Aktuell Detail

Montag, 08. April 2019

Ein aussergewöhnliches Staffelerlebnis mitten in der Zuger Altstadt

Nach längerer Zeit nahm wieder ein Aktive-Team des STV Willisau am nationalen Quer durch Zug teil. Die Mixed Mannschaft hatte eine Strecke von 1‘700m zu absolvieren. Diese war unterteilt in sechs Teilstücke zwischen 150m und 410m. Das Sextett wurde in die zweite von drei Serien eingeteilt. Die Startstrecke von 370m wurde zur Angelegenheit von Lisa Stöckli. Die Mittelstreckenspezialistin traf dabei auf sehr schnelle Konkurrenz und heftete sich so gut als möglich an deren Fersen. Sie übergab den Stab anschliessen an Sprinter Andreas Haas. Dieser konnte auf der kürzesten Distanz seine ganze Schnelligkeit ausspielen und gab danach zu Protokoll: „Ich habe das erste Mal nicht geschwitzt nach 150m.“ Als nächstes an der Reihe war Seline Scherrer welche die Steigung in der Zuger Altstadt zu bewältigen hatte. Souverän meisterte sie diese Aufgabe und startete zugleich eine Aufholjagd, welche das Team noch weit nach vorne bringen würde. Nach einer einwandfreien Übergabe lag es nun an Raphael Huber die vorderen Konkurrenten ein und am besten zu überholen. Dies gelang ihm auf der 310m langen Strecke vorzüglich und er konnte den Stab an Roland Christen weitergeben. Dieser gab sein Comeback auf Wettkampfniveau und absolvierte sogleich den längsten Abschnitt. Die Wechsel von Steigung und Gefälle kamen ihm entgegen und er konnte in einer Gruppe von Platz zwei bis sechs an Schlussläuferin Michelle Scherrer übergeben. Die Anfeuerungsrufe ihrer Teamkollegen trugen sie bis kurz vor dem Ziel auf den zweiten Platz. Ein Sturz der bis dahin Führenden, ermöglichte es ihr sogar den Seriensieg für das Willisauer Team zu holen. Die Staffel erreichte dabei eine Zeit von 3.58.68min und wartete nun gespannt auf die Resultate der letzten Serie. Diese entwickelte sich zu einem sehr schnellen Rennen in welchem ein neuer Streckenrekord erzielt wurde. Schlussendlich erreichte die Mannschaft den sehr guten 7. Schlussrang unter den 26 gestarteten Teams.


Strahlende Gesichter bei Roland Christen, Seline Scherrer, Raphael Huber, Michelle Scherrer, Andreas Haas und Lisa Stöckli. (von links)