Saison 2003 - Zum Saisonhöhepunkt in Topform

Zum Saisonhöhepunkt in Topform

Geräteturnen Willisau

Am zweitletzten Wettkampf ? der Mannschafts-Schweizermeisterschaft in Uzwil - in der Saison 2003 zeigten sich die Willisauer Geräteturnerinnen nochmals von ihrer allerbesten Seite. Nebst den tollen Teamresultaten konnten sich Janine Aregger (K5) und Michèle Marti (K6) für die Einzel-SM in Tenero qualifizieren. 

ep. Die Erfolgsmeldungen der Willisauer Geräteturnerinnen reissen nicht ab. Auch am vergangenen Sonntag zeigten sie anlässlich der Mannschafts-Schweizermeisterschaften in Uzwil eine bravuröse Leistung. Die intensiven Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen haben sich ausbezahlt. Janine Aregger, Patrizia Schwegler, Michèle Marti und Sonja Geiser präsentierten sich anlässlich der Team-SM in einer exzellenten Verfassung und trugen so wesentlich zum guten Abschneiden des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden ab. 

Insgesamt 27 Teams (darunter auch zwei des hiesigen Turnverbandes) stellten sich im K5 den Wertungsrichtern. St. Gallen I, Uri und Aargau I setzten sich gleich zu Beginn des Wettkampfes an die Spitze des Klassementes und gaben diese in der Folge nicht mehr preis. Janine Aregger blieb mit ihren vier Kolleginnen aus Stansstad und Beromünster mit dem Gesamttotal von 149,85 Punkten ?nur? der undankbare vierte Rang. Doch dank diesem Spitzenresultat sicherten sie auch im nächsten Jahr dem Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden einen zweiten fixen Startplatz. Ein Blick auf das Notenblatt von Janine Aregger zeigt, dass sie nicht ein einziges Streichresultat ? pro Gerät wird die tiefste Note gestrichen -lieferte. Mit 37,20 Punkten belegte sie in der internen Verbandsrangliste den vierten Platz. Auch Patrizia Schwegler durfte sich am Ende über gelungene Übungen an den vier Geräten freuen. Zusammen mit Karin Betschart, Stansstad, Isabel Albisser, Sursee, Léonie Wismer, Beromünster und Franziska Teuber, Sursee bildete sie das Team Luzern, Ob- und Nidwalden II, welches in der Endabrechnung den hervorragenden Siebten Rang belegte. 

Fixen zweiten Startplatz verloren

Nicht ganz so optimal verlief der Wettkampf zumindest von Verbandsseite her in der Kategorie 6. Die erste Mannschaft erreichte als Achte gerade noch einen Rang in den Top Ten. Damit ging die fixe Startberechtigung für eine zweite Mannschaft im nächsten Jahr verloren. Sonja Geiser und Michèle Marti verstärkten in Uzwil die zweite Mannschaft. Und sie waren tatsächlich eine echte Verstärkung. Bei beiden kamen nämlich sämtliche Übungen in die Gesamtwertung und auch als einzige erreichten sie mit 36,45 (Michèle) und 36,05 (Sonja) ein Endtotal von über 36 Zählern. Somit waren sie massgeblich am erfolgreichen Abschneiden der zweiten Mannschaft beteiligt. Zusammen mit Livia Omlin aus Sarnen, Doris Wandeler aus Neuenkirch und Iris Gabathuler aus Schüpfheim erreichten sie den tollen zwölften Rang. 

Zwei SM-Qualifikation

Gleichzeitig mit der Mannschafts-Schweizer-Meisterschaften werden auch immer die Einzelhalbfinals ausgetragen. Dies heisst, dass nebst der Team- auch eine Einzelrangliste erstellt wird. Die besten vierzig Turnerinnen pro Kategorie sind dann an den nationalen Titelkämpfen im Einzel startberechtigt. Nach Eliane Bucher vor einigen Jahren schafften nun gleich zwei Willisauer Geräteturnerinnen den Einzug an diese Landestitelkämpfe. Janine Aregger (K5) und Michèle Marti (K6) werden am Sonntag, 16. November also in Tenero die Willisauer Farben vertreten. Dies bedeutet, dass die beiden zusammen mit ihren Trainern Monika und Urs Feierabend sofort nach ihrer Aufführung am Turnerabend Richtung Tessin reisen werden. Für Janine gilt es nämlich am Sonntag bereits um 8.30 Uhr und Michèles Wettkampfbeginn ist auf 10.45 Uhr angesetzt. Nach diesem Doppeleinsatz haben die beiden dann ein paar Ruhetage verdient, bevor es dann wieder ans Erlernen von neuen und noch schwierigere Teile und Elemente geht.