Aktuell

Dienstag, 18. Juni 2019

Reiche Medaillenausbeute in Luzern

Am Wochenende wurden auf der Luzerner Allmend die Innerschweizer Einkampfmeisterschaften der Leichtathleten ausgetragen. Die WB-Athleten kehrten mit zahlreichen Medaillen nach Hause zurück.

Hochsommerliche Temperaturen prägten das ILV-Event auf der Luzernern Allmend und ermöglichten Topleistungen. Der 100-Meter-Lauf der Männer war in diesem Jahr überraschend gut besetzt. Bei seinem zweiten Wettkampf der Saison konnte Andreas Haas im Halbfinal seine Saisonbestleistung auf 10.90 und im Final auf 10.85 Sekunden steigern. Damit setzte sich der Menznauer vor dem Kurzhürdenspezialist Maurus Meyer (TSV Rothenburg athletics) durch, der in 10.98 Sekunden gestoppt wurde. Bei den Männern U18 waren über 100 Meter nur sieben Athleten am Start. Der Nebiker Til Schuppan klassierte sich in 11.40 Sekunden hinter Nico Wyss (LC Luzern, 11.16 Sekunden) bei einem zu starken Rückenwind von 3.2 Meter pro Sekunde auf Rang zwei. Im Hochsprung der U14 hiess der Sieger Jannis Pfrunder. Der Wilisauer übersprang wie der Zweitplatzierte 1.40 Meter, wies dabei aber weniger Fehlversuche auf und durfte sich über den Titel des Innerschweizer Meisters freuen. Einen Doppelstart wagte in Luzern Jana Grüter. Über 400 Meter Hürden lief sie in 69.64 Sekunden in der Kategorie U18 auf Rang zwei, ehe sie fünf Stunden später mit neuer 800-Meter-Bestzeit von 2:27.97 Minuten die Bronzemedaille gewann. Für einen weiteren Willisauer Podestplatz war Tamara Plavsic besorgt. Im Hochsprung der U14 gewann sie mit der gültigen Höhe von 1.40 Meter die Bronzemedaille. Im 80-Meter-Rennen der weiblichen U16 standen mit Ilaria Brun (10.51 Sekunden), Anja Rölli (10.54 Sekunden) und Sumea Fanaj (10.60 Sekunden) drei Grosswangerinnen im Finale. Sie erreichten geschlossen die Ränge vier bis sechs. Ihre Vereinskollegin Stefanie Hodel gewann im Speerwerfen der U16 mit 33.43 Metern die Silbermedaille. Eine Kategorie tiefer durfte sich Aileen Bienz im Kugelstossen über die Goldmedaille freuen. Die neue Bestweite der Grosswangerin steht bei 8.33 Metern. Einen Podestpatz für den STV Roggliswil erreichte Simon Christen im Kugelstossen der U14 männlich. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 9.92 Metern gewann er die Bronzemedaille.

Willisauer Doppelsieg im Hochsprung

Auch am Sonntag gab es weitere Podestplätze zu beklatschen. Bei den Mädchen U16 gewannen die Willisauerinnen zwei Silbermedaillen: Leonie Roos über 80m Hürden in 12.67 Sekunden und Jael Arnold (beide STV Willisau) im Hochsprung mit 1.54 Meter. Im Hochsprung der Kategorie U18 feierten Lena Bussmann (1.65) und Malena Bringold (1.51m, PB) einen Willisauer Doppelsieg.