Saison 2004 - Tolles Saison-Finale

Tolles Saison-«Finale»

Geräteturnen - Geräteriege Willisau

Traditionsgemäss beendet die Geräteriege Willisau die Saison mit den Getu-Meisterschaften in Schaffhausen. Auch heuer feierten sie Erfolge. Podestplätze gab es durch Selina Aregger (1. K4) und Perrine Schmid (2. K6). Mit 28 Turnerinnen und einem Turner reiste die Geräteriege Willisau nach Schaffhausen. Insgesamt 16 Auszeichnungen konnten am Ende mit nach Hause genommen werden. 

K3: Podest knapp verpasst

ep. Im 53-köpfigen K2-Feld waren auch fünf Willisauerinnen vertreten. Alle  zeigten sie sich gut vorbereitet. Kleinere Abzüge gab es für dieses Quintett vor allem am Sprung. Daniela Kneubühler war als Siebte die Beste des Willisauer Teams, gefolgt von Laura Steiner, die den elften Platz belegte. Diese beiden durften bei der Siegerehrung eine Auszeichnung entgegennehmen. Knapp dahinter klassierten sich am Ende Eliane Keller, Lea Rölli und Vera Djordjevic. Gross trumpften die K3-Turnerinnen auf. Allesamt belegten sie nach den vier Geräten einen Platz in der ersten Ranglistenhälfte. Nur gerade um fünf Hundertstelspunkte verpasste Nicole Achermann als Vierte das Treppchen. Und auch bei Nadine Arnold (Rang 5) fehlte zu ihrem ersten Podesplatz in ihrer Karriere nur ganz wenig. Trotz eines Sturzes am Reck erreichte Andrea Stadelmann als Elfte einen auszeichnungsberechtigten Platz. Mit Jacqueline Hodel als Zwölfte wurde bei der Siegerehrung eine weitere Willisauerin ausgezeichnet. Genau dasselbe gilt für Aline Aregger (14.), Christina Arnold (15.) und Isabelle Christen (19.). Sie alle turnten einen ausgeglichenen Vierkampf und der Lohn war die verdiente Medaille. Um zwei Ränge oder einen Zehntelspunkt verpasste Melanie Glover die Auszeichnung.

K4: Sieg für Selina Aregger

Bereits mehrere Male sorgte in dieser Saison die Sechstklässlerin Selina Aregger mit Toprangierungen für positive Schlagzeilen. Und dies war auch in Schaffhausen der Fall. Den Grundstein zu ihrem Sieg legte sie im Bodenturnen. Hier belohnten sie die Wertungsrichter mit der hohen Note 9,65. Diese Note wurde von keiner anderen Athletin auch nur annährend erreicht. Mit dem Gesamttotal von 37,15 belegte sie am Schluss den ersten Platz. Auch die beiden letzten auszeichnungsberechtigten Ränge wurden von Willisauer Geräteturnerinnen beansprucht. Eliane Aregger (11.) und Caroline Hodel (12.) freuten sich über ihre gute Leistung. Aber auch Mira Sägesser zeigte zum Saisonende sehr gute Übungen; leider reichte es dann aber nicht ganz für einen Rang im ersten Drittel.

Podestplatz auch im K6

Nicole Duss, Alexandra Wüst und Jana Marti sind die Namen jener Willisauer Geräteturnerinnen im K5, welche bei der Siegerehrung zu den Ausgezeichneten gehörten. Corinne Hug, Chantal Lötscher und Ursula Sägesser verzeichneten kleinere Patzer, die Abzüge zur Folge hatten und die sich in der Rangliste leider negativ auswirkten. Perrine Schmid, Janine Aregger, Patrizia Schwegler und Michèle Marti gehörten im K6 zum erweiterten Favoritenkreis im Kampf um die Medaillen.

Am Ende durfte Perrine Schmid als Zweite aufs Podest klettern. Janine Aregger lag als Vierte nur unwesentlich dahinter, genauso wie Patrizia Schwegler und Michèle Marti.

Als einziger Knabe startete in Schaffhausen Pirmin Stirnimann. Nach seiner Verletzung im Winter weist er zwar noch immer einen minimen Trainingsrückstand auf. Dass er diesen aber beinahe wieder aufgeholt hat, bewies er eindrücklich. Als Fünfter lag Pirmin Stirnimann nur gerade einen Rang hinter der Auszeichnung.