2002/2003 Vorschauen, Berichte, News

Wiederum zweiter Rang der Mädchen und vierter der Knaben in Buochs

Der Turnverbandsspieltag  in Buochs schuf klare Verhältnisse in der Masterswertung und brachte dem Mädchenteam den Siegerpokal als Verbandssieger LU/OW/NW. Zwar wurde im eigentlichen Turnier Küssnacht Sieger, aber da Küssnacht nicht im Verbandsgebiet liegt, ging der Pokal nach Willisau. Das Turnier startete für die Willisauerinnen mit dem Schlagerspiel gegen Küssnacht, den beiden führenden Mannschaften in der Masterswertung. Wie vor Wochenfrist entwickelte sich ein hochstehendes Spiel, in welchem Küssnacht durch die weitaus bessere Treffsicherheit verfügte. Spielerisch konnte Willisau durchaus mithalten, aber die Körbe wollten und wollten einfach wieder nicht fallen. So schonte man ab dem 3:0 Rückstand die Kräfte für das nächste Spiel und verlor schliesslich deutlich mit 7:1. Das nächste Spiel begann dank dem katastrophalen Spielplan über den ganzen Tag gleich im Anschluss an die erste Partie.... und es wartete mit Wikon der direkte Verfolger in der Masterswertung. Willisau hielt hinten dich, was auch bitter notwendig war, denn vorne wollten die Bälle wiederum nicht durch den Ring. Der glückliche 2:1 Sieg war sehr wichtig und ein erster Schritt in Richtung Finalrunde. Dazu musste aber auch noch Escholzmatt bezwungen werden. Endlich konnte das Visier einigermassen eingestellt werden, und die Körbe der Entlebucherinnen immer wieder beantwortet werden. Beim Schlusspfiff lag Willisau mit 5:4 vorne. Das abschliessende Gruppenspiel gegen den neuen Angstgegner Wolhusen war zum Glück bedeutungslos. Trotz 2:0 Führung konnten die Wolhuserinnen wiederum nicht bezwungen werden, und das 2:2 bedeutete auch den ersten Punktgewinn der Gegnerinnen. Nebst dem unverständlichen Spielplan kam jetzt in der Finalrunde auch die sehr fantasievolle Gruppeneinteilung zum Tragen. Denn jetzt folgten aus der zweiten Gruppe die vermeintlichen schwächsten Gegner des Tages. Schwyz wurde gleich mit 9:0 bezwungen. Wolfenschiessen leistete wie gewohnt heftige Gegenwehr mit und ohne Ball, und das verknorzte Spiel gegen diese sehr unangenehmen Gegner endete 1:1. Somit stand vor dem letzten Spiel gegen Kriens fest, dass die Willisauerinnen mit einem doppelten Punktgewinn den zweiten Platz (Küssnacht gab sich auch gestern wiederum keine Blösse) holen und somit den Siegerpokal des Turnverbandsspieltages gewinnen konnten. Gegen Kriens wurde dann auch noch einmal kräftig gescort und der Sieg fiel mit 7:1 klar aus. Dieser wiederum starke 2. Platz beim Turnier bedeutet die Festigung des 2. Ranges im Masters. Küssnacht liegt jetzt praktisch uneinholbar mit 4 Punkten vor Willisau. Unsere Mädchen haben sich mit den beiden letzten guten Turnieren ein Polster von 5 Punkten auf den dritten Rang (Wikon und Escholzmatt gemeinsam) aufgebaut. Somit sollte, wenn sich der Korbballgott nicht gegen die Willisauerinnen verschwört, am 14. September der 2. Rang am Mastes sichergestellt werden können.
Korbschützinnen: Barbara Oggier 14, Raphi Vonwil 4, Laura Peter 3, Anni Tanner 2, Stephi Kneubühler 1, Karin Schwegler 1, Conny Achermann 1, Janine RvR 1
Die Knaben starteten ebenfalls harzig in den Spieltag. Wenigstens konnte der Favorit Menznau ein wenig geärgert werden, und die Niederlag fiel mit 1:3 sehr ehrenvoll aus. Menznau startet in einer Woche immerhin als Mitfavorit an der SM. Gegen Buochs wolte es dann auch nicht klappen, und das 2:3 war ziemlich unnötig. Mit Wikon wartete im dritten Spiel eine weitere Mannschaft in Griffweite auf die Willisauer. Doch wenn man selber keinen Korb erzielt, kann man kein Korbballspiel gewinnen, Wikon siegte so mit 1:0. Die Überraschung war dann das letzte Gruppenspiel gegen Neuenkirch. Der grosse Favorit und zweitplazierte in der Masterswertung  konnte sich nicht durchsetzen, und das Team von Aldo Brun und Roger Wermelinger holte sich beim 2:2 den ersten Punkt. Es kam somit zum Klassierungsspiel um den 4. Platz zwischen Willisau und Buochs. Nach der Niederlage in der Vorrunde hatte sich unserer Jungs viel vorgenommen. Konzentriert liessen sie den Gegner nicht gewähren und erzielten mit 2:1 einen schönen Sieg. Der Siegeskorb gelang dabei Patrick Aregger vom Flügel. Der 4. Rang festigte auch bei den Knaben den 4. Mastersrang. Der Abstand auf den preisberechtigten 3. Rang (Wikon) ist aber wohl zu gross, um noch einen Sprung nach vorne machen zu können. 
Korbschützen: Ricardo da Silva 3, Manuel Aregger 2, Patrick Aregger 1, Väli Kunz 1

24.08.2003


Trainingsstart bei den Damen und Juniorinnen

Am Dienstag 19. August starten die Damen und die Juniorinnen mit dem Training zur neuen Saison. Nach der Gründung einer Juniorinnenmannschaft vom letzten Jahr steht dieses Jahr mit der Gründung einer 2. Damenmannschaft ein weiteres Highlight in der Korbballgeschichte an. Erstmals starten 3 Willisauer Aktivteams in die Meisterschaft. Das Damen 1 wird weiterhin von Stefan Meier betreut. Die zweite Mannschaft, nennt sich selber Women Two, steht unter der Leitung von Marcel Rölli. Diese beiden Teams trainieren jeweils Dienstag um 20.15h. Die Juniorinnenmannschaft wird von Dano Kuster geleitet. Diese Spielerinnen werden neu zwei Trainingseinheiten pro Woche bestreiten. Nebst dem Dienstagstraining auch noch am Mittwoch, ebenfalls von 20.15h bis 22.00h. Gute Vorzeichen also für eine erfolgreiche Saison.


DIE JUNIORINNEN EBEN NOCH BEIM RELAXEN; DOCH BALD GEHT ES WIEDER LOS!
 
18.08.2003


Mädchen und Knaben am Turnier in Küssnacht

Nach dem misslungenen Abschluss vor den Sommerferien haben sich die Mädchen beim Turnier in Küssnacht rehabilitiert, und die Korbballhierarchie wieder zurechtgerückt. Mit dem sehr guten zweiten Platz haben sie sich auch wichtige Punkte in der Masterswertung erkämpft. Da liegen sie jetzt zwei Turniere vor Schluss wieder auf dem 2.Platz, drei Punkte hinter Küssnacht und zwei Punkte vor dem drittplazierten Wikon. Der zweite Platz wurde vorallem dank einer einwandfreien kämpferischen Leistung geholt. Spielerisch und vorallem bei der Treffsicherheit waren einige Mängel zu erkennen. In 6 Spielen konnten nur gerade 13 Körbe erzielt werden es wurde aber auch nur 12 erhalten. Das Finale ging gegen Küssnacht mit 1:4 verloren. Küssnacht und Willisau erhielten je 3 Penalties zugesprochen, Küssnacht verwertete sie, Willisau nicht. Dieser kleine Unterschied entschied das Turnier. Das Vordringen in den Final konnte aber nicht unbedingt erwartet werden. Auf dem Weg dorthin wurden SM-Teilnehmer Wikon und Escholzmatt niedergerungen. Als es spielerisch nicht so klappte, wurde mit einer tollen kämpferischen Leistung alles wettgemacht. Für die letzten beiden Mastersturniere hat man sich jetzt wieder eine sehr gute Ausgangslage geschaffen.

Korbschützinnen: Barbara Oggier 9, Karin Schwegler 1, Laura Peter 1, Raphi Vonwil 1, Stephanie Kneubühler 1

Weniger gut lief es den Knaben. Im Fünferfeld konnten sie sich nur gerade gegen Küssnacht durchsetzen.Dies bedeutete den 4. Rang, und das Abrutschen in der Masterswertung vom 3. auf den 4. Rang. Auch die Knaben haben aber noch zwei Turniere vor sich, und können sich da den preisberechtigten 3. Rang zurückerobern.
 
17.08.2003


Die Frühlingssaison ist abgeschlossen, Sommerpause für alle Korbballer

Mit dem Turnier in Murgenthal ist für die Korbballer die Saison abgeschlossen. Erst im August geht es weiter mit Turnieren weiter (siehe Termine). Die Damen, Juniorinnen und Mädchen trainieren den ganzen Sommer weiter, bei den Herren ruht der Trainingsbetrieb. Nächster richtiger Höhepunkt bildet das Plauschkorbballturnier vom 9. August bei jedem Wetter.
 
29.05.2003



Juniorinnen mit Achtungserfolg, Damen ziehen schwarzen Tag ein

Am frühen Sonntag Morgen traten zwei Damenmannschaften beim gutbesetzten Turnier in Murgenthal AG an. Die Damen und die Juniorinnen kämpften am letzten Turnier der Frühlingssaison und wollten den Formstand vor den Sommerferien prüfen. Die Damen starteten verhalten in das Turnier. Gegen Sursee setze es eine 0:1 Niederlage ab. Die Verteidigung stand sehr gut, doch im Angriff wollte der Ball einfach nicht in den Korb. Auch das zweite Spiel gegen Rüfenach lief nicht nach Wunsch. Dem starken Gegner gelangen viele Distanzwürfe, und die eigenen Ladehemmungen konnten auch im zweiten Spiel nicht abgelegt werden. Mit 0:6 verlor man die Partie. Auch das dritte Spiel wurde verloren, doch gelangen wenigstens die ersten Körbe. Und in der Partie gegen Mellingen holte das Team mit einem 2:2 den ersten Punkt. Leider erzielte der Gegner den letzten Korb kurz vor Schluss, was den Vollerfolg verhinderte. Die letzte Partie gegen Müligen ging dann wieder an die Kontrahentinnen. So stand das Willisauer Team im Spiel um Platz 21. Dort ging man schnell mit 1:0 in Führung, konnte diese aber nicht über die Runden bringen und zog mit 1:4 den Kürzeren. Das Turnier zeigte wie schon in Wolhusen, dass man spielerisch durchaus mithalten kann, aber die Effizienz unter dem Korb unbedingt verbessert werden muss.
Die Juniorinnen stellten ein gemischtes Team aus Jugendspielerinnen und Juniorinnen und waren somit mit Abstand die jüngste Equippe im 23 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld. Von Beginn weg zeigten sie eine konstant gute Leistung, und schlugen die ersten drei Gegner allesamt mit 4:3. Unbelastet spielten die jungen Willisauerinnen auf und sicherten sich dann im abschliessenden Gruppenspiel gegen Neuhausen mit einem 5:2 Sieg den ersten Gruppenrang. Im ersten Kreuzspiel bekamen sie es mit dem Gruppenzweiten der Gruppe 1 zu tun, das war Escholzmatt. Die grossgewachsenen Entlebucherinnen waren körperlich überlegen und spielten vorallem in der Verteidigung sehr clever, sodass Willisau zu fast keinen Abschlussmöglichkeiten kam. Mit 0:3 ging die Partie verloren, und Willisau fand sich im Tableau um Platz 5-8 wieder. Gegen Wolhusen schien man lange als klarer Sieger, 5:2 führte man zeitweise, doch Wolhusen kam nochmals heran, und beim Schlusspfiff stand es 5:5, was zu einem Penaltyschiessen führte. Dort lag dann Wolhusen lange vorne, doch Willisau konnte spät ausgleichen, im KO-System trafen dann zuerst Eva Bühlmann und dann Barbara Oggier, während die zweite Gegnerin verschoss. Somit qualifizierten sich die Grafenstädterinnen für das Spiel um Platz 5./6. Dort wartete mit Eien-Kleindöttingen 1 ein ganz starkes Team. Dieses legte los wie die Feuerwehr und ging schnell mit 3:0 in Führung. Barbara Oggier stellte innert zwei Minuten mit drei schönen Einzelleitungen auf 3:3. Die routinierten Döttingerinnen stellten sich danach gut auf die Willisauer Angriffe ein und konnten schlussendlich klar mit 6:3 gewinnen. Dies bedeutete den 6. Schlussrang für die Juniorinnen. Im grossen und starken Feld eine sehr gute Leistung des jungen Teams. Vorallem resultierten die einzigen beiden Niederlagen gegen starke 1. Liga-Mannschaften. 
Korbschützinnen Juniorinnen:
Barbara Oggier 13, Irma Glatt 5, Eva Bühlmann 3, Rebekka Vogel 3, Laura Peter 1, im Penatyschiessen: Barbara Oggier 2, Eva Bühlmann 2, Janine Rudolf von Rohr

26.05.2003


Knaben im Rahmen der Erwartungen, Riesenenttäuschung für Mädchen

Die SM-Quali in Wikon war in dreifacher Weise wichtig für die Willisauer Korbballer: Erstens galt sie als Regionalmeisterschaft, zweitens waren wichtige Masterspunkte zu holen, und nicht zuletzt wurden die Teilnehmer für die SM ermittelt. Die Knaben mischten dabei gut mit, konnten zwei Spiele für sich entscheiden, und verloren deren zwei. Dies reichte erwartungsgemäss nicht zum Aufstieg an die SM, brachte aber einen für das Masters sehr wichtigen dritten Platz ein. Es gilt nun in den weiteren Mastersturnieren diesen guten Rang zu verteidigen.
Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Mädchen. Nach dem Turniersieg in Wolhusen als Mitfavorit gestartet, verspielten sie dabei bereits im ersten Spiel gegen Wikon beim 2:2 völlig unnötig den ersten Punkt. Unter anderem verschoss man 2 Penalties, und vergab mehrere 100%ige. Das zweite Spiel gegen Küssnacht 2 schien dann die Willisauerinnen zu wecken. Mit 11:0 fand man auf die Siegerstrasse. Gegen Wolhusen wollte man diesen Trend fortsetzen, doch sah man sich plötzlich unerwartet vor grossen Problemen. Der Gegner führte bald mit 2:0. Die Reaktion der Willisauerinnen fiel spärlich aus. Trotzdem konnte man in der zweiten Halbzeit mit 3:2 in Führung gehen. Doch es passte zum Tag, dass man diese wieder preisgab, und mit 3:4 die entscheidende Niederlage einfuhr. Gegen den verlustpunktlosen Leader Unterkulm musste nun ein Sieg her, um das Unmögliche noch möglich zu machen. Die Willisauerinnen besannen sich auf ihre Stärken und kämpften während 18 Minuten beherzt um jeden Meter. Leider reichte dies gegen den starken Widersacher nur zu einem 7:7 und dies bedeutete das Aus im SM-Rennen. Gefehlt hat schlussendlich ein Korb....... Die Platzierungsspiele gegen Nebikon und Menznau wurden dann noch einigermassen anständig absolviert und gewonnen. Dies bedeutete den 6. Rang, das Verpassen der SM-Quali und das Abrutschen vom 1. auf den 3. Rang der Mastersrangliste. Wenigstens zwei Farbtupfer brachte dieser Sonntag trotzdem: Das neue Dress gesponsert von der Fahrschule Heller, und der wohl schönsten Korb des Tages (oder des Jahres?) durch Barbara Oggier, ab der Mittellinie, 5 Sekunden vor der Pausensirene (oben gezielt, von unten geschossen).

19.05.2003


Knaben und Mädchen wollen sich für SM qualifizieren

Am Sonntag starten die Knaben und die Mädchen an der SM-Quali in Wikon. Dieses Turnier gilt gleichzeitig als Innerschweizer Masters Turnier, und auch der Regionalmeister Aargau/Innerschweiz/Tessin wird am Sonntag ermittelt. Also gleich dreifache Herausforderung für die Willisauer Nachwuchsteams. Dabei starten die beiden Equipen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in das Turnier. 
Die Knaben gelten bei der Vergabe um die Startplätze an die SM als Aussenseiter.  Die 2002 neugegründete Mannschaft hat unter dem Trainerduo Aldo Brun und Roger Wermelinger bereits grosse Fortschritte erzielt. Um mit den favorisierten Teams mithalten zu können, fehlt aber noch die gewisse Routine. Man darf gespannt sein auf das Abschneiden der Jungs.
Anders dagegen die Mädchen. Im letzten Jahr belegten sie an der SM den hervorragenden 4. Platz. Nach den altersbedingten Abgängen von vielen Leistungsträgerinnen hat sich das Team neu formiert und präsentiert sich bereits wieder in toller Form. Ziel ist es ganz klar, den Platz an der SM zu holen und in der Masterswertung weiter fleissig zu punkten. Als Regionalmeisterinnen 2002 werden sie alles daran setzen, ihren Titel zu verteidigen.
Die Jugend SM findet am 31. August in Altnau (Knaben) und Lotzwil (Mädchen) statt. Im Jahr 2004 hat sich der TVW diesen Grossanlass für Knaben und Mädchen gesichert! Austragungsdatum ist der 5. September 2004.

14.05.2003


Korbschützinnen Turnier Wolhusen vom 26./27. April 2003
 

Damen:Juniorinnen:
Mägi Schwegler 4Eva Bühlmann 6
Andrea Stalder 2Rebekka Vogel 2
Martina Bammert 1Sabine Wigger 2
Monika Roos 1Irma Glatt 2
 Carmen Wermelinger 1

Mädchen A:

Mädchen B:
Barabra Oggier 31Raphaela Vonwil 7
Karin Schwegler 12Stephanie Kneubühler 7
Laura Peter 5Andrea Schwegler 5
Conny Achermann 4Jolanda Wigger 4
Regi Bosshart 3Erika Wermelinger 2
Janine Rudolf von Rohr 2Fränzi Peter 1
 Denise Weibel 1

Pressearchiv: DTV Willisau / STV Willisau Jugend

Willisauer Korbballerinnen sahnen ab!

Beim traditionellen Turnier in Wolhusen haben die Willisauer Nachwuchskorbballerinnen gehörig abgesahnt. Nachdem am Samstag die Mädchen am Zug waren, sind am Sonntag die Damen sowie die Juniorinnen engagiert gewesen. Dabei schnitten fast alle Mannschaften weit über erwarten ab und holten sich einen Sieg sowie zwei zweite Plätze.
KD. Für die Mädchen ging es nicht nur um die begehrten Medaillen, es war auch gleichzeitig das erste Turnier das zum so genannten Masters, also der Sommermeisterschaft zählte. Dennoch verlief der Start harzig. Die Gegnerinnen in der Gruppe konnten aber alle in Schach gehalten werden, und die Spiellaune kam von Spiel zu Spiel besser auf. Schlussendlich wurde die Gruppe souverän mit sechs diskussionslosen Siegen gemeistert. Im Halbfinal stellte Wolfenschiessen den bekannt unbequemen Gegner. Die Willisauerinnen konnten sich nicht wunschgemäss absetzen und mussten ihre Widersacherinnen immer wieder aufschliessen lassen. Als 10 Sekunden vor Schluss beim Stand von 4:4 der Ball verloren ging, schien die Sache gelaufen, doch eine Energieleistung von Barbara Oggier (31 Körbe während des ganzen Turniers!) bescherte den Löwinnen in der letzten Sekunde den Siegeskorb. Im Final traf man auf Wikon. Die Willisauerinnen diktierten das Spiel, ohne sich jedoch entscheidend absetzen zu können. Sie ließen sich die Butter dann allerdings doch nicht mehr vom Brot nehmen und setzten sich verdient mit 4:2 durch. Dieser Finalsieg bedeutete den Turniersieg, die Goldmedaille und gleichzeitig die Führung im Masters-Zwischenklassement.
Eine Kategorie tiefer starteten die Anfängerinnen, also die ganz jungen des Willisauer Frauenkorbballs. Für viele war es das erste richtige Turnier. Nervös starteten sie in die Spiele, konnten aber mit zunehmender Dauer immer sicherer agieren und zeigten sehr gute Ansätze. Die ersten drei Spiele gingen zugunsten der Willisauerinnen aus. Die beiden letzten wurden je Unentschieden gespielt. Somit sicherten sie sich erfreulicherweise den zweiten Platz, punktgleich mit dem erstplazierten Niederbipp. Ein grosser Erfolg also für die unerfahrenen Talente.
Hochs und Tiefs bei den Aktiven
Die Damen mussten am Sonntag bei besten äusseren Bedingungen auf Rasen antreten und bekundeten grosse Mühe, ins Spiel zu finden. Die ersten drei Spiele gingen allesamt sang- und klanglos verloren. Daraufhin besannen sich die Grafenstädterinnen auf ihr Kämperfherz und konnten die letzten beiden Partien noch für sich entscheiden. Platz 7 war das Resultat. Sicher kein Wunschergebnis, aber gefehlt hat eigentlich nicht viel. Aber wer die Körbe nicht erzielt, der darf sich eben nicht wundern.
Besser machten es die Juniorinnen. Ebenfalls im Feld der Damen angetreten schafften sie mit zwei Siegen und zwei Unentschieden als Gruppenzweite den Sprung ins Halbfinale. Da traf man auf den anderen Gruppensieger, Sursee. In einem dramatischen Spiel behielten die Willisauerinnen mit 3:2 äusserst knapp die Oberhand. Im Final warteten die routinierte Spielerinnen von Wolhusen 3. Nach anfänglicher Führung verstanden es die Löwinnen nicht, den Vorsprung zu verwalten. Wolhusen drehte auf und zog davon. Mit 2:4 verlor Willisau das Finalspiel. Der 2. Rang zeigte aber einmal mehr, dass mit den Juniorinnen in Zukunft zu rechnen ist. Ausserdem rundete diese Silbermedaille die vorzügliche Bilanz aller Teams ab.
Fotolegende: Die Damen (hier Andrea Stalder) konnten sich meist nicht wunschgemäss durchsetzen.

28.04.2003


Die Juniorinnen sorgen beim Turnier in Pfaffnau für Furore

Beim bestens besetzten Turnier in Pfaffnau gingen die Willisauer Juniorinnen in der Damenkategorie an den Start. Dabei traf man bereits in den Gruppenspielen auf namhafte Korbballaushängeschilder der Zentralschweiz. Im ersten Spiel am frühen Sonntag Morgen ging es gegen das ebenfalls in der 3. Liga spielende Aegeri darum, wer den Schlaf schneller vertreiben konnte. Die Willisauerinnen liessen keine Zweifel über den Sieger aufkommen, und siegten dank guter Korbausbeute und sehr konzentriertem Spiel mit 6:0. Das zweite Spiel brachte Wolhusen 2 als Gegner. Auch diese Mannschaft spielt in der 3. Liga. Nach frühem Rückstand konnten sich die jungen Willisauerinnen immer besser auf den Gegner einstellen und das Zepter selber in die Hand nehmen. Es resultierte ein verdienter 6:3 Sieg. Im dritten Spiel dann der erste ganz harte Brocken. Das ebenfalls ungeschlagene Kriens, soeben in die 1. Liga aufgestiegen, wartete. Die körperlich überlegenen Krienserinnen bekundeten Mühe mit der schnellen Willisauer Spielweise, und kassierten früh eine Verwarnung. Geschickt nutzten die Grafenstädterinnen die Chance und holten einen Penalty nach dem anderen heraus. Schliesslich gewann man gegen den Favoriten mit 6:4. 5 Körbe in dieser Begegnung gingen auf das Konto von Eva Bühlmann. Die Qualifikation für die Zwischenrunde war damit bereits geschafft. Mit einem Punktgewinn gegen Sursee konnte sogar der Gruppensieg geholt werden. Sursee spielt aber ebenfalls in der 1. Liga, und brauchte Punkte, um den Einzug in die Zwischenrunde ebenfalls zu schaffen. Wieder ging der Gegner früh mit zwei Körben in Führung. Doch die topmotivierten Willisauerinnen kamen wieder heran, und drehten das Spiel nach der Pause sogar zu ihren Gunsten. Sursee konnte noch zum 4:4 ausgleichen, doch im Stile von Routiniers schaukelten die DTV'lerinnen den Punkt und somit den Gruppensieg nach Hause. Die Tabelle gab ein prächtiges Bild ab: Willisau auf dem 1. Platz gefolgt von den beiden 1. Ligisten Kriens und Sursee! Der Modus wollte es so, dass man um in die Finalrunde einziehen zu können, zuerst ein Kreuzspiel gewinnen musste. Die gute Platzierung bescherte den Willisauerinnen den NLB-Verein Pfaffnau als Gegner dafür. Eine sehr schwierige Aufgabe, doch nach den guten Leistungen in den Gruppenspielen erhoffte man sich im Willisauer Lager viel. Die sehr routinierten Pfaffnauerinnen, mit dem Heimvorteil im Rücken, diktierten zu Beginn das Spiel. Sie gingen auch in Führung, doch die Löwinnen hielten gut dagegen. Immer wieder konnte der Anschluss oder gar der Ausgleich erzielt werden. Kurz vor Schluss lag Pfaffnau immer noch in Front, doch Willisau spielte erfrischend auf und drängte auf den Ausgleich. Leider gelang dieser nicht mehr, und das Spiel ging mit 3:4 verloren. Dies bedeutete das Aus für Willisau, bevor es um die begehrten Medaillen ging. Das junge Team (Altersdurchschnitt 16 Jahre!!!) wurde also als bestes Team der Gruppenspiele ein Opfer des Modus. Trotzdem herrschte grosse Freude bei den Willisauerinnen. Noch nie hatte man gegen solch hochklassige Teams gespielt, geschweige denn gewonnen. Da bahnt sich im Willisauer Nachwuchsbereich scheinbar etwas an!
Für Willisau spielten: Eva Bühlmann (10 Körbe), Heidi Walthert (6), Barbara Oggier (4), Irma Glatt (3), Rebekka Vogel (1), Sabine Wigger (1), Regi Bosshart, Laura Peter

15.04.2003


Junioren und Juniorinnen - SM in Willisau

Die Junioren konnten wie erwartet den Abstieg am letzten Spieltag nicht mehr verhindern. Die ersten drei Partien gegen Medaillenanwärter gingen allesamt verloren. Trotz insgesamt recht guter Leistung fehlte der nötige Biss, um eine Sensation herbeizuführen. Wenigstens konnte der letzte Match gegen den bis zu diesem Zeitpunkt punktgleichen Mitabsteiger aus Lotzwil gewonnen werden, und so der 9. Rang erreicht werden. 
Die Juniorinnen versuchten sich erstmals daran, den Aufstieg in die Eliteliga, sprich einen Platz unter den besten 10 Teams im Land, zu sichern. Es begann sehr gut mit zwei Siegen gegen Grafstal und Buchberg-Rüdlingen/Unterer-Reiat. Danach unterlag man aber Täuffelen unglücklich mit 3:5 und auch gegen Wettingen verlor man nicht zwingend 5:7. Das abschliessende bedeutungslose Spiel gegen Bubendorf endete dann noch unentschieden. Somit wurde der 3. Gruppenplatz erreicht, doch lediglich die ersten beiden konnten um den Aufstieg spielen. Im Verlauf des Turniers zeigte sich dann, dass die Willisauerinnen nur gegen die beiden späteren Aufsteiger verloren hatten. Eine sehr gute Leistung also, wenn auch ein bisschen ärgerlich, lag doch in beiden Spielen mehr drin.
Korbschützinnen: Eva Bühlmann 6, Barbara Oggier und Irma Glatt je 4, Carmen Wermelinger und Heidi Walthert je 3, Erika Albisser 2, Rebekka Vogel, Claudia Greber und Tämi Falk je 1, ausserdem spielte Katrin Albisser

Die Resultate der Junioren


Willisau - Pieterlen
Willisau - Neuhausen/Unterer Reiat
Willisau - Nunningen
Willisau - Lotzwil
Die Resultate der Juniorinnen
Willisau - Grafstal              5:2
Willisau - Buchberg            7:5
Willisau - Täuffelen             3:5
Willisau - Wettingen            5:7
Willisau - Bubendorf           5:5

17.03.2003


Saisonhöhepunkt für Juniorinnen und Junioren

An diesem Wochenende steht für die Juniorinnen und die Junioren der Saisonhöhepunkt auf dem Programm: Die SM und die Aufstiegsspiele in der heimischen BBZ-Halle. Während die Junioren am Samstag versuchen, sich dem drohenden Abstieg aus der Elitelige zu entziehen, wollen die Juniorinnen am Sonntag ihrerseits den Aufstieg in diese schaffen.

Die Spiele der WillisauerInnen:
Samstag, 15. März 2003, SM der Junioren
09.35 Willisau -Pieterlen
11.55 Willisau - Neuhausen/Unterer Reiat
14.15 Willisau - Nunningen
16.00 Willisau - Lotzwil
Sonntag, 16. März 2003, SM-Aufsteigsspiele Juniorinnen
08.00 Willisau - Grafstal
09.36 Willisau - Buchberg
11.12 Willisau - Täuffelen
12.48 Willisau - Wettingen
14.24 Willisau - Bubendorf

An beiden Tagen ist von 08.00h bis ca. 17.30h Korbball auf höchstem Niveau in der Willisauer BBZ-Halle zu sehen. Ein Besuch lohnt sich bestimmt!

Pressearchiv: Saisonhöhepunkt in der BBZ-Halle
STV Willisau vor der Hallenkorbball-Junioren-SM
Am kommenden Wochenende organisiert der TV Willisau die SM-Schlussrunde der Junioren und Juniorinnen im Hallenkorbball. Dieser korbballerische Grossanlass garantiert für spannende und hochstehende Korbballspiele in der Willisauer BBZ Halle.
Kd. Am Samstag werden die je 10 besten nationalen Junioren- und Juniorinnenequipen die Medaillen unter sich ausmachen. Die beiden letzten Teams steigen ab. Am Sonntag werden dann unter je 12 Teams die zwei Aufsteiger ermittelt, welche im nächsten Jahr an der SM startberechtigt sein werden. An beiden Tagen ist Anpfiff um 8 Uhr und die Turniere dauern bis zirka 17.30 Uhr.
Die Junioren-Schweizer-Meisterschaft wird über den ganzen Winter ausgetragen. An vier Spieltagen haben die zehn besten Teams des Landes in einer Doppelrunde gegeneinander anzutreten. Die zwei letzten Teams steigen Ende Saison ab. Drei der vier Runden sind gespielt, und in Willisau kommt es nun zum grossen Showdown um Medaillen, Titel und Absteiger.
Willisauer Junioren: Es sieht nicht rosig aus
Mitten in den besten zehn Juniorenteams des Landes sind die Willisauer Nachwuchshoffnungen der Männer. Sie schafften letztes Jahr den Aufstieg in die Eliteliga, und versuchen sich nun, in dieser Klasse zu halten. Leider sieht es momentan nicht sehr rosig aus. Vor dem Schlussspieltag in Willisau steht man mit fünf Punkten Rückstand auf den rettenden 8. Platz an zweitletzter Stelle. In den letzten vier Spielen müsste also praktisch das Punktemaximum her, und die anderen Mannschaften müssten für die Willisauer spielen. Solange aber der definitive Abstieg nicht feststeht, werden die Willisauer alles versuchen. Vor allem vor heimischem Publikum wollen sie beweisen, dass sie nicht nur mit den Besten mithalten, sondern auch regelmässig Punkte sammeln können. Die bisherigen 14 Spiele haben gezeigt, dass es nicht an der spielerischen Klasse fehlt. Viele Punkte wurden leichtfertig ganz am Ende der Partien, oder durch mangelnde Erfahrung oder Trefferausbeute, verschenkt. In den letzten vier Spielen wollen sich die Grafenstädter jetzt aber erstmals von der besten Seite zeigen, und die guten Anstätze sowie die gesammelten Erfahrungen umsetzen. Da es in den vier Spielen gegen drei ganz heisse Medaillenanwärter geht, sind die Willisauer ganz besonders scharf darauf, mindestens einem die Suppe zu versalzen.
Nebst den Willisauern werden auch die Junioren aus Menznau am Start sein. Bei den Juniorinnen kann man die Grosswangerinnen sehen, welche nach dem letztjährigen Aufstieg aus eigener Kraft den Ligaerhalt schaffen können.
Die Spiele der Willisauer. 9.35 Uhr: Pieterlen; 11.55 Uhr: Neuhausen; 14.15 Uhr: Nunningen; 16 Uhr: Lotzwil.
Willisauer Juniorinnen: Gunst der Stunde nutzen
Am Sonntag werden dann die Willisauer Juniorinnen zu sehen sein. Sie messen sich bei den Aufstiegsspielen mit zwölf anderen Juniorinnenteams aus der ganzen Schweiz und ermitteln die beiden Aufsteiger für die nächstjährige Juniorinnen-SM. Ein schwieriges Unterfangen für das sehr junge Team. Das Saisonziel ist mit dem Erreichen dieser Aufstiegsrunde eigentlich schon erreicht. Doch wenn sich die Chance bietet, und man sich in der eigenen Halle präsentieren kann, dann will man diese natürlich packen. In fünf Vorrundenspielen gilt es, den ersten oder zweiten Gruppenrang unter den sechs Mannschaften der Willisauer Gruppe zu erreichen, um sich für die Kreuzspiele zu qualifizieren.
Nach den Erfolgen der Jugendmannschaft und der Juniorinnen an der Innerschweizer Meisterschaft, sind die Willisauerinnen voller Elan, um noch einmal zu zeigen, was sie draufhaben. Als grosses Plus könnte sich erweisen, dass man absolut ohne Druck aufspielen kann, und nichts zu verlieren hat. Allerdings braucht es für einen Aufstieg eine Topleistung während des ganzen Tages.
Ebenfalls um einen der beiden Aufstiegsplätze werden die Schötzerinnen kämpfen.
Die Spiele der Willisauerinnen. 8 Uhr: Grafstal; 9.36 Uhr: Buchberg; 11.12 Uhr: Täuffelen; 12.48 Uhr: Wettingen; 14.24 Uhr: Bubendorf.

12.03.2003


Achtungserfolg im Cup, Pleite bei den Aufstiegsspielen

Die Willisauer Korbballer haben ein intensives Wochenende hinter sich. Am Freitagabend stand der Cup-Achtelsfinal-Hit gegen Unterer Reiat (NLA) auf dem Programm. Vor grosser Kulisse in der heimischen BBZ-Halle spielten die Willisauer grossartig auf. Sie hielten lange mit dem Favoriten mit, und lagen zur Pause nur 4:5 im Rückstand. Nach dem Tee schalteten die Schaffhauser einen Gang höher und konnten innerhalb weniger Minuten das Skore erhöhen. Doch auch als die Partie entschieden war, skorten auch die Willisauer noch regelmässig, und so stand es beim Schlusspfiff 10:18 für das NLA-Team. 10 Körbe, eine super Stimmung und ein attrraktives Korbballspiel; die Willisauer Korbballer machten beste Werbung in eigener Sache. Der TV Unterer Reiat setzte sich im anschliessenden Viertelfinal auch gegen Altnau (NLB) durch, und steht somit im Halbfinal des Schweizer Cups. Die Willisauer wünschen dem sympathischen Team viel Glück beim Unterfangen "Cupsieg 2003"!
An den samstäglichen Aufstiegsspielen zur 1. Liga in Schwyz präsentierte sich das Fanionteam wieder von der anderen Seite. Ganze 5 Spieler fehlten. An eine Verschiebung wie beim Handballspiel von diesem Wochenende war allerdings nicht zu denken, denn keiner der fünf Fehlenden fehlte aufgrund Verletzung oder Krankheit..... So gingen die fünf verbleibenden Spieler zusammen mit den Aushilfen Reti und Pfusi Amrein locker an die Sache. Coach Maga Heller versuchte das Team trotzdem mit den richtigen Worten zum Aufstieg zu führen. Leider verpasste man das Ziel knapp. Trotz spielerischer Überlegenheit konnte man die Gegner nicht auf Distanz halten. Die kämpferische Spielweise der 1. Liga-Schwanzteams wurde von den Schiedsrichtern grosszügig belohnt, und an schöne und attraktive Korbballspiele war nicht zu denken.  
So scheiterten die Herren auch beim dritten Aufstiegsversuch in Serie. Sie scheinen sich in der 2. Liga einzunisten. Einstellungsmässig ist momentan nicht mehr drin. Es fehlt einigen Spielern am nötigen Biss und der Beharrlichkeit. Andererseits gehören die Willisauer auch spielerisch in die 2. Liga. Denn dort wird bei weitem schönerer, schnellerer und attraktiverer Korbball geboten als in der 1. Liga. Jedenfalls wenn man die diesjährigen Aufstiegsspiele betrachtet.

09.02.2003


Schweizer Cup Achtelsfinal - TVW (2. Liga) - TV Unterer Reiat (NLA)
Freitag, 7. Februar 2003, 20.45 Uhr, Sporthalle BBZ Willisau

Am Freitag steht den Korbballern wohl das "Spiel des Jahres" bevor. Gegen Unterer Reiat geht es im Cup-Achtelsfinal (Halle BBZ, 20.45h) gegen einen renommierten NLA-Club. In den Vorrunden hat dieser seine Gegner nur so vom Platz gefegt. Die Willisauer müssen versuchen, sich möglichst gut aus der Affäre zu ziehen. Die Schaffhauser sind vorallem den Willisauer Junioren bestens bekannt. Einige Spieler sind auch im sehr erfolgreichen Junioren-Team dabei, welches gegen Willisau an der SM zweimal gewonnen hat. Der TVW ist aber topmotiviert, und würde nur zu gerne vor eigenem Publikum den haushohen Favoriten in Verlegenheit bringen. Eine Festwirtschaft sorgt für Cupstimmung!
Bereits am Tag darauf (Samstag 8. Februar 2003) geht es dann mit dem Alltag weiter, und eine gute Saison kann mit dem krönenden Abschluss beendet werden: Die Aufstiegsspiele in Schwyz (Turnhalle Kollegi) zur 1. Liga stehen auf dem Programm. Gegen Wikon (15.00h), Römerswil (16.00h) und Schwyz (17.00h) geht es darum, einen der beiden 1. Ligaplätze für die nächste Saison zu holen. Nach zwei erfolglosen Anläufen scheint die Zeit Reif für das junge Willisauer Team.
Achtelfinals:
20.00 Uhr 
TV Altnau (NLB) - Kobari Neuenkirch LU (NLB)
20.45 Uhr 
STV Willisau (2. Liga) - TV Unterer Reiat (NLA)
Viertelfinal:
21.50 Uhr
Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2
Die Korbballer betreiben eine Festwirtschaft.

05.02.2003


Die Willisauer Mannschaften schliessen die Wintermeisterschaft ab

Dies gilt erfreulicherweise nicht für die erste Herrenmannschaft. Denn siewird am nächsten Samstag 8. Februar 2003 in Schwyz zur Aufstiegsrunde in die 1. Liga antreten. Gegner dann werden Wikon (2. Liga), Schwyz (1. Liga) und Römerswil (1. Liga) sein. Die vier Teams ermitteln die beiden Mannschaften, welche im nächsten Jahr in der höchsten Spielklasse starten dürfen. In der letzten unbedeutenden Runde siegten die Herren 1 gegen Wikon, spielten gegen 2. Ligameister Neuenkirch untentschieden, und verloren gegen Eschenbach. Dies bedeutete den 2. Platz in der 2. Liga.
Dass Highlight setzten dieses Jahr die Jugend Mädchen, welche am Samstag die Finalrunde abschlossen. Gegen den klaren Meisterschaftsfavoriten Küssnacht kam es zum eigentlichen Final um den Meistertitel. Willisau startete sehr gut in die Partie und führte bald mit 2:0. Küssnacht glich bis zur Pause zum 2:2 aus. Nach der Pause setzte sich Küssnacht mit 4:2 ab. Doch Willisau kämpfte hervorragend und gab nie auf. Der 4:4 Ausgleich konnte noch einmal geschafft werden. In der Schlussphase setze sich dann Küssnacht aber doch noch mit 6:4 durch. Im abschliessenden Spiel gegen Escholzmatt gaben sich die Willisauerinnen keine Blösse und setzten sich standesgemäss mit 9:4 durch. Die verdiente Silbermedaille war der Lohn einer fantastischen Saison. Nach dem letztjährigen Meistertitel und nicht weniger als sieben altersbedingten Abgängen, ist man bereits wieder mittendrin in der Spitze des Innerschweizer Korbballs. Das Spiel gegen Küssnacht zeigte das Potential dieses Teams und gehörte zum besten, was man von einer Willisauer Mädchenmannschaft je gesehen hat.
Auch die Knaben schlossen die Meisterschaft ab. Ein weiterer Punkt konnte ergattert werden, und so steht man jetzt mit 9 Punkten aus 14 Spielen an 7. Stelle. Eine erfolgreiche Bilanz, wenn man bedenkt, dass es diese Mannschaft erst seit Mitte 2002 gibt. Bereits können nächste Saison die ersten Spieler in die Aktivteams eingebaut werden. Um den Nachwuchs ist es also wieder besser bestellt, als in den letzten Jahren!
Am nächsten Freitag kommt es zu einem Spektakel in der Willisauer BBZ-Halle: Das Fanionteam der Herren spielt gegen Unterer Reiat (NLA) im Schweizer-Cup-Achtelsfinal. Nach der ersten Partie Neuenkirch (NLB) - Altnau (NLB) geht es um 20.45h gegen das etablierte NLA-Team aus Schaffhausen für die Willisauer darum, eine möglichst gute Figur zu machen, und den hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauern zu zeigen, dass sie für die Aufstiegsspiele vom Tag darauf gerüstet sind.

03.02.2003


Herren 1, Knaben und Mädchen im Einsatz

Am kommenden Wochenende beenden die letzten drei Mannschaften die Wintermeisterschaft. Bei den Herren 1 geht es noch um den Titel des 2- Ligameisters. Die Qualifikation für die Aufstiegsspiele vom 8. Februar in Schwyz ist bereits gesichert.
Die Mädchen haben sich in der ersten Finalrunde eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, und haben eine Medaille bereits auf sicher. Am Samstag geht es darum, ob es Gold, Silber oder Bronze wird. Um 15.00h (Küssnacht) und 16.00h (Escholzmatt) steigen die entscheidenden Begegnungen. Anschliessend findet die Siegerehrung statt.
Die Knaben haben in ihrer ersten Saison 10 Punkte gewinnen können. Eine sehr erfreuliche Bilanz, die am Samstag in den letzten drei Spielen sogar noch aufgebessert werden kann!

30.01.2003


Wieder viele Punkte auf Willisauer Konti

Das Fanionteam der Herren hat mit sechs Punkten die Aufstiegsspiele bereits vor dem letzten Spieltag auf sicher. Das Herren 2 beendete die erste 3. Ligasaison souverän und konnte den erstmaligen Ligaerhalt feiern. Herzliche Gratulation! Die Damen und die Juniorinnen spielten überraschend bis zum letzten Spiel um die Aufstiegsrunde, jedoch reichte es beiden Mannschaften schlussendlich knapp nicht zur Sensation. 
Korbschützen:
Herren 1: Disi Meyer 10, Röschu Wermelinger 6, Murmi Amrein/Brunaldo/Tobi Peter je 2, Roli Schütz 1
Herren 2: Peter Zürcher 10; Mano Portmann 7, Murmi Amrein 4, Pfusi Amrein 2, Oli Vogel/Koni Bussmann/Rene Schütz/Bagge je 1
Damen: Monika Roos 3, Martina Bammert 2, Claudia Greber/Mägi Schwegler/Lucia Krummenacher/Andrea Stalder je 1
Juniorinnen: Eva Bühlmann 3, Carmen Wermelinger/Irma Glatt/Rebekka Vogel je 2, Tämi Falk 1 

27.01.2003


DTV Willisau - Neuer Trainer für die Korbballriege

Die Korbballerinnen des Damenturnverein Willisau präsentieren sich seit kurzem im neuen Trainingsanzug. Die Damen, die Juniorinnen und ein Teil der Jugendmannschaft wurden neu eingekleidet. Als grosszügiger Sponsor tritt die Garage Glatt AG, Willisau auf. Auf dem Bild ist sie vertreten durch Gebhard Glatt, Geschäftsführer. Der neue Anzug scheint den Korbballerinnen Flügel zu verleihen. Am vergangenen Wochenende erspielten sich die Teams auf dem Foto aus 9 Partien sage und schreibe 16 Punkte. Alle mischen in ihrer Liga ganz vorne mit. Am Sonntag kommt es zu den letzten Partien, und es wird sich entscheiden, wer an den Aufstiegsspielen teilnehmen darf. Ausserdem stehen auch alle Herrenmannschaften im Einsatz. Ein Besuch in Luzern lohnt sich also an diesem Sonntag aus Willisauer Sicht besonders. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Sponsor Garage Glatt AG.


23.01.2003


Willisauerinnen peitschen sich gegenseitig zu Höchstleistungen

Am Sonntag standen alle Willisauer Frauenmannschaften in Luzern an der Meisterschaft im Einsatz. Dabei wurden durchwegs Topleistungen geboten, und die Punktekonti wurden grosszügig aufgestockt.
Die Damen in der 3. Liga starteten mit einem hart erkämpften 4:3 Erfolg über Schwyz 2. Gegen Baar vergaben sie dann einen sicheren Vorsprung, und mussten am Ende froh sein, über den gewonnenen Punkt beim 6:6. Im letzten Spiel gegen Aegeri harzte wieder der Beginn, doch schlussendlich schwang man mit 5:3 obenaus. Mit 12 Punkten aus 9 Spielen ist man nun ganz nah an den Spitzenplätzen, und hat es in der letzten Runde selber in der Hand, die Aufstiegsspiele zu erreichen.
Die Juniorinnen starteten gegen das aufsässige Hergiswil NW wie bereits in der Vorrunde sehr schlecht. Das 2:2 ist als ganz klarer Punktverlust zu werten. Im Spiel gegen Schüpfheim kamen die Youngsters dann langsam auf Touren und schossen sich beim 7:0 warm für das abschliessende Schlagerspiel gegen Schötz 2. In der Vorrunde verlor man gegen diesen Gegner, doch jetzt hatte Schötz keine Varianten im Angriffsspiel, um den Willisauer Abwehrriegel zu knacken. Willisau siegte in überzeugender Manier mit 3:0. Mit ebenfalls 12 Punkten aus 9 Spielen ist auch bei den Juniorinnen alles offen, was die Aufstiegsränge angeht. Am letzten Spieltag könnten diese aus eigener Kraft geschafft werden.
Die Mädchen starteten äusserst konzentriert in die Finalrunde. Gegen Pfäffikon sicherten sich die Girls beim 7:1 locker die ersten Punkte. Gegen den Gruppensieger aus der anderen Gruppe, Wikon, wurde tadellos an die gute Leistung angeknöpft, und auch dieses Spiel ging mit 7:4 an Willisau. Im abschliessenden Spiel gegen Schötz wurde dann noch einmal das ganze Können ausgepackt, und der Sieg fiel mit 12:2 ziemlich hoch aus. Man steht jetzt Verlustpunktlos zusammen mit Küssnacht an der Tabellenspitze. Am letzten Spieltag stehen noch zwei Partien auf dem Programm, darunter auch der Showdown gegen Küssnacht. Die Medaille sollte den Willisauer Girls aber nicht mehr zu nehmen sein.

Korbschützinnen:
Damen: Claudia Greber und Andrea Stalder je 3, Silvia Stadelmann und Mägi Schwegler je 2, Monika Roos, Lucia Krummenacher, Martina Bammert, Anita Kurmann und Milena Villiger je 1
Juniorinnen: Erika Albisser 5, Heidi Walthert 3, Eva Bühlmann 2, Carmen Wermelinger und Sabine Wigger je 1
Mädchen: Barbara Oggier 11, Karin Schwegler 7, Annemarie Tanner 5, Raphi Vonwil, Conny Achermann und Laura Peter je 1

19.01.2003


Alle Frauschaften an diesem Wochenende im Einsatz

Nach dem letzten Wochenende, als alle Willisauer Herrenmannschaften im Einsatz standen, geht am Sonntag auch für alle Damenteams die Rückrunde los. Die Damen kämpfen um den Anschluss an die Tabellenspitze. Mit einem Auge liebäugelt man immer noch mit einem Aufstiegsrundenplatz. Die Juniorinnen gehen unbekümmert ans Werk. Auch ihnen winkt bei einem guten Abschneiden am Sonntag ein Platz ganz vorne in ihrer 3. Ligagruppe. Die Mädchen starten in die Finalrunde. Drei von den fünf Spielen stehen am Sonntag auf dem Programm. Mit dem Punktemaximum würde das Ziel Medaille greifbar nahe rücken.

Alle Tabellen, Statistiken und Resultate vom letzten Weekend sind nun online.

15.01.2003


Sehr erfolgreiches Wochenende für Willisauer Korbballer

Mit arg dezimiertem Kader reiste das Fanionteam nach Luzern. In der Vorrunde konnte gegen diese drei Gegner nur zwei Punkte geholt werden. Der Start gegen Pfaffnau 2 war auch wieder dementsprechend harzig. Erst nach dem 2:4 Pausenrückstand kamen die Willisauer in Fahrt und wendeten das Blatt schlussendlich mit 8:5 zu ihren Gunsten. Gegen Menznau 3 fanden die Grafenstädter wie gewohnt kein Rezept, und die Chancenauswertung liess zu Wünschen übrig. Ein gerechtes 4:4 Unentschieden war das Resultat. Im letzten Spiel gegen Sursee wurden dann die mitgereisten Willisauer Fans auf die Folter gespannt. Anstatt hoch zu führen in der Pause, stand es lediglich 2:2. 4 verschossene Penalties und etliche 100%ige, welche nicht verwertet wurden, nagten an den Nerven. Als dann auch noch Routinier Marcel Rölli mit einer schweren Verletzung ausfiel, bangte man um die jungen Willisauer. Doch in der Schlussphase setzen sie sich im Stile einer ganz routinierten Mannschaft durch, und brachten den 5:3 Vorsprung über die Zeit. Mit diesen 5 Punkten liegen die Willisauer nun auf dem 3. Platz, welcher zu den Aufstiegsspielen berechtigt. Vorsprung auf den nächsten Verfolger beträgt bereits 5 Punkte:
Noch besser machte es das Zwöi! Mit drei Siegen aus drei Spielen haben sie das Saisonziel Ligaerhalt bereits vor den letzten drei Partien definitiv ereicht. Es stehen jetzt 12 Punkte aus 9 Spielen auf dem Konto. Nach vorne scheint die Sache gelaufen, und nach hinten kann nichts mehr passieren. Am letzten Spieltag können die Reserven also noch einmal völlig befreit aufspielen.

Ganz erfreulich auch die Bilanz der Knaben: Aus den vier Spielen konnten 4 Punkte ergattert werden. Damit scheint ein Platz im Mittelfeld der Tabelle als sicher, und das wäre bei der erstmaligen Teilnahme an der Wintermeiterschaft ein grosser Erfolg!

13.01.2003


Schweizer Cup Achtelsfinal am 07.02.2003 in Willisau

Die Willisauer Korbballer stehen vor einem ganz besonderen Höhepunkt: Am Freitag, 07. Februar 2003 wird in der neuen BBZ Halle in Willisau das Cup-Achtelsfinal Spiel gegen den NLA-Verein Unterer Reiat ausgetragen. Dem Sieger winkt am selben Abend das Viertelfinalspiel. Spielplan dieses spannenden Cupabends:
Achtelsfinale:
20.00h TV Altnau 1 - Kobari Neuenkirch 1
20.45h TV Unterer Reiat 1 - STV Willisau
Viertelsfinal:
21.50h Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2
Vorher geht es für die Herren 1, die Herren 2 und die Jugend Knaben am  kommenden Wochenende in der Wintermeisterschaft weiter. 
Die letzten Korbball-Highlights in dieser Saison bilden dann die Junioren Schweizer-Meisterschafts-Schlussrunde vom 15. März 2003 mit den Willisauer Junioren, und die Aufstiegsspiele zur SM des kommenden Jahres, am 16. März 2003 mit Beteiligung der Willisauer Juniorinnen. Beide Anlässe steigen in der neuen BBZ Halle in Willisau!

08.01.2003


Juniorinnen und Junioren mit mässigem Erfolg im Einsatz

Die Juniorinnen konnten zuhause die Regionalmeisterschaft austragen, welche zugleich als Qualifikation für die SM-Aufstiegsspiele galten. Dabei war zwar die erste Mannschaft die einzige ungeschlagene Equipe während des Turnieres, jedoch mit 4 Unentschieden und zwei Siegen reichte es nur zu Platz 3. Vorgabe war der 2. Platz, um sich definitiv zu qualifizieren. Ärgerlich am dritten Platz war vorallem die Tatsache, dass man bei allen unentschiedenen Partien als optisch überlegene Mannschaft galt, und die Siege wegen der mangelnden Chancenauswertung ausblieben. Noch besteht aber noch die Hoffnung, sich als drittplazierte Equipe sich dank des Regionenquotenplatzes doch noch für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren.
Die zweite Mannschaft bot erfrischenden Korbball. Gegen das starke Teilnehmerfeld war aber kein Kraut gewachsen, und alle Spiele gingen mehr oder weniger klar verloren. Es war aber schön anzusehen, wie die aus fast ausschliesslich Anfängerinnen bestehende Mannschaft Freude am Korbball zeigte.

Die Junioren standen gleichzeitig in Aarwangen an der SM im Einsatz. Dabei holten sie sich 3 Punkte aus 5 Spielen. Leider wurden weitere Punktgewinne teilweise leichtsinnig verspielt. Jetzt stehen die Willisauer mit 5 Punkten aus 14 Spielen immer noch am Tabellenende und weisen 5 Punkte Rückstand auf den rettenden 8 Platz auf. Es wird sehr schwierig werden, diesen Rückstand in den letzten 4 Partien in der heimischen BBZ Halle am 15. März aufzuholen.

Resultate Juniorinnen:

Willisau 1 - Willisau 2   7:1
Willisau 1 - Wettingen  2:2
Willisau 1 - Unterkulm  3:3
Willisau 1 - Aegeri        2:2
Willisau 1 - Schötz       4:4
Willisau 1 - Baar          5:1

Willisau 2 - Baar          1:5
Willisau 2 - Wettingen  1:10
Willisau 2 - Schötz       0:3
Willisau 2 - Unterkulm  0:7
Willisau 2 - Aegeri        0:3

Korbschützinnen Juniorinnen 1:
Barbara Oggier 7; Tämi Falk 6, Eva Bühlmann 4, Irma Glatt 3, Carmen Wermelinger 2, Heidi Walthert 1
Korbschützinnen Juniorinnen 2:
Antonia Mahnig, Nicole Kneubühler, Karin Schwegler je 1
Korbschützen Junioren:
Marco Peter 15, Roger Wermelinger und Disi Meyer je 6, Tobi Peter 5, Toni Rosati und Fredy Chappuis je 2, Ruedi Wermelinger 1

05.01.2003


Korbball in Willisau - Juniorinnen präsentieren sich dem Heimpublikum

Nur wenige Tage nach dem Jahreswechsel gilt es für die Juniorinnen bereits wieder ernst: Mit der Regionalqualifikation für die SM-Aufstiegsspiele steht am Sonntag (05.01.03) der eigentliche Saisonhöhepunkt vor der Türe. In der Willisauer Sporthalle Hallenbad werden sich zwei Willisauer Mannschaften mit den anderen Konkurrenten aus den Regionen Innerschweiz/Aargau/Tessin messen. In einer Siebnergruppe qualifizieren sich die ersten beiden Mannschaften für die Aufstiegsspiele zur SM (16. März 2003 ebenfalls in Willisau!).

Die Vorgabe für die auf diese Saison hin neugegründeten Juniorinnen Teams ist klar: Eine Mannschaft will sich unter den ersten zwei klassieren, um am 16. März in der neuen BBZ Halle zu den Aufstiegsspielen antreten zu dürfen. Allerdings bedarf es einer sehr starken Leistung, um die Mannschaften aus der Innerschweiz und dem Aargau in Schach halten zu können. Spielbeginn ist um 13.00h mit der Partie Willisau 1 - Willisau 2. Bis um 17.30h wird um die nötigen Punkte gekämpft. Die Willisauerinnen würden sich über grosse Fanunterstützung sehr freuen. Eine Festwirtschaft wird für die Stärkung der Schlachtenbummler besort sein.

Die Junioren sind bereits da, wo sich die Juniorinnen zu qualifizieren versuchen. Gleichzeitig werden sie in Aarwangen an der Schweizermeisterschaft in Aktion sein. Nach der dürftigen Vorrunde gilt es,  möglichst viele Punkte zu sammeln, um an der Schlussrunde vom 15. März 2003 in Willisau den Ligaerhalt vor eigenem Publikum doch noch zu sichern. 
!!! HOPP WILLISAU !!!

02.01.2003


Guter zweiter Platz beim traditionellen Stephansturnier in Schötz

Die Herren starteten wie gewohnt am Stephansturnier in Schötz. Dabei gewannen sie alle Gruppenspiele, und trafen im Halbfinal auf Neuenkirch. Der Sieg wurde in der Verlängerung perfekt gemacht. Im Final unterlagen die Willisauer dann den Nachbarn aus Hergiswil. 

28.12.2002


Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2003

Die KorbballerInnen wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vielen Dank fürs treue "Reinschauen" 

17.12.2002


Cup Achtelsfinal gegen Unterer Reiat (NLA) zu Hause!

Neben den sportlichen Meldungen vom Wochenende erfreute die Willisauer Korbballer vorallem die Tatsache, dass das Cup-Achtelsfinalspiel gegen den NLA-Verein Unterer Reiat SH in Willisau ausgetragen wird. Das "Spiel des Jahres" für die Willisauer findet an einem noch zu bestimmenden Datum anfangs 2003 statt.
Alle Resultate, Tabellen und Statistiken vom Wochenende nun online. 

16.12.2002


Alle Mannschaften haben die Vorrunde abgeschlossen

Das Fanionteam der Herren festigte seinen Platz im Mittelfeld mit einer 3 Punkte-Runde. Nach dem Zittersieg gegen Eschenbach folgte eine völlig unnötige Niederlage gegen Neuenkirch 2. Im abschliessenden wichtigen Spiel gegen Wikon konnte ein 2 Körbe-Vorsprung nicht über die Zeit gerettet werden, und das Spiel endete unentschieden. Pech vorallem, dass der Siegeskorb der Willisauer Sekunden vor Schluss infolge einer falschen Regelauslegung des Linienrichters nicht anerkannt wurde. Es zeichnet sich jetzt ein Dreikampf zwischen Willisau, Wikon und Eschenbach um die beiden Aufstiegsrunden Plätze ab.
Die Juniorinnen legten nach der sensationellen 5 Punkte-Runde beim letzten mal eine eher bescheidene Form an den Tag. Vorallem das erste Spiel gegen Hergiswil NW verschlief man kompelett. In der Folge steigerte sich das Team und siegte gegen Schüpfheim. Gegen das starke Schötz 2 verlor man sehr unglücklich mit einem Korb Differenz. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen, und mit diesen insgesamt 7 Punkten ist nach oben noch alles möglich.
Erfreulich zu werten ist das Abschneiden der Knaben. Bereits in der zweiten Runde fuhren sie ihre ersten Siege ein. Gegen Küssnacht und Wikon holte das junge Team 4 Punkte. In den Spielen gegen Neuenkirch und Inwil indess hatten die Willisauer keine Chance.
Korbschützen:
Herren 1: Peter Marco 6, Rölli Smörfi 4, Schütz Roland 2, Wermelinger Roger, Meyer Mathias, Kuster Dano je 1
Juniorinnen: Wermelinger Carmen und Bühlmann Eva je 3, Albisser Erika 2, Walthert Heidi, Glatt Irma, Wigger Sabine und Vogel Rebekka je 1
Knaben: Da Silva Ricardo 8, Kunz Väli 6, Aregger Manuel 3, Aregger Damian 2

15.12.2002



Herren 1, Juniorinnen, und Knaben im Einsatz

Am kommenden Wochenende werden die letzten drei Mannschaften die Vorrunde beenden. Vorallem für die Herren 1 werden die letzten drei Spiele im Jahr 2002 richtungsweisend für die Rückrunde sein. Mit einer guten Punkteausbeute am Samstag kann man sich nicht nur endgültig von den Abstiegsrängen verabschieden, sondern sich auch eine ausgezeichnete Ausgangslage im Kampf um die Aufstiegsrundenplätze schafffen.
Die Juniorinnen sind toll in ihre erste Saison gestartet. Jetzt wird sich zeigen, ob sie auch gegen die drei anderen Gruppengegnerinnen bestehen können. Das Team setzt aufgrund des grossen Kaders auf das Rotationsprinzip, und so wird jeder Spieltag seine eigenen Gesetze haben.
Die Knaben werden vorallem weitere Erfahrungen sammeln. Grosses Ziel für den Sonntag ist aber der erste Sieg! Drücken wir diesen drei Mannschaften die Daumen, damit sie die Vorrunde positiv abschliessen können.  
Genauer Spielplan unter Link "Resultate"

12.12.2002


Herren 1 im Aufwind, Mädchen erfüllen Pflicht

Die zweite Runde des Herrenfanionteam startete genauso wie die letzte aufgehört hatte, nämlich schlecht. Gegen Schlusslicht Arth-Goldau musste man einem Rückstand anchrennen. Dank einem Zwischenspurt und einer guten Moral, konnte noch ein Unentschieden geholt werden. Mit diesem Punkt musste man trotz sehr vielen verpassten Chancen zufreiden sein. Die zweite Partie gegen Ballwil zeigte dann zum ersten Mal das Schönwettergesicht der Mannschaft. Der erste ungefährdete Sieg war der verdiente Lohn dafür. Auch im letzten Spiel gegen Menznau 2 gaben sich die Grafenstädter keine Blösse ung siegten klar. Mit diesen 5 Punkten konnte man sich vom Tabellenende lösen, und kann jetzt sogar wieder mit einem Auge auf einen Aufstiegsrundenplatz schielen.

Die Mädchen mussten im ersten Spiel gegen Dominator Küssnacht antreten. Lange Zeit hielten die Willisauerinnen gut mit, und forderten die Küssnachterinnen zum ersten Mal in dieser Saison. Dabei konnten die jungen Willisauerinnen jeden Angriff bis über die Mittellinie führen. Schlussendlich unterlag man erwartungsgemäss hoch mit 1:8. Damit musste im zweiten Spiel gegen Schötz ein Sieg her, um nichts mehr anbrennen zu lassen, was die Finalrunde anbetrifft. Dies gelang aber nur bedingt. Zwar wurden mit einem 6:3 die beiden Punkte eingefahren, aber Schötz erwies sich als harter Widersacher. Somit geht es im Januar für die Willisauerinnen in der Finalrunde wieder bei Null los.
Korbschützinnen: Oggier Barbara 4, Vonwil Raphi 2, Janine Rudolf von Rohr 1

10.12.2002


Damen schliessen Vorrunde erfolgreich ab

Die Damenmannschaft hat als erstes Team die Vorrunde abgeschlossen. Mit vier weiteren Punkten hievten sie sich auf den ersten Zwischenrang (siehe Tabelle). Am Wochenende sind wieder die Herren und die Mädchen am Drücker. 
Der Cup-Achtelsfinalgegner der Herren 1 steht fest: Unterer Reiat 1 (NLA)! Dieses Spiel steigt anfangs 2003. Wann und wo genau wird noch festgelegt.
Die Tabellen, Statistiken (Korbjäger) und Resultate sind jetzt wieder topaktuell auf dieser Homepage.

04.12.2002


Achtelsfinaleinzug im Schweizer Cup!

Die Herren absolvierten am Freitagabend ihre zweite Cuprunde in Boswil AG. Dabei verschliefen sie den Start vollkommen. Gegen Hausen am Albis (ZH/1. Liga) lag man früh weit im Hintertreffen. Während des ganzen Spieles konnte dieses Handicap nicht mehr wettgemacht werden, und lediglich eine Resultatkosmetik zum 6:8 konnte gelingen. Um den Einzug in die Achtelsfinals trotzdem noch zu schaffen, musste gegen Boswil (AG/1. Liga), ein ebenfalls höherklassiges Team, ein Sieg mit mindestens 3 Körben Differenz her. Da Boswil Hausen geschlagen hatte, musste sich das Fanionteam gewaltig steigern. Und die Willisauer besannen sich auf Ihre Stärken: nach ca. vier Minuten führten die Grafenstädter mit 4:0. Doch die jungen Aargauer kamen wieder heran. Zur Pause stand es 6:5 für Willisau. Etwa nach fünf Minuten im zweiten Spielabschnitt konnte Boswil gar ausgleichen. Doch Willisau legte noch einmal zu: bis auf 10:7 zogen sie davon, und wirkten nun routiniert und abgeklärt genug, um diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Doch 5 Sekunden vor Schluss pfiff der Schiedsrichter nach einem Weitschuss einen Penalty. Ein Willisauer soll beim Schuss die Korbeinrichtung berührt haben. Toll gekämpft und trotzdem Cupaus? Nein, der Boswiler verschoss und die Willisauer lagen sich jubelnd in den Armen. Mit der grossen Leistungssteigerung und dem guten Kampf im zweiten Spiel sicher nicht ganz unverdient, spielen doch beide Gegner eine Klasse höher. Jetzt könnte im Cupachtelsfinal ein ganz grosses Los warten: Mit Unterer Reiat ist ein möglicher Gegner ein NLA-Verein. Die Grafenstädter hoffen natürlich, dass sich dieses Team in seiner Gruppe durchsetzt, und dann zum Schlager nach Willisau reisen muss. Die nächste Runde wird erst 2003 gespielt.
Morgen Sonntag sind an der Innerschweizer Meisterschaft nur die Damen aktiv. Sie spielen um 10.00/11.00/12.00 und schliessen bereits ihre Vorunde ab. Mit mindestens 4 Punkten aus diesen Spielen würden sie oben dabei bleiben, und im Kampf um einen Aufstiegsrundenplatz auch in der Rückrunde noch mitmischen.
Neben dem Spielfeld wurde bekannt, dass Willisau der Austragungsort der Junioren/Juniorinnen Regionalausscheidung für die Aufstiegsspiele zur Korbball SM ist. Am 05. Januar 2003 treten die Mannschaften aus der Region Innerschweiz/Aargau/Tessin in der Sporthalle Hallenbad an, um die jeweils zwei Teams zu ermitteln, die am 16. März um die Schweizermeisterschaftsqualifikation spielen dürfen. Mit dabei am 05.01.2003 auch zwei Willisauer Juniorinnenteams.

30.11.2002


Guter Start für die Willisauer Mannschaften

Guter Start für die zweite Willisauer Herrenmannschaft und die Mädchen.Die Herren, eben aus der 4. in die 3. Liga aufgestiegen holten 4 Punkte aus drei Spielen, und haben ihren Anspruch auf den 3. Ligaplatz in der nächsten Saison eindrücklich angemeldet. Die Mädchen haben den personellen Aderlass sehr gut verdaut, und sich mit drei klaren Siegen die Finalrundenqualifikation praktisch bereits am ersten Spieltag gesichert. Die Jugend Knaben verloren zwar alle ihre drei Spiele, konnten aber bereits erstaunlich gut mithalten. 
Am Sonntag startete das Fanionteam der Herren schlecht in die Meisterschaft. Zwei Niederlagen gegen Pfaffnau 2 und Menznau 3, und nur ein Sieg gegen Sursee weisen wohl den Weg für den Rest der Meisterschaft, wo es darum gehen wird, gegen den Abstieg zu kämpfen. Die neugegründete Juniorinnenmannschaft bot dann aus Willisauer Sicht den Effort des Tages: Zwei Siege und ein Unentschieden lautete die sensationelle Ausbeute in der 3. Liga. Die Damen, ebenfalls in der 3. Liga aktiv, konnten drei Punkte einfahren, und sind somit im Kampf um die beiden Aufstiegsrundenplätze noch gut im Rennen.
Korbschützen
Herren 2: Peter Zürcher 7, Mano Portmann 6, Reto Amrein 5, Oli Vogel 1
Mädchen: Barbara Oggier 17, Annemarie Tanner 8, Raphi Vonwil 2, Conny Achermann 2, Karin Schwegler, Janine Rudolf von Rohr, Laura Peter, Regi Bosshart je 1
Juniorinnen: Eva Bühlmann 7, Barbara Oggier 3, Irma Glatt 2, Carmen Wermelinger 2, Rebekka Vogel 1, Heidi Walthert 1
Damen: Claudia Greber 5, Monika Roos 4, Mägi Schwegler 2, Anita Kurmann, Milena Villiger, Silvia Stadelmann, Lucia Krummenacher je 1
Knaben: Kunz Väli 3, Aregger Damian 2, Oggier Christian und Schürmann Andreas je 1
Herren 1: Mathias Meier 5, Roger Wermelinger 3, Marcel Rölli 3, Roli Schütz 2, Tobi Peter 1
siehe Resultate

23.11.2002


2. Cuprunde für das Herrenfanionteam

Kurz vor dem Meisterschaftsstart für alle Willisauer Mannschaften sind jetzt auch das Datum und die Gegner für die 2. Cuprunde der Willisauer bekannt: Am 29. November 2002 wird in Boswil AG um den Einzug in die Schweizer Cup-Achtelfinals gespielt. Nebst den Einheimischen aus Boswil und Willisau ist auch Hausen am Albis ZH mit von der Partie, und der Gruppensieger wird eine Runde weiterkommen. Bei den beiden Gegnern handelt es sich um 1. Ligamannschaften, also beides höherdotierte Teams. Spielbeginn für die Willisauer wird ca. um 20.30h sein. Die genauen Anspielzeiten folgen später an dieser Stelle.

21.11.2002


Nullnummer in Neuhausen SH

Die Willisauer Junioren konnten bei der zweiten Runde de SM in Neuhausen keine weiteren Punkte dazugewinnen, und bleiben damit auf ihren zwei Zählern sitzen. Dies ist gleichbedeutend mit dem Abrutschen auf den letzten Platz nach Abschluss der Vorrunde. In der Rückrunde müssen sich die Willisauer steigern, um doch noch einem sofortigen Abstieg zu entgehen. Aufgeben werden sie bestimmt nicht, denn oft hat nur sehr wenig gefehlt, um den einen oder anderen Punkt mehr zu gewinnen, und vorallem mit den ganz starken Teams konnte auch diesmal sehr gut mitgehalten werden.
Willisau - Pieterlen BE                             8:9
Willisau - Neuhausen/Unt. Reiat SH        10:16
Willisau - Nunningen SO                         4:10
Willisau - Lotzwil BE                              3:7

18.11.2002


Zweite Runde der Schweizer Meisterschaft für die Junioren

Die Willisauer Junioren stehen am Sonntag in Neuhausen SH bei der zweiten Runde der SM im Einsatz. Nachdem der Start mit den ersten fünf Partien nicht nach Wunsch geglückt ist (siehe Tabelle), gilt es nun, gegen sehr starke Gegner Terrain gutzumachen, um den Kontakt mit dem Mittelfeld nicht zu verlieren. 
2. Runde Sonntag 17. November 2002 / Neuhausen SH
09.35  Willisau - Pieterlen BE
11.55  Willisau - Neuhausen/Unt. Reiat SH
14.15  Willisau - Nunningen SO
16.00  Willisau - Lotzwil BE

14.11.2002


Standortbestimmung am Turnier in Sursee

Damen:
Durch die kurze Spielzeit der Partien sind die meisten Resultate sehr knapp ausgefallen. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden bei drei Niederlagen  platzierten sich die Damen auf dem 5. Gruppenplatz, was Schlussrang 9 entsprach. Es fehlte nur wenig, um sich ganz vorne einzureihen, und in den Finalspielen mitzumachen. Für die kommende Meisterschaft ist das Team um Trainer Stefan Meier gerüstet.
Korbschützinnen: Monika Roos 5, Mägi Schwegler 4, Lucia Krummenacher 2, Priska Meier 2
Juniorinnen:
Als ersten richtigen Einsatz wurde das Turnier Sursee für die neuformierte Juniorinnenmannschaft betrachtet. Einiges hat noch nicht zusammengepasst. Nach dem heutigen Turnier muss man fast von einer launischen Diva sprechen. Der spätere Turniersieger Baar wurde geschlagen, gegen den Gruppenzweiten Reussbühl gab es ein Unentschieden, dafür patzte man in den Spielen gegen vermeintlich schlagbare Gegner. Mit 5 Punkten belegte das Team den 6. Gruppenrang, was dem 11. von 16 Plätzen gleichkam.
Korbschützinnen: Eva Bühlmann 5, Irma Glatt 4, Tämi Falk 3, Erika Albisser 2, Heidi Walthert 1, Tanja Rinderknecht 1
Mädchen:
Für die Highlights scheinen auch dieses Jahr die Mädchen besorgt zu sein. Die Gruppenspiele konnten allesamt mehr oder weniger souverän gewonnen werden, und erst im Finale unterlag man den Mädchen aus Wolfenschiessen. Erstaunlich wie weit die diesjährige Mannschaft bereits ist. Von der Meistermannschaft aus dem letzten Jahr mussten doch nicht weniger als 6 Spielerinnen ersetzt werden. Das Ziel Finalrunde sollte in der Meisterschaft mit solch einer Leistung gepackt werden.
Korbschützinnen: Barbara Oggier 15, Karin Schwegler 3, Annemarie Tanner 3, Raphaela Vonwil 1

10.11.2002


Korbballturnier Sursee, 10.11.2002

Am kommenden Sonntag stehen sämtliche weiblichen Korbballteams aus Willisau im Einsatz am Turnier in Sursee. Auf vielfachen Wunsch der männlichen Fans hier sämtliche Spielzeiten (Stadthalle oder St. Georg):
Damen: 08.00 / 09.00 / 09.30 / 10.00 / 11.00 / 11.30 / 12.30
Juniorinnen: 08.15 / 08.45 / 09.15 / 10.15 / 10.45 / 11.15 / 12.00
Jugend Mä: 11.45 / 13.15 / 14.00 / 14.45

04.11.2002


Resultate der 1. Junioren SM-Runde
Willisau - Bätterkinden     9:12
Willisau - Meltingen          6:9
Willisau - Erschwil            4:5
Willisau - Altnau              4:9
Willisau - Menznau           7:5

Pressearchiv:Verpatzter Auftakt zur SM
Korbball: TV Willisau
Die Willisauer Korbballer haben den Start zur Junioren-SM verschlafen. In der ersten Runde in Neuenegg resultierten aus fünf Spielen lediglich zwei Punkte. Von der Zielsetzung, sich möglichst bald von den Abstiegsrängen zu lösen, ist man weit entfernt. Im Kampf gegen den Abstieg wird es allerdings sehr eng werden, da die Mannschaften alle sehr nahe beisammen liegen.
Kd. Bereits im ersten Spiel trafen die Willisauer auf den Mitaufsteiger Bätterkinden. Die Grafenstädter begannen sehr verhalten. Gegen die Distanzwürfe des Gegners fand man kein Mittel. Im Gegenzug vermisste man jeweils die gewohnte Treffsicherheit. So ging dieser wichtige Startmatch mit 9:12 an den Gegner. In der nächsten Partie schienen die Willisauer ihre grosse Schwäche, der mentale Bereich, «voll ausspielen» zu wollen... Wegen vieler Diskussionen wurde man von Meltingen aber vorerst nach Belieben vorgeführt, und das Pausenresultat von 1:7 sagte wohl alles. In der zweiten Halbzeit besannen sich die «Löwen» auf ihre Stärken, und holten Korb um Korb auf. Sie diktierten jetzt das Spiel, doch zum Punktgewinn reichte es dennoch nicht mehr. 6:9 stand es zum Schluss. Nicht zuletzt deshalb, weil Willisau drei Penaltys versiebte. So sahen sich die Jungs um Coach Armin Heller bereits unter Zugzwang, schliesslich waren die ersten beiden Gegner bei weitem keine Übermannschaften.
Erste gute Ansätze im dritten Spiel
Der dritte Kontrahent hiess Erschwil. Willisau begann gut, und nahm das Zepter in die Hand. Man konnte früh in Führung gehen. Doch auch jetzt änderte sich nichts an der mageren Chancenauswertung. Kurz vor Schluss sollte sich dies rächen, als nämlich Erschwil mit 5:4 in Führung ging. Dabei blieb es, und auch im dritten Spiel verliess man das Feld, wenn auch unglücklich, als Verlierer. Zu allem übel verletzte sich dabei auch noch Center Matthias Meyer und fiel für die letzten zwei Partien aus.
Altnau wusste dies im nächsten Spiel routiniert auszunutzen und setzte sich früh von den Willisauern ab. Die verunsicherte Equipe gab sich danach viel zu früh auf, und versuchte auch, Kräfte für das abschliessende Derby gegen Nachbar Menznau zu schonen. Altnau siegte schlussendlich verdient mit 9:4. Das abschliessende Rencontre mit den stark aufspielenden Menznauern durfte auf keinen Fall verloren werden, wollte man nicht frühzeitig weit in den Tabellenkeller gedrückt werden.
Grösseres Kämpferherz entschied
Beide Teams stiegen topmotiviert in diese letzte Tagesaufgabe. Willisau behielt einmal mehr den besseren Start für sich, konnte zwei Körbe vorlegen. Menznau tat sich schwer mit der agilen Willisauer Verteidigung. Erstmals sah man die Grafenstädter sehr konzentriert am Werk. Jeder gab sein Bestes, waren doch zu diesem Zeitpunkt bereits zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu bezeichnen. Bis zur Pause blieb es ein offener Schlagabtausch. In der zweiten Hälfte wurden die Willisauer verwarnt, was den Menznauern endlich erlaubte, die Angriffe durch die Mitte anzubringen. Zuvor hatte Marco Peter den gegnerischen Center hervorragend im Griff.
In dieser entscheidenden Phase trat dann erstmals der Willisauer Rückraum in Szene: Silvan Mahler und Ruedi Wermelinger erzielten mit zwei Weitschüssen und einem schönen Solovorstoss drei Körbe, was dem Gegner definitiv auf die Verliererstrasse brachte.
7:5 hiess es zum Schluss für Willisau und die zwei wichtigen Punkte konnten mit auf die Heimreise genommen werden.
Nächste Runde am 17. November
Die nächste Runde mit den vier restlichen Spielen der Vorrunde findet nun am 17. November in Neuhausen statt. Die Gegner werden bestimmt nicht leichter werden. Doch es müssen dringend weitere Punkte her.
An Coach Armin Heller wird es liegen, dass nicht wieder der Start verschlafen wird, sondern an die Leistung des Menznau-Spieles angeknüpft werden kann. Nur so können es die Willisauer Korbballer schaffen, nicht schon in der nächsten Runde vorzeitig aus dem Titelrennen ausscheiden zu müssen. Doch wenn es die Willisauer schaffen, an die Leistungen des letzten Spiels anzuknüpfen und sich alle ihrer Stärken besinnen, dürften in Neuhausen mehr Spiele gewonnen, und somit mehr Punkte mit nach Hause genommen werden, denn am Potenzial fehlt es den jungen Korbballern keineswegs.

03.11.2002


Vor heimischem Publikum eine Runde weiter

Die hervorragende Frühform der Korbballer hat sich im Cup bestätigt. Das Herren-Fanionteam schlug beide 1. Runden-Kontrahenten und qualifizierte sich für die 2. Runde im Schweizer Cup. Vor vielen lautstarken Zuschauern konnte der TVW aber noch nicht das zeigen, was eigentlich in ihm steckt. Zuviele Eigenfehler und zuwenige Ideen im Spielaufbau verhinderten ein Schaulaufen. Trotzdem konnte Rickenbach 2 (3. Liga) im ersten Spiel nach anfänglichen Schwierigkeiten lockern mit 9:5 bezwungen werden. Der zweite Gegner, Horriwil, ein 1. Ligateam aus dem Kanton Solothurn bot mehr Gegenwehr und blieb bis zum Schluss am TVW dran. Doch  die Grafenstädter schaukelten das Spiel über die Distanz und gewannen 12:9.

Damit steht der TV Willisau in der 2. Runde. Da wird zum letzten Mal in einer Dreiergruppe gespielt. Die Gegner sind bereits bekannt, und kommen beide aus der 1. Liga: Hausen am Albis ZH und Boswil AG. Spielort und Datum sind noch nicht bekannt. Der Gruppensieger qualifiziert sich für die Achtelfinals im Schweizer Cup.

25.10.2002


2. Turnier, 2. Sieg!

Die Willisauer Korbballer nahmen mit 2 Mannschaften am B-Turnier in Menznau teil. Die Junioren einerseits und eine gemischte Herrenmannschaft qualifizierten sich dabei für die Finalrunde. Leider wollte es der Modus so, dass die beiden Teams in den Kreuzspielen aufeinander trafen. Dabei setzten sich die Junioren sicher durch, und spielten im grossen Finale gegen Langnau. Die überzeugenden Junioren dominierten dieses Spiel deutlich und fuhren den Turniersieg locker ein. Die Herrenmannschaft traf im Spiel um Rang 3 auf die Junioren von Menznau. Dabi mussten die beiden Teams in die Verlängerung und Menznau behielt ganz knapp das bessere Ende für sich.

Dieser 1. und 4. Platz unterstreicht die gute Frühform der Willisauer deutlich. Jetzt geht es nächsten Freitag in der heimischen Hallenbad-Halle im Schweizer Cup weiter. Spielbeginn ist 20.30h. Es wird eine Festwirtschaft geführt. Die Korbballer freuen sich auf viele lautstarke Fans, um die zweite Cuprunde erreichen zu können. 

20.10.2002


Die Willisauer gewinnen Vorbereitungsturnier in Buochs

Die Vorbereitung für die kommende Wintermeisterschaft hat erfolgreich begonnen: Beim Turnier in Buochs siegten die Willisauer Herren verlustpunktlos, und holten einen weiteren Turniersieg. Eine gemischte Mannschaft aus den Junioren, der ersten und der zweiten Mannschaft gab sich gar keine Blösse und siegte in überzeugender Manier. Auch die Damen konnten ein Erfolgserlebnis feiern: Am gleichen Turnier belegten sie den hervorragenden vierten Platz, was für die kommende Meisterschaft ebenfalls einiges erhoffen lässt.

Weiter geht es für die Herren am Kilbisamstag in Menznau, mit einem weiteren Turnier, bevor dann am Freitag 25. Oktober die erste Cuprunde in der heimischen Hallenbad-Halle ansteht. 

16.10.2002


Herren 1 starten mit einer Cup-Heimrunde

Am Freitag 25. Oktober findet in der Sporthalle Hallenbad in Willisau die erste Cuprunde der Willisauer statt. Für die erste Herrenmannschaft bedeutet dies der erste Ernstkampf vor der beginnenden Wintermeisterschaft. Gegen den STV Rickenbach 2 und Horriwil 1 geht es um den Einzug in die 2. Cuprunde. Nur der Gruppensieger steigt auf. 
Spiele:
20.30h  TV Willisau 1 - STV Rickenbach 2
21.15h  STV Rickenbach 2 - Horriwil 1
22.00h  TV Willisau 1 - Horriwil 1
Der TV Willisau betreibt eine Festwirtschaft und Zuschauer sind herzlich willkommen. Diese erste Standortbestimmung wird bestimmt interessant, und der TVW will vor heimischem Publikum unbedingt in die zweite Runde einziehen.

30.09.2002


Die Junioren starten erstmals in der NLA

Der Spielplan für das NLA-Abenteuer der Junioren ist da. Hier alle Gegner (zum anklicken) und Spiele:

1. Runde Sonntag, 3. November 2002 / Neuenegg BE und 
3. Runde Sonntag 5. Januar 2003 / Aarwangen BE je
09.35  Willisau - Bätterkinden BE http://www.tvb.ch/korbball/
11.20  Willisau - Meltingen SO
13.05  Willisau - Erschwil SO
14.50  Willisau - Altnau TG
16.35  Willisau - Menznau LU

2. Runde Sonntag 17. November 2002 / Neuhausen SH und
4. Runde Samstag 15. März 2003 / Willisau LU je
09.35  Willisau - Pieterlen BE
11.55  Willisau - Neuhausen/Unt. Reiat SH
14.15  Willisau - Nunningen SO
16.00  Willisau - Lotzwil BE

12.09.2002