Saison 2005 - Nicole Duss holt Team Silber

Nicole Duss holt Team-Silber

Geräteturnen - STV Willisau

Die Geräteriege des STV Willisau schrieb am letzten Sonntag ein weiteres Kapitel in seiner Vereinsgeschichte. Zum ersten Mal nämlich durfte eine Turnerin an einer Schweizer Meisterschaft eine Medaille in Empfang nehmen.

von Esther Peter-Dossenbach

«Zweite und damit Gewinnerinnen der Silbermedaille im K 5 sind Larissa Kurmann, Claudia Bucher, Jasmin Wicki, Nicole Strässle und die Willisauerin Nicole Duss vom Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden.» So tönte es am vergangenen Sonntag in Spiez bei der Siegerehrung der Geräteturnerinnen der Kategorie 5. Zum ersten Mal in der Geschichte der Geräteriege des STV Willisau durfte eine Turnerin an Landesmeisterschaften Edelmetall entgegennehmen. 

Praktisch ohne Schwächen

Eines war im Vorfeld klar: Falls alle fünf Mädchen im K 5 ihr momentanes Leistungsvermögen am Tag X abzurufen vermögen, dann könnte ein Platz auf dem Podest durchaus Realität werden. Und genauso war es denn auch. Das Quintett zeigte praktisch keine Schwächen, war nervenstark, turnte souverän und durfte sich entsprechend über hohe Noten freuen. Lohn für diese Anstrengungen war der tolle zweite Platz von insgesamt 24 gestarteten Mannschaften.

Viel zu diesem hervorragenden Abschneiden trug auch die 17-jährige Nicole Duss bei. Vor allem an den Schaukelringen liess sie ihr grosses Potenzial aufblitzen. Für diese wunderschöne Übung durfte sie sich die Note 9,15 gutschreiben lassen. Nicole selber war am Ende nicht ganz zufrieden mit ihren Leistungen, obwohl sie an jedem Gerät eine Note von mehr als 9,0 erreichte. Dies lag wohl daran, dass traditionsgemäss gleichzeitig mit den Mannschafts-SM der Einzel-Halbfinal ausgetragen wird. Dies bedeutet, dass sich jene 42 Turnerinnen mit dem höchsten Gesamttotal noch für die Einzel-SM, welche in einer Woche in Aarau ausgetragen wird, qualifizieren.

Auch hierfür rechnete sich Nicole Duss verständlicherweise Chancen auf einen dieser Startplätze aus. Leider verfehlte sie dann dieses Ziel ganz, ganz knapp. Doch diese Enttäuschung hielt nur kurz. Am Ende überwog die Freude über den Gewinn der SM-Mannschafts-Silbermedaille deutlich. Nicole Duss wird in der nächsten Saison eine Kategorie höher, im K 6, starten. Dies bedeutet, dass sie in den kommenden Wintermonaten neue, noch schwierigere Teile und anspruchsvollere Übungen lernen muss. Die silberne SM-Auszeichnung wird für Nicole Duss bestimmt Ansporn und Motivation genug sein, um diese vermehrten Anstrengungen auf sich zu nehmen.

Einsatz auch für Perrine Schmid

Erst am Samstagmorgen erfuhr Perrine Schmid, dass sie im K 6 nicht mehr nur als erste Ersatzturnerin nach Spiez reisen, sondern in die zweite Mannschaft nachrücken würde. Grund dafür war, dass sich eine weitere Athletin verletzte. Perrine konnte dann anfänglich ihre Nervosität nicht ablegen und musste sich nach einigen Unsauberkeiten an den Geräten Ring, Sprung und Reck Abzüge gefallen lassen. Dass sie derzeit aber mental sehr stark ist, bewies sie an ihrem letzten Gerät, dem Boden. Hier zeigte sie eine schöne, praktisch fehlerfreie Übung, welche die Wertungsrichter mit der hohen Note 9,50 belohnten. Dies war eine der allerbesten Übungen sämtlicher K 6-Turnerinnen. Wahrlich ein toller und überaus versöhnlicher Abschluss für die 19-Jährige, die nach diesen Landesmeisterschaften ihre Aktivkarriere beendet. Die zweite Mannschaft Luzern, Ob- und Nidwalden mit Perrine Schmid belegte am Ende den 13. Schlussrang von insgesamt 24 gemeldeten Teams.

Erfreulicherweise kehrt Perrine Schmid jetzt aber dem Geräteturnen nicht etwa den Rücken, sondern sie wird ihr grosses Wissen als Leiterin dem Willisauer Nachwuchs weitergeben.

Zwei Teams im K 5 und K 6

Nicht zum Einsatz kam Selina Aregger im K 5. Sie war als Ersatzturnerin ins Berner Oberland gereist und da alle fünf Mädchen einsatzfähig waren, musste sie nach dem Einturnen ihre Kolleginnen via Tribüne unterstützen. Im nächsten Jahr wird sie dann von den jetzigen Erfahrungen sicherlich profitieren können und so ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der zehn Plätze im K 5 mitreden. Aufgrund der diesjährigen Podestplätze können im 2006 sowohl im K 5 wie auch im K6 gleich zwei Teams vom Verband Luzern, Ob- und Nidwalden um die nationalen Titel kämpfen.

Korrigenda

Geräteturnen. Im Bericht der Schaffhauser Kantonalmeisterschaften im September wurde leider ein Nachname verwechselt. Nicht Pirmin Schumacher, sondern Pirmin Stirnimann konnte im K 6 auf den zweiten Podestplatz klettern und sich die Silbermedaille umhängen lassen.

Zudem ging im K 1 Lara Burkard vergessen. Sie durfte am Ende nach ausgeglichenen Leistungen eine verdiente Auszeichnung mit nach Hause nehmen.