Saison 2004 - Die gute Standortbestimmung in Büron

Die gute Standortbestimmung in Büron

Geräteturnen Willisau

Von einem gelungenen Saisonauftakt darf die Geräteriege Willisau sprechen. Von den elf gestarteten Turnerinnen erhielten deren sieben die begehrte Auszeichnung. Sina Marti, Stefanie Sidler und Nicole Duss im K5 sowie Janine Aregger und Michèle Marti im K6 gelangen die Qualifikation für die SM-Ausscheidung

ep. Das Gerätemeeting des STV Büron vom vergangenen Wochenende war auch heuer wieder eine ideale erste Standortbestimmung der Geräteturnerinnen und -turner für die Saison 2004. Zahlreiche Turnerinnen und Turner feilten in den Wintermonaten an neuen und schwierigeren Übungsteilen, da viele die kommende Saison eine Kategorie höher in Angriff nehmen. Genauso war es auch bei einigen Willisauer Turnerinnen. Und sie zeigten sich den neuen Herausforderungen gewachsen und boten in Büron gute Leistungen.

Fünf Auszeichnungen im K5?

Sehr hoch war das Niveau in Büron inbesondere im K5. Hinter der überlegenen Vanessa Baumann aus Bürglen entbrannte ein harter Kampf um die weiteren Spitzenplatzierungen. In diesen konnten erfreulicherweise auch die Willisauerinnen Stefanie Sidler, Sina Marti und Nicole Duss eingreifen. Das Trio erhielt an allen vier Geräten verdientermassen sehr hohe Noten ? abgesehen von der unerklärlich tiefen Schaukelringnote von Sina Marti ? so dass die angepeilten Spitzenränge realisiert werden konnten.

Als 14. (Stefanie Sidler), 24. (Sina Marti) und 28. (Nicole Duss) durften sie anlässlich der Siegerehrung die Auszeichnung entgegennehmen. Zum ersten Mal stellten sich Alexandra Wüst und Corinne Hug den K5-Wertungsrichtern. Beiden gelang ein sehr ausgeglichener Wettkampf, so dass auch sie für ihre Plätze 51 (Alexandra) und 56 (Corinne) die mehr als verdiente Auszeichnung erhielten. Ganz knapp verpassten dieses Unterfangen Chantal Lötscher und Ursula Sägesser. 

?und zwei im K6

Mit Janine Aregger und Michèle Marti waren für die Geräteriege Willisau auch im K6 zwei Turnerinnen mit guten Aussichten auf eine vordere Platzierung am Start. Und dies war denn auch so. Nur wenig verloren die beiden auf die Allerbesten. Die hohen Gesamttotals von 36,10 und 35,65 reichten für die Ränge 13 (Janine) und 19 (Michèle). Sowohl Janine wie auch Michèle durften sich am Ende nicht nur über ihre tolle Leistung sondern, genauso wie Sina Marti, Stefanie Sidler und Nicole Duss im K5, auch über die Qualifikation für die SM-Ausscheidung freuen. Nicht viel fehlte und auch Patrizia Schwegler und Perrine Schmid wären in den Genuss einer Auszeichnung im K6 gekommen. Doch gerade beim Geräteturnen entscheiden oft ein bis zwei Zehntelspunkte Abzug über eine Topklassierung oder eine Rangierung im Mittelfeld. Die Geräteriege Willisau darf sich über einen sehr gelungenen Saisonauftakt freuen. 

Heute Getu-Cup

Heute Samstag findet bereits zum zehnten Mal der Getu-Cup statt. Dieser vereinsinterne Mannschaftswettkampf gilt als erste Standortbestimmung für die in Kürze beginnende Saison. Wettkampfbeginn für die K1/K2-Turnerinnen ist um 12.45 Uhr. Gegen 17.30 Uhr erfolgt die Rangverkündigung. Traditionsgemäss bildet der beliebte Spaghetti-Plausch den Abschluss. Heuer gelangt erstmals eine Saalwette zur Austragung. Zu gewinnen gibt es IWG-Gutscheine.