Aktuell

Sonntag, 12. Juni 2022

Am vergangenen Samstag haben in Sursee die Verbandsmeisterschaften der Turnerninnen und Turner von der Kategorie 4 bis 7, sowie Damen und Herren vom Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden stattgefunden. Für die Turnerinnen und Turner ab der Kategorie 5 war dies einerseits erneut eine Chance, sich für die Getu-Challenge in Willisau zu qualifizieren und andererseits konnten wichtige Rangpunkte für die Qualifikation an der Schweizermeisterschaft gesammelt werden.

 

Für die Willisauerinnen war dies der Saisonabschluss vor den Sommerferien.

Die Turnerinnen der Kategorie 4 konnten im Grossen und Ganzen einen ausgeglichenen Wettkampf zeigen. Am Stargerät Sprung konnte Lena Schwer ohne Startschwierigkeiten abliefern. Für ihre hochgetriebenen Saltos erhielt sie die tolle Note von 9.60 und somit die Tagesbestnote am Sprung in ihrer Kategorie. Weiter ging es für die Willisauerinnen am Reck. Jasmin Kunz und Lorena Kurmann konnten ihre Leistungen abrufen und durften 9.15 Punkte schreiben lassen. Am Boden liess die Konzentration bei einigen Turnerinnen etwas nach, aufgrund von zwei Stürzen mussten einige Abzüge in Kauf genommen werden. Larissa Wermelinger konnte jedoch überzeugen und durfte sich über die Note 9.20 freuen. Auch an den Ringen haben sich einige Patzen eingeschlichen, unter anderem waren dies wiederum Stürze bei den Landungen. Für die sauber zu Ende geturnte Übung bekam Lena Schwer 9.00 Punkte.

 

Bei der Langverkündigung durfte sich Lena Schwer (28. Rang), Larissa Wermelinger (45. Rang) und Mia Häfliger (58. Rang) über eine Auszeichnung freuen.

 

Der Start der Kategorie 5 am Boden war aufgrund von grosser Nervosität etwas wackelig, trotzdem konnten die Leistungen präsentiert werden. Anna Zetzsche erhielt für ihre Bodenübung die Note 9.15. Weiter ging es an den Schaukelringen. Etwas ungewohnt für die beiden war das Ringgerüst, dies lässt sich ein wenig anders turnen als die Ringe in der Halle. Deshalb konnten die Willisauerinnen nicht ganz nach Wunsch turnen. Am Sprung konnte Anna erneut überzeugen und erreichte die Note von 9.20. Mit sauberen Reckübungen beendeten Martina Kurmann und Anna Zetzsche ihren Wettkampf.

 

Anna Zetzsche erhielt mit dem 40. Rang eine Auszeichnung.

 

Mit jeweils zwei verschiedenen Sprüngen starteten die Willisauer K6 Turnerinnen ihren Wettkampf. Chantal Scherrer konnte bei beiden Sprüngen eine solide Leistung liefern und erhielt im Durchschnitt die Note 9.23. Am Reck gelangen allen drei Magnesianerinnen gute Übung mit kleineren Fehlern die sich eingeschlichen haben. Am Boden konnte Chantal erneut überzeugen. Mit einer Schwungvollen, aber dennoch eleganten Übung überzeugte sie die Wertungsrichter und durfte die hohe Note von 9.60 Punkten erlangen. Auch die ältesten Willisauerinnen mussten sich an das Ringgerüst gewöhnen und konnten deshalb nicht ganz ihr Können präsentieren.

 

Bei der Rangverkündigung freute sich Chantal Scherrer mit dem 16. Rang über eine Auszeichnung. Mit dem Rang unter den Top 20 erlangt sie wertvolle Qualifikationspunkte für die Wertung der Schweizermeisterschaften.