 Uhr startete der Wettkampf für die zehn willisauer Turnerinnen der Kategorie 3 am Reck. Die Nervosität war bereits spürbar und die Reckübungen wurden davon beeinflusst. Nicht nur die Nervosität waren entscheidend sondern auch technische Fehler führten zu Abzügen bei den einzelnen Elementen. Nach dem Reck durften die Geräteturnerinnen ihr Können am Boden zeigen. Es wurden elegante Übungen gezeigt, jedoch hat sich auch auf der Bodenmatte der eine oder andere Fehler eingeschlichen. An den Ringen war die Spannweite der Leistung sehr gross. Erfreulich war die Note von Lorena Kurmann mit 9.05 Punkten. Zum Schluss turnten die Willisauerinnen am Minitrampolin. Die Note 9.00 zauberte Sara Niderberger am letzten Gerät ein Lächeln ins Gesicht.  

Die Konkurrenz in Rickenbach war sehr stark, so ging in der Kategorie dieses Jahr keine Auszeichnung nach Willisau.

 

Gesamtranglisten