Aktuell Detail

Freitag, 08. Juni 2018

Philipp Marti auf dem Podest

Schweizerischer Jugendnationalturntag in Ufhusen

Am letzten Samstag fand in Ufhusen der schweizerische Jugendnationalturntag statt. 189 Athleten kämpften in fünf Kategorien um Spitzenplätze und um das begehrte Eichenlaub. Der STV Willisau war mit 10 Athleten am Start. Philipp Marti schaffte den Sprung aufs Podest.

Die Willisauer holten zwar nur 2 Auszeichnungen, Chef-Trainer Christoph Achermann zeigte sich aber trotzdem zufrieden mit dem Einsatz seiner Schützlinge: «Es war der erste Wettkampf und somit eine erste Standortbestimmung. Einige Athleten mussten noch etwas Lehrgeld bezahlen. Wir wissen, wo wir den Hebel ansetzen müssen. Bei den nächsten Wettkämpfen können wir uns sicher steigern.»

Kategorie L2 (Jg. 2001/02)

Bei der ältesten Kategorie mischte unser Aushängeschild Philipp Marti von Beginn weg an der Spitze mit. Nach starken Vornoten zierte der Modellathlet am Mittag die Ranglistenspitze. Nach zwei überlegenen Siegen im Ringen musste sich Philippe aber im Schwingen im 2. Gang und im Schlussgang zweimal dem überlegenen Sieger Samuel Schwyzer vom TV Grosswangen beugen. Nach der anfänglichen Enttäuschung über den verpassten Sieg konnte sich Philipp dann doch noch über den 2. Rang freuen.

Kategorie L1 (Jg. 2003/04)

Hier waren mit Raphael Marti und Joel Meyer 2 Athleten am Start. Beide konnten am Nachmittag 2 Siege im Ringen und im Schwingen feiern. Weil beide aber zu viele Punkte in den Vornoten verloren, reichte es nicht zur Auszeichnung. Raphael und Joel haben noch viel Luft nach oben und wissen, wo sie den Hebel ansetzen müssen.

Kategorie J2 (Jg. 2005/06)

Kevin Waser zeigte eine Topleistung. Er klassierte sich nach guten Vornoten und 2 Siegen im Ringen im 11. Rang und holte die begehrte Auszeichnung. Auch Kevin kann in den Vornoten noch den einen oder anderen Zehntelpunkt herausholen. Joel Kurmann, Mathias Haas und Michael Bättig klassierten sich in der zweiten Ranglistenhälfte. Alle Drei zeigen gute Ansätze, können sich aber durch fleissigen Trainingsbesuch weiter verbessern.

Kategorie J1 (Jg. 2007/2008)

Simon Meyer, Orlando Kunz und Martin Meier überzeugten in den Zweikämpfen, liessen aber in den Vornoten zu viele Punkte liegen und fanden sich so in den hinteren Ranglistenregionen wieder. Auch hier gilt: «Übung macht den Meister».