Aktuell

Montag, 09. Mai 2022

Leider konnten wir dieses Jahr unsere Trainingswoche nicht wie geplant im Lagerhaus in Stansstad verbringen. Trotzdem wurde die erste Woche der Osterferien genutzt und fleissig trainiert. Dank viel Organisation und grossem Einsatz des ganzen Leitungsteams war es möglich, dass wir Turnerinnen vier unvergessliche Trainingstage im Nachbarsdorf Zell verbringen durften. 

 

Dienstag:

Bereits früh am Morgen trafen sich die Turnerinnen von klein bis gross am Bahnhof in Willisau, um gemeinsam nach Zell zu reisen. Noch etwas müde vom frühen Aufstehen, aber höchst motiviert ging es nach dem Aufbau der Geräte gleich los mit trainieren. Das Turnen in einer anderen Halle war zu Beginn sehr ungewohnt. Jedoch haben wir uns schnell an die kürzeren Ringe sowie auch an die anderen Geräte gewöhnt und konnten unsere Übungen auch dort gut turnen. Gestärkt durch ein feines «z’Nüni» ging es nach der Pause weiter mit Turnen. Hierbei konnten nicht nur die Wettkampfübungen geübt und perfektioniert, sondern auch viele neue Elemente ausprobiert und erlernt werden. Am Mittag wurden wir von einem hervorragenden Küchenteam bekocht und nach einer leckeren Portion Älplermagronen machten wir uns wieder an die Geräte. An diesem Tag bekamen wir Besuch von Perrine und ihren beiden Kindern Yaron und Rabea. Sie versüssten uns den Nachmittag mit einem feinem «z’Vieri». Mit müden Muskeln liessen wir den Tag mit einem gemeinsamen Ausdehnen ausklingen und fuhren dann wieder gemeinsam nach Willisau zurück.

 

Mittwoch:

Voller Motivation traf sich die Gruppe am Morgen wieder um 7.15 Uhr am Bahnhof in Willisau. Nach dem gemeinsamen Aufbau und Einturnen ging es wieder an die Geräte. An den neu erlernten Elementen von gestern wurde gleich angeknüpft, sodass bei gross und klein bereits nach wenigen Trainingsstunden grosse Fortschritte zu erkennen waren. Das gemeinsame Mittagessen war wieder ein grosses Vergnügen mit sehr leckerem Essen. Auch das sonnige Wetter wurde genutzt. So gab es am Mittag für die eine oder andere einen Mittagsschlaf in der Sonne oder eine kleine Massagerunde auf dem Hartplatz vor der Halle. Auch das Volleyballfeld blieb nicht ungenutzt. Nach der Rückreise nach Willisau machte sich die Gruppe auf den Weg zum Tennisplatz Sottikon und liess die lehrreichen Trainingsstunden bei einem gemeinsamen Grillen mit leckerem Kuchen, Spiel und Spass ausklingen. 

 

Donnerstag:

Die ersten beiden Trainingstage liessen deutliche Spuren zurück. Zwar hat sich das turnerische Können bei vielen Turnerinnen verbessert, die Trainingseinheiten hinterliessen jedoch auch Muskelkater. Trotzdem machten sich die Turnerinnen auch an Tag drei wiederum mit grosser Motivation auf den Weg nach Zell. Bei einer gemeinsamen Entspannungsrunde liessen wir uns auf den zweitletzten Trainingstag einstimmen. Besonders die Handgeräte Reck und Ring werden immer anstrengender für die Hände. Viele der Turnerinnen hatten bereits Blasen an den Händen, doch davon liessen wir uns nicht aufhalten und trainierten auch heute fleissig weiter. Der Tag brachte ein abwechslungsreiches Programm mit sich, da wir Besuch von einem Mitglied des «Cool and Clean» Teams bekamen. Aufgeteilt in zwei Gruppen konnten wir abwechslungsreiche Spiele spielen und lernten dabei viel zum korrekten Umgang mit Regeln, zur Wirkung von Drogen und Doping im Sport. Mit einer gemeinsamen Massagerunde wurde der Trainingstag beendet und wir begaben uns wieder auf die gemeinsame Heimreise nach Willisau.

 

Freitag:

Auch am letzten Tag reiste die ganze Lagergruppe früh morgens dem Zug nach Zell. Da die Turnerinnen teilweise schon sehr müde waren, begann der Morgen mit einem entspannten Teil. Danach wurde nochmals fleissig weiter trainiert. Am Mittag wurden wir das letzte Mal von der Küchencrew mit feinen Spaghetti Napoli und Bolognese verwöhnt. Am Nachmittag wurde dann nochmals an den Geräten trainiert und zum Schluss gab es noch eine Post-it Challenge. Am Abend standen noch die Handstand-Challenge sowie die Aufführungen der einstudierten Showprogramme der jeweiligen Gruppen an. Die Trainingstage liessen wir dann bei Pizza und Musik in der Schlossschüür in Willisau ausklingen.

 

 

Wir dürfen auf vier lehrreiche und abwechslungsreiche Trainingstage zurückblicken. Es war schön, gemeinsam mit der ganzen Riege in derselben Halle zu trainieren, was bei den regulären Trainings nicht der Fall ist. Das Lager in den Osterferien stellt für uns Turnerinnen immer die beste Möglichkeit dar, um neue Elemente zu entdecken, neue Übungen zusammenzustellen aber auch um uns optimal auf die bevorstehende Wettkampfsaison vorzubereiten. Nun freuen wir uns darauf, unser Können an den bevorstehenden Wettkämpfen zeigen zu dürfen und blicken bereits jetzt schon voller Vorfreude auf das Lager im nächsten Jahr, dann hoffentlich wieder in Stansstad. 

 

Hier sind die Impressionen zu finden.