Saison 2005 - Getu Cup als Startschuss

Getu-Cup als Startschuss

Turnen, STV Willisau

Die Geräteriege des STV Willisau ist für die übermorgen Samstag mit dem Getu-Meeting in Büron beginnende Saison gerüstet. Beim internen Getu-Cup konnten viele bereits sehr gute Übungen bestaunt werden.

 

ep. Die Geräteriege des STV Willisau beginnt ihre Saison traditionsgemäss mit  dem Getu-Cup. Dies war am vergangenen Samstag wiederum der Fall. Dieser interne Wettkampf diente vor allem einer ersten Standortbestimmung. Und diese darf durchaus als geglückt betrachtet werden. Noch sitzen zwar nicht bei allen sämtliche Übungsteile, und hie und da fehlte es noch an der Sicherheit. Dies ist auch weiter nicht weiter verwunderlich, sind viele doch eine Kategorie gestiegen und entsprechend schwierigere Teile und Elemente galt es einzustudieren. Doch dieses minime Manko wird bis zum eigentlichen Beginn der Gerätesaison nach den Osterferien sicherlich noch mit viel Disziplin und Einsatz wettgemacht.

Die ersten Wettkämpfe

Vor dem Trainingslager in Teufen steht für die ältere Abteilung heute Freitag und morgen Samstag in Büron mit dem Getu-Meeting der erste Wettkampf auf dem Programm. Dieser zählt bereits für die Qualifikation für eine allfällige SM-Teilnahme im Herbst. Eine Woche später sind dann in Grosswangen die jüngeren Knaben an der Reihe. So richtig ins Wettkampfgeschehen greift die Geräteriege Willisau dann aber erst nach den Osterferien und zwar über das Wochenende vom 16./17. April mit den Regionenmeisterschaften in Dagmersellen ein.

Rangliste. Knaben, Kategorie 1: 1. Jonas Steiger, 34,75. Kategorie 2: 1. Elias Luterbach, 34,05. Kategorie 4: 1. Adrian Amrein, 35,25; 2. Kevin Wirz, 34,00. Kategorie 6: 1. Pirmin Stirnimann, 35,70. Mädchen, Kategorie 1: 1. Léonie Stauffer und Elena Aregger, je 36,20; 3. Aurelia Rätz, 36,15; 4. Martina Baumeler, 36,05; 5. Saska Limacher, 35,80; 6. Lara Burkard, 35,70; 7. Jasmin Bürli, 35,40; 8. Kim Spiess, 35,20; 9. Vanessa Bucher, 35,15; 10. Aline Reber, 34,35. Kategorie 2: 1. Chiara Köchli, 36,95; 2. Nadja Amrein, 36,30; 3. Irene Wigger, 34,50; 4. Linda Suppiger, 34,20; 5. Melanie Bürli, 34,10; 6. Ladina Wechsler, 33,80; 7. Vera Djordjevic, 33,55; 8. Ramona Amrein, 33,40; 9. Regina Ottiger, 32,95. Kategorie 3: 1. Andrea Stadelmann, 37,15; 2. Aline Aregger, 36,55; 3. Daniela Kneubühler, 36,25; 4. Nadine Arnold, 36,05; 5. Laura Steiner, 35,40; 6. Melanie Glover, 35,20; 7. Eliane Keller, 34,55; 8. Andrea Minder, 33,90. Kategorie 4: 1. Nicole Achermann, 36,25; 2. Céline Wittwer, 36,15; 3. Jacqueline Hodel, 35,75; 4. Christina Arnold, 34,60; 5. Isabelle Christen, 33,80.  Kategorie 5: 1. Nicole Duss, 37,55; 2. Selina Aregger, 37,10; 3. Caroline Hodel, 36,20; 4. Eliane Aregger, 35,70; 5. Zeliya Schär und Carina Tolusso, je 35,00; 7. Mira Sägesser, 34,85. Kategorie 6: 1. Patrizia Schwegler, 37,40; 2. Perrine Schmid, 37,30. Mannschaft: 1. Elias Luterbach, Elena Aregger, Aline Aregger, Perrine Schmid, Mira Sägesser, 35,79; 2. Andrea Minder, Eliane Aregger, Nicole Duss, Nicole Achermann, Carina Tolusso, 35,68; 3. Andrea Stadelmann, Pirmin Stirnimann, Adrian Arnold, Isabelle Christen, Léonie Stauffer, 35,62; 4. Linda Suppiger, Aline Reber, Chiara Köchli, Nadine Arnold, Caroline Hodel; 5. Jasmin Bürli, Vera Djordjevic, Aurelia Rätz, Lara Burkard, Nadja Amrein, Céline Wittwer, 35,54; 6. Kim Spiess, Kevin Wirz, Irene Wigger, Martina Baumeler, Patrizia Schwegler, Jacqueline Hodel, 35,48; 7. Jonas Steiger, Melanie Bürli, Saskia Limacher, Daniela Kneubühler, 35,23; 8. Ramona Amrein, Regina Ottiger, Melanie Glover, Zeliya Schär, Selina Aregger, 34,94.

 

Neues T-Shirt - neuer Elan


Geräteturnen / STV Willisau

ep/WB Die kommenden Wettkämpfe können die Geräteturnerinnen und -turner des STV Willisau mit neuem Elan in Angriff nehmen. Der Grund: Das gesamte Team wurde mit einem neuen, einheitlichen T-Shirt eingekleidet. Möglich wurde dies dank der finanziellen Unterstützung von Robert und Esther Küng, Firma Küng und Haustechnik in Willisau.

Diese grosszügige Geste verleiht der 50-köpfigen Gerätegruppe ganz bestimmt einen weiteren Motivationsschub. So werden wohl auch in der Saison 2005 wieder viele ausgezeichnete Resultate zu vermelden sein.