Aktuell Detail

Samstag, 05. Juli 2014

Kantonaler Nationalturntag des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden am Samstag, 6. Septembe 2014 in Willisau

300 Athleten in sieben verschiedenen Alterskategorien erwartet der STV Willisau am Samstag, 6. September 2014, zum Nationalturntag des Verbandes Luzern, Ob- und Nidwalden. Der TK-Verantwortliche Roland  im Gespräch.

von Esther Peter-Dossenbach

Roland Kunz, in unserer Region ist das Nationalturnen sehr beliebt. Was macht für Sie die Faszination des Nationalturnens aus?

Roland Kunz: Die enorme Vielseitigkeit dieses Sports fasziniert mich immer wieder von Neuem. Nationalturner sind komplexe Athleten. Sie sind gute Leichtathleten, hervorragende Zweikämpfer und im weitesten Sinne sogar tolle Geräteturner. Sie müssen schnell, kräftig, athletisch und beweglich sein. Nur wer all diese Faktoren beherrscht, der schafft es ganz an die Spitze… und kann bei uns in Willisau gewinnen.

Die Athleten des STV Willisau kehren immer wieder mit grossen Erfolgen von den Wettkämpfen zurück. Mit den sieggewohnten Brüdern Thomas und Martin Suppiger zählten auch zwei Einheimische zu den Favoriten auf die Krone bei den Aktiven. Nun sind sie aber beide verletzt. Werden sie rechtzeitig bis zum 6. September wieder fit?

Davon gehe ich leider nicht aus. Ihre Knieverletzungen dürften bis dahin zwar wohl ausgeheilt sein, doch ein sinnvoller Aufbau ist in dieser kurzen Zeit nicht möglich und so macht ein Start keinen Sinn. Das ist natürlich sehr schade. In erster Linie für die zwei Athleten. Sind beide doch Aushängeschilder, Vorbilder und hätten bestimmt um den Titel mitgekämpft. Noch wissen wir nicht wer sich anmeldet. Je nachdem wird der Sieg wohl über Andi Imhof oder Pascal Gurtner führen. Ich hoffe natürlich, dass auch die einheimischen Christoph Achermann und Werner Suppiger an diesem Tag ein ernsthaftes Wörtchen mitreden können.

Nachwuchsarbeit wird nicht nur beim STV Willisau grossgeschrieben. Auch der TV Grosswangen, der STV Roggliswil, der TV Buttisholz und der KTV Luthern bilden Nationalturner aus. Gibt es in den Jugendkategorien Athleten, welche zu den Favoriten zählen?

Aufgrund der bisherigen Saisonresultate gehören in den Nachwuchskategorien die Athleten vom Turnverein Grosswangen zu den engsten Anwärtern auf Spitzenplätze. Der Willisauer Severin Achermann darf auch dazu gezählt werden. Vereine wie ESV Eschenbach oder Kerns haben ebenfalls starke Nachwuchsabteilungen. Prognosen sind aber zum jetzigen Zeitpunkt schwierig abzugeben.

Als TK-Verantwortlicher lastet eine grosse Verantwortung auf Ihren Schultern. Können Sie die Sommerferien geniessen oder werden diese arbeitsintensiv?

Wir sind absolut im Fahrplan. Noch vor den Sommerferien versenden wir die Ausschreibungen. Dann wird es ein paar Wochen etwas ruhiger, bevor die intensivste Arbeit unmittelbar mit dem Schulbeginn und in der Woche vor dem 6. September beginnt. Wir wollen allen Nationalturnern und den Zuschauerinnen und Zuschauern ein tolles Fest organisieren.

 

Der TK Verantwortliche Roland Kunz: «Wir sind mit der Arbeit im Fahrplan