Aktuell

Dienstag, 19. Mai 2020

Und ganz plötzlich war endgültig Schluss

Im Männer-Fanionteam des STV Willisau haben zwei langjährige Stützen ihren Rücktritt bekannt gegeben. Wegen des Saisonabbruchs war dieser für Goalie Andreas Schmidli und Rückraumspieler Raphael Häfliger schneller da als erwartet.

von Patrik Birrer

Raphael Häfligers Rücktritt war keineswegs von langer Hand geplant. Ein im Februar im Training erlittener Innenbandriss gab letztlich den Ausschlag. «Es war ein Zeichen des Körpers, es künftig etwas ruhiger anzugehen», sagt der 31-Jährige. Aufgrund der Verletzung waren weitere Einsätze in dieser Saison ohnehin ungewiss. Der Saisonabbruch ersparte ihm den Wettlauf mit der Zeit. Die Phase, in der er das Team nicht mehr auf dem Feld unterstützen konnte, sei sehr hart gewesen. Und ganz offen sagt Häfliger: «Der Abbruch und die Nicht-Wertung der Saison waren für mich eine Erleichterung. Wir waren zwar weiterhin überzeugt, den Ligaerhalt zu schaffen. Aber ganz sicher sein, kann man nie. Mit einem allfälligen Abstieg abzutreten, wäre brutal bitter gewesen.»

Auch Goalie Schmidli sagt Tschüss

Neben Raphael Häfliger hat im Männer-Fanionteam des STV Willisau ein zweiter langjähriger Leistungsträger den Rücktritt bekannt gegeben: Goalie Andreas Schmidli. Auch bei ihm haben primär körperliche Beschwerden den Ausschlag gegeben. «Nach Spielen hatte ich immer öfter Schmerzen. So sind die Gedanken an einen Rücktritt im Verlauf der Saison langsam aber sicher aufgekommen.» Bis zum Ausbruch der Coronakrise und dem vorzeitigen Abbruch der Saison hatte er noch keine definitive Entscheidung gefasst. Dann aber entschloss er sich zum Rücktritt, «obwohl es sich komisch anfühlt.» Das letzte Spiel einer Karriere sei immer etwas Besonderes. Er habe dieses bestritten, ohne es zu diesem Zeitpunkt zu wissen. Auch die sonst übliche Verabschiedung beim letzten Heimspiel der Saison fiel aus. Diese dürfte im Verlauf der neuen Spielzeit nachgeholt werden. Andreas Schmidli und Raphael Häfliger freuen sich darauf. 

Willisauer Bote, Ausgabe vom 15.05.2020

 

Diese zwei haben die Geschicke unseres Herren-Fanionteams über viele Jahre hinweg mitgeprägt und sagen nun «Ade»:
Feldspieler Raphael Häfliger und Goalie Andreas «Andi» Schmidli.