2000/2001 Vorschauen, Berichte, News

Die Mädchen belegten an der Heim-SM den 18. Rang unter 20 Mannschaften. Mit zum Teil sehr starken Leistungen zeigten sie ihr Potential auf und wurden schlussendlich etwas unter ihrem Wert geschlagen. Tolle Leistungen gegen den nachmaligen Schweizer Meister Wolfenschiessen und den 5. plazierten Aadorf wussten die zahlreichen Zuschauer mit grosser Unterstützung zu quittieren

02.09.01


Am heutigen SM-Quali-Turnier spielten die Willisauer Mädchen ihr erstes Aussenturnier dieser Saison. Dies konnte allerdings nicht als Ausrede für die ersten 5 Halbzeiten dieses Turnieres gelten. Sehr harzig, ja verschlafen wirkte das Willisauer Spiel, und Favorit Wolhusen (1:4) sowie Gastgeber Unterkulm (1:2......) fuhren leichte Siege gegen die Willisauerinnen ein. Als dann Grosswangen in der Halbzeit des dritten Spieles mit 3:0 in Front lag, da ging erstmals ein Ruck durch die Willisauer Mannschaft. Eine eindrückliche Aufholjagd bescherte den ersten Sieg, auch wenn das Endresultat von 5:3 etwas glücklich ist. Dies reichte (zusammen mit dem 5:0 Forfaitsieg gegen Dottikon) nur zum 4. Gruppenrang. Das Klassierungsspiel um Rang 7 gegen Unterägeri ging mit 5:2 souverän an Willisau. Ohne das total verpatzte Spiel gegen Unterkulm, welches die Qualifikation für die Halbfinals kostete, und somit eine direkte Qualifikation für die SM verhinderte, könnte man von einem durchaus erfolgreichen, wenn auch sehr verregneten Nachmittag sprechen. Aufgrund der Leistung in den letzten beiden Spielen wäre ein besserer Rang durchaus möglich gewesen. 
Erfreulicherweise qualifizierten sich in der höchsten Mädchenkategorie ausschliesslich Innerschweizer Mannschaften für die SM-Endrunde. Neben Willisau schafften es auch Wolhusen, Grosswangen und Wolfenschiessen. Bei den Knaben qualifizierte sich nebst der SPG Willisau/Menznau auch Wolhusen und Buochs aus der Innerschweiz. In den Kategorien B wird man am 2. September in Willisau Menznau und Buochs bei den Knaben und Küssnacht und Menznau (evtl.) bei den Mädchen antreffen. Eine ausgezeichnete Bilanz der Innerschweizer Mannschaften also, welche die Aargauer und Basler Teams in die Schranken gewiesen haben.

02.06.01


Das Quali-Turnier wurde wegen unbespielbaren Terrains auf den Pfingstsamstag, 2. Juni 2001 verschoben. Es findet an diesem Datum bei jeder Witterung statt.

19.05.01


Die Jugend-Korbballerinnen spielen am Samstag 19. Mai 2001 in Unterkulm AG die Qualifikation für die Schweizer-Meisterschaft vom 2. September 2001 in Willisau. Da die Willisauerinnen Gastgeber sind, ist der Platz an der SM jedoch schon vor dem ersten Anpfiff gesichert. Ebenfalls wird eine Spielgemeinschaft Willisau/Menznau/Hergiswil bei den Knaben ins Rennen geschickt. Bis zur SM soll daraus eine schlagkräftige Equipe entstehen.

16.05.01


Beim Korbballturnier in Wolhusen haben die Mädchen hervorragende Resultate geholt. Zum ersten Mal mit zwei Mannschaften in der Hauptkategorie, wussten sich beide Mannschaften gut in Szene zu setzen. Die erste Mannschaft holte sich den zweiten Platz hinter Wolhusen in der Vorrunde. Im Halbfinal unterlag man Escholzmatt nach schlechtem Spiel mit 3:6. Im Spiel um Platz 3 konnten sich die Girls wieder steigern und sicherten sich mit einem 4:0 gegen Neudorf die Bronzemedaille.
Die zweite Mannschaft, bestehend aus vorwiegend meisterschaftsunerfahrenen Spielerinnen, wusste in der Vorrunde zu überraschen und holte mit 6 Punkten aus 5 Spielen den 3. Rang. Im Platzierungsspiel um Rang 5 entschied das Penaltyschiessen für Küssnacht. 
Dieser 3. Rang ist eine tolle Leistung, welche den guten 4. Platz aus der Wintermeisterschaft bestätigt. Die Mädchen scheinen für die kommende Schweizermeisterschaft in Willisau gerüstet. Auch die jüngeren Spielerinnen konnten mit dem 6. Rang bereits sehr gut mit den renommierten Teams mithalten. Herzlichen Dank an die Coaches Eveline Wicki und Pfusi Amrein für die gute Betreuung.

28.04.01


Ganz knapp sind die Junioren an der   Qualifikation für die SM vorbeigeschlittert. Beim Qualifikationsturnier in belegten sie in ihrer Gruppe zusammen mit Meltingen und Bachs mit 8 Punkten den ersten Rang, mussten aber wegen der schlechtesten Korbdifferenz der drei Teams ausscheiden. In der Vorrunde unterlagen die Willisauer nur Meltingen, die restlichen Teams konnten bezwungen werden. Leider reichte diese tolle Leistung nicht für die Qualifikation für die SM. Eine tolle Saison der Junioren geht somit ohne Krönung zu Ende. 
Die Korbball-Saison ist nun für alle Teams vorbei. Nächste Termine werden dann im Sommer folgen. Wir halten Euch im Link Korbpool unter Intern immer auf dem Laufenden.

18.03.01


Nicht ganz gereicht hat es für das Fanionteam. Der Aufstieg wurde ganz knapp verpasst. Bereits im ersten Spiel gegen den späteren Aufsteiger Wikon verspielte man sich die Chancen auf den Aufstieg. Mit 4:5 resultierte eine völlig unnötige Niederlage. Das Spiel gegen die etablierte 1. Liga Mannschaft aus Wolhusen verlief viel besser für die Willisauer. Mit 6:6 konnten die TVW'ler dem Favoriten einen Punkt abknöpfen. Doch das erwies sich als zu wenig. Vor der letzten Partie gegen Menzberg bestanden nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg. Die Willisauer wollten aber den vielen mitgereisten Fans noch ein gutes Spiel bescheren. Da war Menzberg, auch praktisch chancenlos den Ligaerhalt im letzten Spiel noch zu schaffen, anderer Meinung. Mit überharter Spielweise, die vom total überforderten Schiedsrichter zu allem Übel geduldet, ja sogar gefördert wurde, zerstörten sie das Spiel der Willisauer und liessen keinen Spielfluss aufkommen. Das Resultat des Spiels waren zwei verletzte Willisauer Spieler, und ein nebensächliches 5:5, das der schwache Schiri notieren durfte. Für den Korbballsport einmal mehr schlechte Werbung. Die Gewaltorgie der Menzberger hätte schon viel früher unterbrochen werden müssen, doch scheinbar ist das die gesunde 1.Ligahärte, die von der Spielkommission geduldet wird. 
Die Willisauer können mit ihrer Saison trotzdem mehr als zufrieden sein. Der Titel des 2. Ligameister zeigt, wie stark diese junge Equippe ist. Im nächsten Jahr wird es nur noch eine 2. Ligagruppe geben. Zehn Mannschaften werden da aufeinandertreffen. Bestimmt eine sehr attraktive Angelegenheit, auch wenn Menzberg dabei sein wird.... 

18.02.01


Die Partien für die Auf-/Abstiegsrunde 1./2. Liga vom nächsten Sonntag (18. Februar 2001) im Alpenquai Luzern stehen fest:
09.00    TV Willisau - TV Wikon
10.00    TV Willisau - TV Wolhusen
11.00    TV Willisau - SC Menzberg

12.02.01


Die Junioren holten heute in Luzern die Silbermedaille und konnten so ihre Position aus dem Vorjahr verteidigen. Nach langem Hin und Her hat sich die Spiko überwunden, die Punkte aus der Vorrunde mitzunehmen, und dieses Handicap war für die Willisauer nicht mehr wegzumachen. Der souveräne 2. Platz hinter Neuenkirch ist aber ein toller Erfolg für das junge Team, welches jetzt nächstes Jahr erneut einen Angriff auf den Innerschweizer Titel vornehmen wird. Herzliche Gratulation den Junioren!!!

11.02.01


In überzeugender Manier schafften die Korbballer des Fanionteams die Überraschung: Mit drei weiteren Siegen sicherten sie sich den 1. Rang in ihrer 2. Liga-Gruppe! Obwohl das Spiel der Willisauer nicht so rund wie gewohnt lief, konnten Kägiswil, Römerswil und Rickenbach 2 klar geschlagen werde. Dies spricht sicher für das junge Willisauer Team. Mit deutlichem Vorsprung haben sie die Gruppe für sich entschieden, und dabei nur gerade zwei Punkte abgegeben. 
Am nächsten Sonntag morgen (18. Februar 2001) steigt jetzt das grosse Aufstiegsrennen. Gegner in der Vierergruppe, aus welcher die besten zwei nächstes Jahr in der 1. Liga spielen werden, heissen Wolhusen und Menzberg als letztplatzierte der 1. Liga und Wikon als Gruppensieger der anderen 2. Liga-Gruppe. Die genauen Anspielzeiten werden so schnell wie möglich auf der Homepage publiziert. Die Korbballer könnten lautstarke Unterstützung sicherlich gut gebrauchen! 
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Fans, die uns so toll unterstützt haben! Allen voran den Handballern, welche aus dem Alpenquai wohl zum ersten Mal ein richtiges Tollhaus gemacht haben. Es wäre schön, wenn man in Zukunft solche Spiele zuhause austragen könnte! 
Eine super Leistung, die schlussendlich nicht ganz belohnt wurde, zeigten die Mädchen. Fünf Punkte aus den letzten drei Spielen hätten genügt, um sich die Bronzemedaille zu sichern. Leider ging aber gleich erste das Spiel gegen Küssnacht mit 1 : 4 verloren. Eine unnötige und sehr schmerzliche Niederlage, waren doch die Willisauerinnen das bessere Team, konnten aber die vielen Chancen nicht nutzen. Die folgenden Siege gegen Schattdorf (5 : 1) und Unterägeri (4 : 3) sicherten dem Team aber den vor der Finalrunde angestrebten Platz in der ersten Hälfte. Bitter ist die Tatsache, dass man mit 8 Punkten gleichauf mit dem Bronzemedaillengewinner Küssnacht liegt, und nur aufgrund der verlorenen Direktbegegnung leer ausgeht. Dieser 4. Rang ist aber nichtsdestotrotz ein sensationelles Resultat, und die beste Platzierung einer Willisauer Mädchenmannschaft in der Geschichte. 
Nun gilt es, gut weiterzuarbeiten, denn bereits im September steht ein absoluter Höhepunkt vor der Türe: Die Jugend SM in Willisau. Vor eigenem Publikum will die Mannschaft die Fortschritte aus dieser Saison natürlich bestätigen. Und da für die nächste Saison das Team fast geschlossen beisammenbleibt, gibt es dann die Möglichkeit, das verpasste Edelmetall nachzuholen.... 

10.02.01


Ein Wochenende mit vielen Entscheidungen steht den Willisauer Korbballern bevor. Die erste Mannschaft spielt am Samstag (17.30 h, 18.30 h, 20.00 h) um den Einzug in die Aufstiegsrunde. Drei Punkte aus diesen drei Spielen reichen für den Gruppensieg und die Qualifikation für die Aufstiegsspiele (18. Februar 2001).
Die Junioren haben am Sonntag morgen die Tabellenspitze in der Finalrunde zu verteidigen. Es wird über Gold, Silber und Bronze entschieden. Mit zwei Punkten Vorsprung sieht es zumindest für die Verteidigung der letztjährigen Silbermedaille sehr gut aus. Vielleicht wird's sogar die Goldene....
Als erstes Team ist das Mädchenteam am Samstag Nachmittag im Einsatz. Momentan stehen die Willisauerinnen auf dem 4. Platz, welcher das erklärte Finalrundenziel war. Mit totalem Engagement und dem nötigen Schlachtenglück wäre aber auch hier eine Verbesserung und somit eine Medaille möglich. Das wäre dann sogleich der grösste Erfolg in der bisherigen Willisauer Jugend Mädchen-Korbballgeschichte!

06.02.01


Auf eindrückliche Weise meldeten sich die Jugendkorbballerinnen heute mit zwei Siegen aus zwei Spielen im Rennen um die Spitzenplätze in der Finalrunde zurück. MIt einem budgetierten, doch hart erknorzten 3 : 2 gegen Escholzmatt und einem 2 : 1 Erfolg gegen das favorisierte Grosswangen sind nun 4 Punkte auf dem Konto. Platz drei liegt wieder drin. In der letzten Runde am 10. Februar werden die Spiele gegen Unterägeri, Küssnacht und Schattdorf über die Platzierung (voraussichtlich Rang 3 - 6) entscheiden.

27.01.01


Anlässlich der GV des Damenturnvereins gab Pfusi Amrein den Rücktritt als Damentrainer. Nach 6 Jahren übergibt er das Team an seinen Nachfolger, Stefan Meier. Dieser spielte mehrere Jahre im Fanionteam der Willisauer, und ist momentan in der 1. Liga für den STV Wolhusen aktiv. Dem neuen Trainer und der ganzen Mannschaft auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.
Am Samstag stehen für die Mädchen die nächsten beiden Spiele der Finalrunde an. Nach zwei Niederlagen müssen unbedingt Punkte her, um weiterhin einen Spitzenplatz anstreben zu können. Die Spiele finden um 13.30 und 15.00 in Luzern statt.

25.01.01


Schwarzes Wochenende für die Willisauer Korbballer: Die beiden Teams der Herren 2 und der Damen müssen beide in den sauren Abstiegsapfel beissen. Das Reserveteam der Herren steigt nach nur einer 3. Liga-Saison wieder in die 4. Liga ab. Die Damen verlieren ihren Platz in der 2. Liga und müssen ab nächstem Jahr wieder in der 3. Liga starten.
Die Herren kämpften tapfer um ihre letzte Chance. Mit zwei Siegen und einer Niederlage konnte aber das Übel nicht mehr verhindert werden. Die wichtigen Spiele in der zweitletzten Runde wurden leider verloren. Mit der Leistung von diesem Wochenende wäre dieser Ausgang bestimmt verhindert worden.
Auch die Damen hatten nur noch auf dem Papier Aussicht auf den Ligaerhalt. Ein Sieg und zwei Niederlagen bedeuteten dann auch den Abstieg. Für das junge Team, welches in der nächsten Saison mit Stefan Meier einen neuen Coach erhält, bedeutet dies, dass man einen Neuaufbau machen, und nächste Saison ohne Druck von vorne beginnen kann.
Die Kohlen aus dem Feuer holen muss jetzt das Herren Fanionteam. Ein Aufstiegsrundenplatz winkt. Am 10. Februar müssen mindestens noch 2 Punkte her. Wer die Willisauer unterstützen will, der melde sich doch bei Pfusi Amrein um sich eine Fahrgelegenheit zu sichern.

21.01.01


Das Fanionteam der Herren hat heute mit drei weiteren Siegen den Ligaerhalt definitiv geschafft, und gleichzeitig einen Riesenschritt in Richtung Aufstiegsrunde getan. Je nach Verlauf der anderen Spiele reicht wahrscheinlich ein weiterer Sieg in drei Spielen für das Erreichen des Aufstiegsrundenplatzes. Fans merken sich am besten schon jetzt den 10. Februar. Dann wird die 1. Mannschaft am letzten Spieltag versuchen, den ganz grossen Coup zu landen.
Die zweite Mannschaft hat trotz grossem Kampf alle ihre drei Spiele verloren. Der Ligaerhalt ist zwar auf dem Papier noch möglich, bedürfte aber am letzten Spieltag eines Exploit des Zwöi.
Auch die Damen haben die Gunst der Stunde nicht nutzen können, und verloren ihre drei Spiele alle knapp. Wiederum bewies man, dass die Gegnerinnen meist in Reichweite liegen, aber das Schlachtenglück fehlte leider gänzlich. Der drohende Abstieg ist nur noch sehr schwer abzuwenden.
Zu guter letzt starteten auch die Mädchen in die Finalrunde. Der Spielplan bescherte die beiden grössten Brocken gleich zu Beginn. Erwartungsgemäss unterlag man Wolfenschiessen und Wolhusen, sah dabei aber phasenweise sehr gut aus.

14.01.01


Ein wahres Meisterstück lieferten die Korbball-Junioren bei der SM-Qualifikation vor heimischem Publikum ab. Ohne Punktverlust entschieden sie das Ausscheidungsturnier für sich, und ziehen in die nächste Runde ein. Obwohl man dies den Willisauer Nachwuchsspielern durchaus zutraute, verblüffte die souveräne Art und Weise des Erfolges doch.
Das Startspiel gegen Wolhusen war weit umstrittener als es das Schlussresultat von 7 : 3 für Willisau aussagt. Lange war Wolhusen dran, und erst in den letzt zwei Minuten machten die Einheimischen alles klar. Das zweite Spiel gelang den Grafenstädtern dann viel besser. Inwil wurde klar mit 9 : 1 bezwungen. Von den verbleibenden zwei Spielen musste also unbedingt noch eines gewonnen werden, um den benötigten 2. Platz zu sichern. Es warteten aber noch die beiden schwereren Brocken, Rüfenach und Neuenkirch. Der Match gegen Rüfenach verlief dann auch sehr ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Schützlinge von Coach Rene Schütz leicht absetzen. Mit einer souveränen Leistung am Schluss konnte der notwendige Sieg sichergestellt werden. 6 : 3 lautete das Verdikt für Willisau. Somit konnte es zum grossen Finale kommen. Mit Willisau und Neuenkirch trafen die beiden verlustpunktlosen Mannschaften aufeinander. Beide waren schon vor dem Spiel definitiv qualifiziert. Neuenkirch hatte in dieser Besetzung noch kein Spiel in dieser Saison verloren. Das Team ist gespickt mit Spielern, die bereits in der Nationalliga mittun. Davon liessen sich die Willisauer aber gar nicht einschüchtern und starteten frech. Die frühe Führung konnte von Neuenkirch immer wieder gekontert werden. Im Gegensatz zum Meisterschaftsspiel dieser beiden Mannschaften, welches mit 5 : 1 für Neuenkirch ausging, war das Spiel stets offen. Als beim Stand von 5 : 5 die Willisauer erstmals zwei Körbe in Serie erzielen konnten, schien die Entscheidung gefallen. Und tatsächlich konnte der Gegner nicht mehr reagieren, und das 7 : 5 bedeutete gleichzeitig das Schlussresultat. Eine tolle Leistung der Willisauer, welche den zahlreichen Fans sehr guten Korbballsport geboten haben. 
Der Turniersieg bedeutet den Regionenmeistertitel für die Willisauer Junioren. Am 18. März geht es in Altnau gegen die Sieger der anderen Regionenmeisterschaften weiter. Mit dieser Leistung ist es auch da durchaus möglich, sich durchzusetzen. Zuerst steht jetzt aber wieder die Innerschweizer Korbballmeisterschaft im Vordergrund, bei der gegen die zum Teil gleichen Gegner wie im Quali-Turnier in der Rückrunde noch einiges gutzumachen ist.

07.01.01


Beim Stefansturnier in Schötz sorgten die Willisauer Korbballer für Furore. Mit Siegen über die 1- Liga-Spitzen-Teams Pfaffnau, Hergiswil und Schötz, sowie Unentschieden gegen Oberdorf und Menzberg, und nur einer Niederlage gegen Neuenkirch schaffte man souverän den Sprung unter die ersten Drei. Beim sehr guten Teilnehmerfeld eine beachtliche Leistung.

In den beiden Finalspielen gegen Neuenkirch und Hergiswil war die Luft bei den jungen Willisauern leider draussen. Gegen die beiden höherklassigen Teams hatte man im zweiten Anlauf keine Chance, und ging beide Male als Verlierer vom Platz. Trotzdem ist der 3. Rang als grosser Erfolg zu werten. Der Abstand zur 1. Liga ist deutlich kleiner geworden.
Die Damen starteten mit einer stark verjüngten Equipe. Drei Jugendspielerinnen ergänzten die Mannschaft. Trotz guten Spiels in der Offensive, konnte nur ein einziger Punkt erkämpft werden. Die grosse Schwäche war die Verteidigung. Durch mangelnde Konsequenz im Abwehrverhalten und immer wieder Unkonzentriertheiten handelte man sich sehr viele unnötige Gegentreffer ein.
Weitere Informationen über die Willisauer Korbballer finden Sie in den nächsten Tagen im Willisauer Boten.

26.12.00


Die Korbballer des TV Willisau wünschen allen Leserinnen und Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins 2001!!

Am 26.12.2000 kann man uns (Herren 1 / Damen) ab 09.15 h am Stephansturnier in Schötz anfeuern.

24.12.00


Mit dem Sprung in die Finalrunde in allerletzter Sekunde rundete das Juniorenteam heute die insgesamt guten Leistungen der Willisauer Korbballer ab. Doch beginnen wir ganz vorne:

Die erste Herrenmannschaft hatten in der Vorrunde ihrer 2.-Liga-Gruppe mit argen Personalnöten zu kämpfen. Viele Junioren mussten Doppeleinsätze leisten. Doch auch unter diesen misslichen Umständen holte das Fanionteam 10 Punkte aus sechs Spielen. Nur gegen Sursee musste man als zweiter Sieger vom Platz. Das Abstiegsgespenst ist abgeschüttelt und für die Rückrunde orientiert man sich nach vorne. Da auch Sursee patzerte, liegen die beiden Topteams der Gruppe punktgleich an der Spitze. Die Willisauer wollen versuchen, solange wie möglich am Aufstiegsrunden-Favoriten Sursee dranzubleiben, und ihm eventuell sogar Gruppensieg streitig zu machen.
Weniger gut verlief die Vorrunde für das Zwöi. Mit nur drei Punkten aus 6 Spielen liegen die Grafenstädter am Tabellenende der 3. Liga. Allerdings wäre mit besserer Trefferausbeute mehr dringelegen. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen, und der Abstand zum rettenden 5. Platz beträgt nur einen winzigen Punkt. Noch ist also nichts verloren. Mit dem nötigen Einsatz und Willen können die dringend benötigten Punkte in den letzten sechs Spielen sicher noch eingefahren werden.
Die Junioren waren von der Verletzungsmisere noch stärker betroffen als das Fanionteam. Nicht nur dass wichtige Teamstützen fehlten, nein, die verbliebenen Spieler mussten meist Doppeleinsätze spielen, und hatten am ersten Spieltag bis zu vier Spiele in Serie! Der Start war miserable. Doch im letzten Spiel konnte das Unmögliche doch noch möglich gemacht werden, und der vierte Platz, gleichbedeutend mit der Finalrunde, wurde in extremis erreicht. In der Finalrunde werden die Punktekonti gelöscht. Die Willisauer sind wieder komplett, und mit der Topformation kann bestimmt jeder Gegner bezwungen werden!
Das Damenteam muss in der 2. Liga erwartungsgemäss hartes Brot essen. Die total verjüngte Equipe hatte einen schlechten Start, kam gegen Ende der Vorrunde aber immer besser in Fahrt, und zugleich auch zu den ersten Punkten. Insgesamt holte man 4 Punkte. Der Rückstand auf den rettenden 4. Platz (3 Absteiger) beträgt zwei Zähler. Das junge Team kann sich in der Rückrunde bestimmt besser auf die Gegnerinnen einstellen, und sich eingespielter präsentieren als in den ersten sechs Spielen. Dadurch sollten unnötige Punktverluste wie in der Vorrunde vermieden werden können. Mit den Willisauerinnen ist auf jeden Fall zu rechnen.
Die Jugend Mädchen Truppe schaffte das Ziel Finalrunde mit bravour. Bereits drei Spiele vor Abschluss war man für die Runde der letzten acht qualifiziert. Bereits die eigene Gruppe zeigte aber, wie eng die Mannschaften an der Spitze zusammenliegen. Mit einer Topleistung kann jedes Team bezwungen werden, eine Unachtsamkeit kann aber auch einen budgetierten Sieg kosten. Die Willisauerinnen werden Spiel für Spiel nehmen, und wer weiss, vielleicht schafft man es ja in die erste Tabellenhälfte!

17.12.00


Mit einer soliden Leistung holte sich das Fanionteam alle sechs Punkte mit nach Willisau! Im ersten Spiel schlugen die Willisauer Kägiswil diskussionslos mit 7:3. Das zweite Spiel gegen Römerswil war hart umkämpft. Der Gegner bekam Penalty um Penalty zugesprochen, konnte allerdings kein Kapital daraus schlagen und die Willisauer gingen mit 5:4 als Sieger vom Platz. Im letzten Spiel der Vorrunde wartete Rickenbach 2. In einem unspektakulären Spiel gingen die zwei Punkte mit 4:1 nach Willisau. Jetzt grüsst das Team um Coach und Trainer Mano Portmann mit 10 Punkten aus 6 Spielen zusammen mit Sursee als Gruppenleader. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt bereits 5 Punkte.

Die Juniorinnen hatten in ihren drei bedeutungslosen Spielen nicht viel Grund zum Jubeln. Gegen Grosswangen fing man trotzt dem wohl besten Saisonspiel eine 1:3 Schlappe ein. Escholzmatt konnte dann wiederum mit 4:2 geschlagen werden. Aber im letzten Spiel gegen Küssnacht setzte es eine 7:3 Lektion ab. Nichtsdestotrotz steht man klar in der Finalrunde. Und wie man der engen Ausgangslage in der eigenen Gruppe ansehen kann, liegt bei einem optimalen Verlauf einiges drin.

16.12.00


Unterschiedlich verlief das Wochenende für das Damenteam und das Zwöi der Herren. Die Herren hatten in der ausgeglichenen 3. Liga-Gruppe einen sehr schweren Stand in dieser Runde. Dabei gelang nur ein winziger Punktgewinn. Der Fall ans Tabellenende ist die logische Folge. In der Rückrunde müssen nun dringend Punkte her. Soll der Abstieg vermieden werden, muss die zweite Mannschaft vorallem in der Treffsicherheit enorme Fortschritte machen. Spielerisch hält man durchaus mit, aber die eklatante Abschlusschwäche verhinderte weitere Punktgewinne.

Die Damen konnten sich im Vergleich zur ersten Runde steigern. Drei Punkte waren der verdiente Lohn. Der Ligaerhalt scheint doch nicht in so weite Ferne gerückt. Mit vier Punkten aus sechs Spielen, steht man zwar noch auf einem Abstiegsplatz. Aber mit der Leistung aus der zweiten Runde werden die Willisauerinnen das Feld in der Rückrunde bestimmt noch von hinten aufwirbeln.

10.12.00


Während in Willisau der Samichlaus durch die Gassen zog, kämpften die Korbballer und Korbballerinnen in Luzern um Punkte und Körbe. Der stark dezimierten ersten Mannschaft gelang dabei das Kunststück, unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen 4 Punkte ins Trockene zu bringen. Die wichtigen Siege gegen Adligenswil und Menznau verschaffen ein bisschen Luft gegen die hintere Tabellenhälfte. Beim nächsten Spieltag sollten zwei Stammspieler der verletzten Spieler wieder einsatzbereit sein. Am letzten Sonntag kam aufgrund des Verletzungspechs der einstige 1. Liga-Crack Maga Heller zu einem unverhofften Comeback, und verlieh der Mannschaft prompt die nötige Sicherheit und Ruhe.Die zweite Mannschaft startete nach dem Aufstieg wieder in der 3. Liga. Sie konnte mit den Gegner mithalten und gegen Büron sogar gewinnen. In dieser ausgeglichenen Gruppe ist es wichtig, in jedem Spieltag zu punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Mit der Leistung vom letzten Wochenende ist der Ligaerhalt auf alle Fälle in Griffweite.Die Junioren wurden von der dünnen Personaldecke der ersten Mannschaft geschwächt. Nicht weniger als 5 Spieler mussten 4 Spiele in Serie bestreiten, da sie Doppeleinsätze für die erste Mannschaft und die Junioren absolvierten. Das verkraftete das sehr junge Team nicht, und beide Spiele gingen verloren. Um in die Finalrunde zu kommen, ist jetzt in den beiden ausstehenden Spielen das Punktemaximum nötig.Die Damen haben in ihrer 2. Liga-Gruppe einen schweren Stand. Die ersten beiden Spiele gingen klar verloren, und erst im dritten Match gegen Baar konnte der erste Punkt ins Trockene gebracht werden. Doch auch in diesem Spiel wäre mehr dringelegen. Das junge Team verstand es gegen Schluss nicht, den Vorsprung über die Runden zu bringen. In der nächsten Runde ist eine klare Leistungssteigerung nötig, um nicht frühzeitig vorentscheidend distanziert zu werden.Das Jugend Mädchen Team überzeugte bislang weniger spielerisch, dafür mit der Effizienz. 4 Spiele, 8 Punkte, 20 : 0 Körbe! Dies die makellose Bilanz. Am Sonntag schlug man Hergiswil LU 2 und Baar. In den letzten 3 Spielen warten jetzt aber die drei schwersten Gruppengegner auf die Willisauerinnen. Die Finalrunde ist den Mädchen aber wohl nicht mehr zu nehmen.

03.12.00


Der Meisterschaftsstart ist den Junioren nur halbwegs geglückt. Mit vier Punkten aus drei Spielen blieb man unter dem Budget. Die knappe und unnötige Niederlage gegen Neuenkirch wäre zu vermeiden gewesen. Noch ist aber nichts verloren, doch in der nächsten Runde müssen die Willisauer reagieren können. Zu überzeugen hingegen vermochten die Mädchen, welche beide Spiele für sich entscheiden konnten. bereits am nächsten Sonntag kann die Finalrundenqualifikation definitiv gesichert werden. Am kommenden Wochenende ist Grosskampftag. Sämtliche Aktiv-Mannschaften greifen erstmals in den Meisterschaftsbetrieb ein, und man wird sehen, wie gut die Teams auf die sicherlich schwierige Saison vorbereitet sind. Die Damen spielen am Samstag Abend, die zweite Mannschaft der Herren am Samstag Nachmittag und das Herren-Fanionteam am Sonntag Morgen.

25.11.00


Beim Surseer Hallenkorbballturnier, das traditionellerweise als Hauptprobe für die kommende Meisterschaft gilt, gelang den Mädchen des STV Willisau Jugend fast der grosse Coup. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage sicherte sich das Team um Trainer Dano Kuster den tollen 2. Rang. Mit fünf Punkten aus drei Spielen entschied man die Vorrundengruppe klar für sich. Das erklärte Ziel Finalrunde wurde also problemlos erreicht. Danach ging es gleich reibungslos weiter. Wikon hatte den Willisauerinnen nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. 7 : 0 war das verdiente Schlussresultat zugunsten der Grafenstädterinnen. Mit Wolhusen wartete dann das stärkste Team des Turniers, und wohl auch der Favorit auf den Innerschweizer Meistertitel, auf den Willisauer Siegesexpress. Lange war das Spiel offen, und kurz vor Schluss hiess es noch 5 : 5. Dann setzte sich aber Wolhusen dank der grösseren Routine und zweier herrlicher Weitschüsse doch noch mit 7 : 5 durch. In der Partie gegen Grosswangen ging es dann also um die Silbermedaille. Und wie schon in der Vorrunde konnte Willisau mit 2 : 1 die Oberhand behalten. Der zweite Platz war der verdiente Lohn dafür! Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, und die kommende Meisterschaft kann getrost in Angriff genommen werden.

Die Damenmannschaft hatte weniger Grund zum Jubeln. Das ersatzgeschwächte Team verlor alle Partien, und konnte nur zum Teil mit den Gegnerinnen mithalten. In der Meisterschaft ist eine Leistungssteigerung nötig, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Auch die Junioren haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Am Hergiswiler B-Turnier schafften sie das Kunsstück, als einzige Juniorenmannschaft ihre Gruppe verlustpunktlos zu gewinnen. Auch in der Zwischenrunde gab man sich keine Blösse und bezwang Hergiswil 2. Im Halbfinal wartete dann die erste Mannschaft des Gastgebers auf die Willisauer. Auch diese Hürde nahmen die Löwen problemlos. Im Final war dann aber Endstation. Unterägeri fügte den Willisauern die erste Niederlage zu. Mit dem 2. Rang hatte im Vorfeld des Turniers aber niemand gerechnet. Die Junioren stellten ihre Abgeklärtheit unter Beweis, und für den Meisterschaftsstart müssen sich die Gegner wohl etwas einfallen lassen. Die Willisauer unterstrichen mit dieser Leistung ganz klar ihre Favoritenrolle.

12.11.00


Das Fanionteam trat zum ersten Mal in dieser Saison geschlossen an einem Turnier an. Mit einer guten Leistung konnte der 3. Platz beim A-Turnier in Unterägeri geholt werden. Dabei liess man die Gruppengegner für die kommende Meisterschaft, Sursee und Römerswil, klar auf der Strecke. Erst im Halbfinal hiess der Stolperstein Schwyz (1. Liga) denen man mit 1:2 unterlag. Im kleinen Final konnte dann wiederum Sursee mit 8 : 4 klar in Schach gehalten werden. Die erste Mannschaft scheint für den Saisonstart gerüstet!

04.11.00


Bei herrlichem Sommerwetter fand bereits das 8. Plauschkorbballturnier auf dem Schlossfeld statt. Dabei floss der Schweiss in Strömen, und die Plauschmannschaften gaben trotz der Affenhitze alles. Der Spass stand dabei im Vordergrund. Viele amüsante Szenen und Körbe machten das Turnier zum Erlebnis für alle. Schlussendlich schwang das Team Häää? wie letztes Jahr obenaus. Auf dem zweiten Platz landete die land-registry jazz, die bereits bei der ersten Teilnahme beachtlich abschnitten. Den dritten Rang holten sich wie letztes Jahr die Hell Drivers. Anschliessend an das Turnier verbrachten die SpielerInnen einen gemütlichen Abend mit einem feinen Nachtessen zusammen, und der Erholungsschlaf fiel dann bei vielen doch nicht allzu lang aus.... 

12.08.00


Korbballer gewinnen Turnier Herblingen zum zweiten Mal!

Nach 1995 gelang es den Willisauern am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal, das Turnier im Schaffhauser Herblingen für sich zu entscheiden. In der Vorrunde blieben die Willisauer gegen Buchberg-Rüdingen, Wil und Schlaate-Oldies ungeschlagen. Im Startspiel bekundeten die Willisauer die grösste Mühe, konnten einen 1 : 3 Rückstand noch in einen 4 : 3 Sieg ummünzen. Die Zwischenrunde wurde gegen Eschenbach LU ohne Probleme gemeistert. Im Halbfinal trafen die Grafenstädter erneut auf Wil, welches wiederum bezwungen werden konnte. Somit fand man sich am Nachmittag im Final wieder. Der Gegner hiess Unterer Reiat. Dabei zeichnete sich bald eine klare Sache für die Willisauer ab. Nur nach dem 1 : 1 Ausgleich musste man kurze Zeit um den Turniersieg zittern. Schlussendlich gelang mit 4 : 1 ein souveräner Sieg. Die Champagnerkorken konnten nach 1995 zum zweiten Mal knallen. Herzlichen Glückwunsch!!!

06.08.00


Das Team 94, bestehend aus den Spielern, welche 1994 in der Aufstiegsmannschaft zur 1. Liga waren, hat beim Kantonalen Turnfest in Sarnen den hervorragenden 2. Platz beim B-Turnier erreicht. Nachdem in der Vorrunde der 2. Gruppenrang erspielt wurde, schlugen die "Oldies" im Halbfinal Schlierbach mit 5 : 3. Im Final trafen die Willisauer erneut auf den Gruppensieger ihrer Gruppe, Rickenbach. Nach hartem Kampf musste man dem Gegner schliesslich mit 4 : 7 den Vortritt lassen. Mit dem 2. Rang übertraf die Mannschaft aber die Erwartungen.

Die Damen massen sich am gleichen Turnier mit der Spitze des Innerschweizer Korbballs. In wahren Hitzeschlachten unterlag man aber erwartungsgemäss den höherdotierten Gegnerinnen. Die Turnfesterfahrung hat sich aber trotzdem allemal gelohnt!

18.06.00