Aktuell

Mittwoch, 12. Februar 2020

Damen 2, Herren 2, Damen U20, Mädchen U14: WMS Schlussrunde, 8./9. Februar 2020

von Conny Achermann, Martin Bürgisser

Die Ausgangslage für die Damen der 2. Liga hätte nicht besser sein können. Trotz dem kleinen Leistungseinbruch in der dritten Runde führten die Willisauerinnen die Tabelle der 2. Liga souverän an. Drei Punkte aus der letzten Runde würden bereits den sicheren Aufstieg bedeuten. Mit drei Punkten wollte sich das Team aber nicht zufrieden geben. Die Damen starteten, aufgrund verletzungs- und krankheitsbedingten Abwesenheiten zwar etwas geschwächt, aber voll motiviert in die Schlussrunde der diesjährigen Wintermeisterschaft.

Im ersten Spiel standen den Willisauerinnen die jungen Gegnerinnen des STV Bözberg gegenüber. Die Aargauerinnen stehen am Tabellenende und hätten für den Ligaerhalt noch ein kleines Wunder benötigt. Das Spiel entwickelte sich denn auch den Kräfteverhältnissen entsprechend. Die Willisauerinnen liessen zwar etwas Tempo und Entschlossenheit vermissen, konnten die Partie aber ungefährdet mit 10 zu 5 Körben gewinnen.

Das Resultat des zweiten Spiels könnte auch das Resultat eines Fussballspiels sein. Wie bereits in der Vorrunde entpuppte sich das Spiel gegen die Gegnerinnen aus Inwil als unbequem und glanzlos. Die Willisauerinnen liessen Tempo, Kreativität, Entschlossenheit und Kampf vermissen. Die gross gewachsenen Inwilerinnen konnten die Schwächephase der Willisauerinnen nicht ausnutzen und so endete das Spiel mit 2:1 zu Gunsten des STV Willisau. Von einem verdienten Sieg kann nicht die Rede sein, die Punkte liessen sich die Willisauerinnen aber noch so gerne gutschreiben.

Mit dem Sieg im zweiten Spiel war der Aufstieg also Tatsache. Auch wenn die Willisauerinnen irgendwie noch nicht richtig begriffen haben, dass im nächsten Jahr in der ersten Spielklasse mitgemischt wird. Das letzte Spiel des Tages wurde gegen den TV Santenberg ausgetragen. Die Santenbergerinnen konnten bis anhin immer gut in Schach gehalten werden. So war es auch an diesem Samstag. Die Damen des STV Willisau fuhren mit einer soliden Leistung einen ungefährdeten 9 zu 3 Sieg ein. Zwar wurden auch in diesem Spiel nicht die allerletzten Kraftreserven angezapft, der Sieg am Schluss aber verdient.

Nach einer fast makellosen Saisonbilanz dürfen sich die Damen der 2. Liga als Aufsteigerinnen feiern lassen. Dass zwei Teams in der höchsten Spielklasse mitmischen dürfen ist einer Regeländerung zu verdanken. Mit zwei Damen- und einem Herrenteam in der obersten Spielklasse gehört der STV Willisau nun definitiv zu den Korbball Hochburgen der Schweiz.

Herren 2 steigt in die 4. Liga ab

Letzten Sonntag bestritt das Herren 2 die letzten beiden Spiele der Wintersaison 2019/2020. Das erste Spiel gegen Fiedes Ruswil 2 war lange Zeit ausgeglichen. Bei beiden Teams haperte es an der Chancenauswertung. Die Ruswiler konnten jedoch kurz vor der Pause zweimal Punkten und gingen mit einem 2:0 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnten auch die Willisauer verdient Punkten. Mit einigen guten Spielzügen gelang es ihnen 4 Körbe zu schiessen. Am Ende ging jedoch der Sieg an die Ruswiler. Sie gewannen mit 5:4 Körben.

Im zweiten Spiel gegen den Leader aus Hausen am Albis, geriet das Team rund um Coach Manuel Schürmann schon früh in Rückstand. Beide Teams schenkten einander nichts und Willisau konnte spielerisch sehr gut mithalten. Jedoch fehlte es auch hier wieder an der Trefferverwertung. Während der TV Hausen am Albis auf einen sehr verlässlichen Korbjäger setzen konnte, fehlte ein eiskalter Verwerter in den Reihen der Willisauer. Auch hollywoodreife Dribblings und gute Spielzüge konnten die 2:8 Niederlage nicht abwenden.

Am Ende der vier Runden belegt der STV Willisau 2 mit 4 Punkten den letzten Platz in der Tabelle. Obwohl wenige Siege auf das Konto der Willisauer gehen, sollte man sich nicht täuschen lassen. Wenn man die niedrige Anzahl der absolvierten Trainings und die selten vorhandenen Auswechselspieler berücksichtig, bleibt dem nüchternen Betrachter nichts anderes als festzustellen, dass diese bunt gemischte Willisauer Truppe durchaus Potential hätte. Nun heisst es abwarten, die Köpfe zusammenstecken und die Planung der nächsten Saison in Angriff nehmen.

Mädchen U14: knapp am Podest vorbei

Die jüngsten Willisauerinnen mussten laut Spielplan am Wochenende keine Partien mehr bestreiten. Da sie vor der Schlussrunde auf dem dritten Platz und somit auf Podestkurs waren, hiess es für die U14 also abzuwarten. Schlussendlich schafften es die Wolfenschiesserinnen noch an Willisau vorbeizuziehen. Somit bleibt den Mädchen der starke vierte Rang.