Aktuell

Montag, 19. September 2022

Herren 1, 2. Liga, STV Willisau - BSV RW Sursee, 34:34 (16:19)
Sonntag, 17.09.2022

Am vergangenen Wochenende konnte das Fanionteam im ersten Spiel den ersten Saisonsieg, auswärts gegen Handball Emmen, eingefahren. Mit diesem Schwung im Rücken sollte der nächste Punktezuwachs in der heimischen Halle vollbracht werden. Mit einem Erfolg im Derby gegen Sursee soll bereits früh in der Saison mit dem vorderen Bereich der Tabelle geliebäugelt werden. Nach einer durchzogenen Leistung im ersten Durchgang und einer knappen Pausenführung für die Gäste aus Sursee, fanden die Hinterländer immer besser in die Partie, führten sogar zeitweise. In einer umkämpften Schlussphase wechselte die Führung immer wieder. Einem Treffer für die Hausherren, wenige Sekunden vor Abpfiff, führte schlussendlich doch noch zu einem Punktezuwachs auf das Konto des Fanionteams.

Von Nick Schmidiger

Unkonzentrierte erste Halbzeit

Nachdem erste Spiel dieser Saison hatte die erste Herrenmannschaft des STV Willisau bereits zwei Punkte auf dem Konto. In ihrem ersten Heimspiel kam es gleich zum Derby zwischen dem STV Willisau und dem BSW RW Sursee. Mit der nötigen Übersicht, Tempo und konsequentes Anlaufen der Nahtstellen sollte die Verteidigung der Gäste ausgehebelt werden. Kompaktheit und Kommunikation sollte der Schlüssel zum Erfolg in der Deckung sein. Dies forderte Arno Huber von seiner Mannschaft bereits in der Kabine. Willisau setzte wenig vom Geforderten des Trainers in der Startphase um. Nach neun gespielten Minuten sah sich die Willisauer Bank beim Zwischenstand von 4:6 gezwungen, das Time-Out einzusetzen. Das Wachrütteln zeigte jedoch nur mässigen Erfolg. Immer noch wurde zu oft dem BSV RW Sursee das Toreschiessen zu einfach gemacht und im Angriff vergab das Fanionteam zu viele sogenannte 100 % Torchancen. Durch schön herausgespielte Aktionen fielen immer wieder Tore für die Heimmannschaft, deswegen konnten die Gäste ihren Vorsprung nicht weiter ausbauen und führten beim Ertönen der Pausensirene lediglich mit drei Toren. Eine kompaktere Deckung, mehr Tempo im Angriff und gezielt die Eins gegen Eins Situation suchen. Damit sollte das Manko von drei Toren schnell beseitigt werden, war sich Cheftrainer Huber sicher.

Punkteteilung bei der Heimpremiere

Mit drei Toren Rückstand, jedoch auch mit zweifacher Überzahl startete das Fanionteam in die zweite Halbzeit. Sechs Spielminuten später trafen die Grafenstädtern zum erneuten Ausgleich (22:22) und in der 42. Spielminute übernahm das Heimteam zum zweiten Mal an diesem Abend wieder die Führung (26:25) in der Partie. Letztmalig war dies in der allerersten Minute des Spiels der Fall, als der Ball das erste Mal im Tor landete. Wie der BSV vor der Pause konnten sich auch die Hausherren nie wirklich vom Gegner distanzieren. Eine spannende Schlussphase bekamen die zahlreich erschienen Zuschauer zu sehen, denn acht Minuten vor Ende der Partie trafen die Gäste aus Sursee zum erneuten Ausgleich (31:31). In der hektischen Schlussphase konnte nun jede Aktion die entscheidend sein. Technische Fehler, Wurfparaden der jeweiligen Torhüter und Zeitstrafen wechselten sich beinahe minütlich ab. Bei noch fünf Sekunden auf der Anzeigetafel, Ballbesitz und mit einem Tor im Rückstand fand sich das Fanionteam zum Team Time-Out vor der eigenen Auswechselbank ein. Mit der letzten Aktion des Spiels, praktisch mit dem Ertönen der Schlusssirene erzielte Rückraumspieler David Mühle den letzten Treffer der Partie und sicherte den Grafenstädtern wenigstens ein Punkt in der hart umkämpften Heimpremiere des Fanionteam.

Am kommenden Wochenende steht das Team von Arno Huber bereits wieder auf dem Spielfeld. Dann spielt das Fanionteam auswärts (Samstag, 24.09.2022, 16:00 Uhr) gegen den letztjährigen Tabellenersten und Regio-Cup (Bern-Jura) Gewinner SG Biberist aktiv. In der letzten Saison gingen beide Spiele, wenn auch nur knapp, an die Solothurner.


Willisau - Sursee 34:34 (16:19)

Willisau Hallenbad – 250 Zuschauer – SR Diethelm, Morf – Strafen: 8x2 Minuten gegen Willisau, 7x2 Minuten gegen Sursee
Willisau: Mehr / Roos; Aregger Sandro (6), Aregger Stefan (1), Cranz (1), Grüter Cédric, Lienhart (4), Lindegger, Mühle (5) , Peter Jan (14/2), Peter Luca, Schacher (2), Schmidiger (1), Tolusso - Coach: Huber, Borer, Moser, Minder
Sursee: Masic / Schmitt; Bektesevic (2), Büchler (4), Christen (1), Graul (6/4), Hrgic (11/2), Meyer (1), Schubkegel (1), Trüssel (3), von Wyl (3), Walther (2)

=> Impressionen (Mathias Bühler) <=

Er spielte gross auf: Rückkehrer Jan Peter hat mit seinen 14 Toren (aus 15 Abschlüssen) grossen Anteil am geholten Punkt gegen Sursee. (Foto: Mathias Bühler)