Aktuell

Samstag, 13. August 2022

Damen NLB: 5. Runde, 14. August, Brügg BE

Die Willisauerinnen wollen am kommenden Sonntag an der bisherigen Leistung in der Rückrunde anknüpfen und den Platz im Mittelfeld sichern. Dabei steht auch das Derby gegen den SVKT Menznau an.

Ein grosser Schritt in Richtung Ligaerhalt ist bereits getan: Am vergangenen Sonntag konnten die Willisauerinnen fünf wichtige Punkte gegen die direkten Konkurrentinnen ergattern. Nun soll dieser Aufwärtstrend weitergehen und der Erhalt in der Nationalliga B bei der vorletzten Meisterschaftsrunde am Sonntag in Brügg BE definitiv gesichert werden. «Die Stimmung im Team nach der starken Leistung beim Rückrundenstart ist sehr positiv. Ich bin überzeugt, dass wir am Sonntag den Sack zu machen können», sagt Spielertrainerin Mirjam Isenschmid.

Derzeit steht das Team mit 11 Punkten zusammen mit Menznau auf dem fünften Tabellenrang. Auf die Abstiegsplätze sind dies sieben beziehungsweise vier Punkte Vorsprung. Ein beruhigender Abstand. «Trotzdem müssen wir unbedingt weiter punkten und an der bisherigen Leistung anknüpfen», sagt Isenschmid.

Der STVW trifft in Brügg auf Menznau, das letztplatzierte Unterkulm und Hallau, welches in der Tabelle einen Punkt mehr gesammelt hat. In der Vorrunde schauten gegen diese Teams drei Punkte heraus. Holen die Grafenstädterinnen weitere Zähler aufs Konto, können sie gar mit dem vierten Tabellenrang liebäugeln. «Um dies zu schaffen, müssen wir die Nerven behalten und uns auf unsere Stärken besinnen.» Dazu zählt insbesondere die starke Verteidigungsarbeit, welche die Willisauerinnen bis anhin an den Tag legten. Nur zwei Teams haben in der Liga weniger Körbe kassiert. Luft nach oben gibt es jedoch im Angriff. Dazu sagt Isenschmid: «Wenn wir die unnötigen Fehler im Aufbau abstellen und die Effizienz beim Wurf steigern können, liegen am Sonntag viele Punkte drin.»

Die Spiele finden um 12 Uhr (Menznau), 14.15 Uhr (Hallau) und 15.45 Uhr (Unterkulm) statt.