Saison 2003 - Zweiter Podestplatz in folge für Selina Aregger

Zweiter Podestplatz in Folge für Selina Aregger

Geräteturnen Willisau

Zehn Auszeichnungen sowie ein Platz auf dem begehrten Treppchen war die Ausbeute der Willisauer Geräteturnerinnen an den Jugendmeisterschaften in Horw vom vergangenen Samstag. Für den einzigen Podestplatz war erneut die Viertklässlerin Selina Aregger in der Kategorie 3 verantwortlich.

Esther Peter-Dossenbach

Wiederum mit einer tollen Bilanz kehrten die Willisauer Geräteturnerinnen von einem Wettkampf ins Grafenstädtchen zurück. Ort des Geschehens war die Jugendmeisterschaft in Horw. Podestplatz knapp verpasst

Die neunjährige Laura Steiner zählte im K1 im Kampf um die Medaillen zum erweiterten Favoritenkreis. Und diesen Erwartungen wurde sie auch gerecht. Am Schluss fehlten winzige fünf Hundertstelspunkte für einen Podestplatz. Ihr hohes Gesamttotal von 27,90 reichte für den hervorragenden vierten Platz. Jasmin Hodel gelang ein vorzüglicher Sprung, den die Wertungsrichter mit 9,60 Punkten taxierten. Als Zwölfte durfte sie genauso wie Daniela Kneubühler als 21. bei der Siegerehrung eine Auszeichnung entgegennehmen. Daniela erhielt an allen drei Geräten eine Note von über 9.00 Punkten. Nicht ganz zu einer Auszeichnung reichte es Eliane Keller (62.), Andrea Minder (67.), Fabienne Hug (71.), Vera Djordevic (101.) und Nina Bühler (110.).

Wenn nur wenige Zehntel fehlen-

Sage und schreibe 159 Mädchen meldeten sich in der Kategorie 2 an. Beste des fünfköpfigen Willisauer Teams war Andrea Stadelmann als 52. Ebenfalls noch in den auszeichnungsberechtigten Rängen klassierten sich ihre Teamkolleginnen Aline Aregger (60.) und Nadine Arnold (64.). Für die Geschwister Melanie (104.) und Anja Glover (129.) reichte es diesmal nicht für eine Platzierungen in den ersten 40 Prozent des Teilnehmerfeldes. Doch auch sie haben ihr Bestes gegeben und gerade bei den Geräteturnerinnen liegen Freude und Enttäuschung sehr, sehr nahe beeinander. Oftmals fehlen nämlich nur einige wenige Zehntelspunkte für einen Rang mit Auszeichnung. Beneidenswerte Verfassung

In einer beneidenswerten Verfassung befindet sich momentan die Viertklässlerin Selina Aregger. Ihr gelang in Horw wiederum ein vorzüglicher Wettkampf. Am Reck und am Boden realisierte sie mit 9,55 respektive 9,50 die jeweils zweithöchste Wertung in der Kategorie 3. Das hohe Gesamttotal von 37,25 reichte für Platz zwei. Damit durfte Selina nach Rothenburg bereits zum zweiten Mal in dieser Saison auf das begehrte Podest klettern. Caroline Hodel (23.) und Zelya Schär (53.) waren verantwortlich dafür, dass anlässlich der Siegerehrung zwei weitere Willisauerinnen eine Medaille entgegennehmen durften. Mira Sägesser klassierte sich als 58. exakt einen Rang hinter der Auszeichnung. Doch sie darf genauso wie Sara Schwegler (71.), Elian Aregger (74.), Jacqueline Hodel (100.), Nicole Achermann (108.), Isabelle Christen (128.), Christina Arnold (129.) und Seline Wittwer (130.) stolz auf ihre Leistung sein.

Hohes Niveau im K4

Ein extrem hohes Niveau wies die Kategorie 4 auf. Die beiden erstplatzierten Turnerinnen aus Stansstad setzten sich von der Konkurrenz deutlich ab. Das Duo lag am Ende sage und schreibe knapp zwei Punkte vor ihren Kontrahentinnen. Jana Marti zeigte insbesondere an den Schaukelringen eine sehr elegante Übung, die mit 9,30 Punkten belohnt wurde. Genau dieselbe Note erhielt Nicole Duss am Reck. Sowohl Jana wie auch Nicole gelang der Sprung als 22. respektive 24. in die auszeichnungsberechtigten Ränge. Corinne Hug verpasste dieses Unterfangen genauso wie Mira Sägesser im K3 um einen einzigen Rang. Für Ursula Sägesser (49.), Karin Kunz (64.), Alexandra Wüst (64.), Carina Tolusso (79.) und Noemi Dissler (85.) hingen die Lorbeeren an diesem Wettkampf (noch) etwas zu hoch.