Aktuell

Freitag, 02. Dezember 2022

Damen 1&2, Herren 1, Damen U21, Jugend: WMS 1./2. Runde, 3./4. Dezember, Luzern

Nachdem die Herren bereits die erste Wintermeisterschaftsrunde absolviert haben, steht der Start für die beiden Willisauer Damen Teams bevor. Auch das interne Derby ist auf dem Programm.

Die Freude auf den bevorstehenden Saisonstart am Samstag ist beim Willisauer Damen 1 und dem Damen 2 riesig. Noch motivierter sind die beiden Teams, da sie bereits in der ersten Runde aufeinander treffen. Nach dem Aufstieg des Damen 2 vor der Coronapause ist es bisher das erste Duell gegeneinander. Die Partie startet am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Luzerner Alpenquai-Halle. Dabei werden sich die Teams, die einmal pro Woche zusammen trainieren, bestimmt nichts schenken.

Das Damen 1 trifft ausserdem auf das Top-Team aus Urtenen (16.30 Uhr), Unterkulm (18.30 Uhr) und Pfäffikon (20.30 Uhr). Nachdem die Menznauerinnen letztes Wochenende makellos in die Wintermeisterschaft gestartet sind, ist die Motivation umso höher, mit den Ortsnachbarinnen gleichzuziehen. Das Damen 2 trifft auf die selben Gegnerinnen: Pfäffikon (17.30 Uhr), Urtenen (18.30 Uhr), Unterkulm (20.30 Uhr). Auch die Routiniers und ehemaligen Nati-Spielerinnen in der zweiten Mannschaft wollen zeigen, was immer noch in ihnen steckt.

Punkte sind gefordert

Für die Herren geht es am Sonntag bereits weiter mit der zweiten Meisterschaftsrunde. Das Ziel: Eine Reaktion auf die Nullerrunde zum Saisonstart am letzten Wochenende zu zeigen, bei der sie alle drei Partien mit einem Korb Unterschied verloren haben. "Wir wollen uns steigern und möglichst die ersten Punkte einfahren", sagt Spielertrainer Kilian Mühlemann. Denn aktuell liegen die Hinterländer auf dem vorletzten neunten Rang.

Die Gegner aus Wolhusen (Spielbeginn um 13.30 Uhr) und Bözberg (14.30 Uhr) dürften dabei in Reichweite liegen. Schwieriger wird es wohl gegen das makellos gestartete Menznau (15.30 Uhr). "Hier gilt es, unser bestes Korbball auf den Platz zu bringen. Dass wir mit den Top-Teams mithalten können, hat die Partie letzten Samstag gegen Neuenkirch - dem Tabellenführer - gezeigt", so Mühlemann. Dort lagen die Willisauer lange klar in Front, ehe der Gegner die Partie in der letzten Sekunde noch kehren konnte.

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Den STVW plagen personelle Sorgen. Zwei Spieler fallen verletzungsbedingt während der Vorrunde aus, Co-Spielertrainer Ruedi Wermelinger vermutlich die ganze Saison. So können die Willisauer nur mit einem Auswechselspieler an die Runde nach Luzern reisen. Mühlemann bleibt jedoch optimistisch: "Wenn wir gut verteidigen und effizient im Abschluss sind, liegt alles drin."

Damen U21: Gibt's die ersten Punkte?

Nach der guten Leistung in der ersten Runde, die leider ohne Punkte für die Willisauerinnen endete, wollen die U21 Damen nun nach dem ersten Abtasten voll angreifen. Das neu zusammengesetzte Team trifft dabei am Sonntag auf Küssnacht (12.30 Uhr), Schwyz (13.30 Uhr) und Grosswangen (14.30 Uhr).

Jugend: Volles Programm

Das Willisauer U16-Team spielt am Samstag gegen Santenberg Knaben (17 Uhr), Hausen am Albis Knaben (18 Uhr) und Schwyz Mädchen (19 Uhr). Dabei hofft das Team, weitere Treffer erzielen zu können und damit mehr Erfahrung in Ernstkämpfen zu sammeln. Die U14-Mädchen starten in ihre erste Runde der Wintermeisterschaft. Sie treffen am Sonntagmorgen auf Grosswangen (9.30 Uhr), Wolfenschiessen (10.30 Uhr) und Rickenbach (11.30 Uhr). (fmü)